Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?27940

Wirbel um Melania-Trump-Lob

Gabbana: "Nennt mich bitte nicht schwul"

Nachdem das Mode-Duo Dolce und Gabbana vor zwei Jahren nach einer Tirade gegen Regenbogenfamilien Empörung auslöste, gibt es nun einen weiteren Shitstorm.


Das italienischen Designer Domenico Dolce und Stefano Gabbana sind für so manche Kontroverse gut (Bild: rivo / flickr / by-sa 2.0)

Modedesigner Stefano Gabbana steht in der Kritik für sein überschwängliches Lob der designierten US-Präsidentengattin Melania Trump. Der 54-Jährige veröffentlichte am Montag auf Instagram ein Bild der Trumps, auf dem Melania ein 3.000 Dollar teures Kleid von Dolce und Gabbana trug. Der italienische Designer bezeichnete das Ex-Model als "DGWoman". Daneben verlieh er ihr den Titel "wunderschöne Frau" und nannte ihre Kritiker "dumm".

Die Reaktionen fielen scharf aus. Mehrere Nutzer kritisierten, dass er mit dem Lob indirekt einen radikalen Politiker unterstützt. So schrieb ein Instagram-Nutzer: "Ob sie schön ist oder nicht, würden Sie Eva Braun einkleiden?" Gabbanas Antwort: "Wer ist Eva Brown?" (offenbar hatte er Braun ins Englische übersetzt).

Andere merkten an, dass Gabbana als schwuler Mann sensibler sein müsse, da unter der Trump-Regierung auch LGBTI-Rechte in Gefahr seien. Daraufhin antwortete Gabbana kurz angeleint: "Nennt mich bitte nicht schwul. Ich bin ein Mann. Wen ich liebe, ist meine Privatsache!!!"

Paar sorgte bereits mit Kritik an Regenbogenfamilien für Kritik

Anfang 2015 hatten Dolce und Gabbana bereits mit einem Interview in einem italienischen Magazin für eine Kontroverse und weltweite Boykottaufrufe gesorgt (queer.de berichtete). Das Paar kritisierte damals Regenbogenfamilien und meinte, dass Kinder nur mit heterosexuellen Eltern aufwachsen sollten. Gabbana erklärte damals wörtlich: "Die einzige Familie ist die traditionelle, Dolce nutzte die abwertende Bezeichnung "synthetische Nachfahren" für Kinder aus Regenbogenfamilien. Unter anderem schlossen sich Elton John, Ricky Martin, Victoria Beckham und Courtney Love dem Boykottaufruf an. Ein halbes Jahr später entschuldigte sich Dolce für die abschätzigen Äußerungen (queer.de berichtete).

Gabbana war bis zum Jahr 2005 auch privat mit Dolce liiert. Die beiden Milliardäre waren 20 Jahre lang ein Paar. Nach dem Ende ihrer privaten Beziehung arbeiteten sie aber weiter zusammen. (dk)



#1 Patroklos
  • 06.01.2017, 13:49h
  • Herrn Gabbana ist der Erfolg zu Kopf gestiegen und es wird Zeit, daß ihn jemand in die harte Realität zurückholt! Es ist eine Schande, daß er auch noch sein Schwulsein leugnet, um einem homophoben künftigen US-Präsidenten und der strunzdummen künftigen First Lady zu gefallen! Hier hilft nur eins: keinen müden Euro oder Dollar mehr für Produkte von Dolce & Gabbana!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 herve64Profil
  • 06.01.2017, 14:48hMünchen
  • Nein, Stefano Gabbana ist nicht schwul, sondern HOMOSEXUELL. Schließlich leidet er ja empfindlich unter seiner sexuellen Orientierung, was bei einem Schwulen nicht der Fall wäre.

    Noch besser wäre die Bezeichnung "gealterte dekadente Schrankschwester ohne jegliches Selbstbewusstsein", aber lassen wir das.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 kuesschen11Profil
  • 06.01.2017, 16:20hDarmstadt
  • Selbst wenn ich das Geld hätte, würde ich es keinesfalls in Dolce und Gabbana Klamotten investieren. Den guten Geschmack und die Qualität findet man auch woanders.

    Nicht nur einmal ist Herr Gabbana mit homophoben Äußerungen in der Öffentlichkeit aufgefallen. Er bekennt sich noch nicht mal richtig zu seiner sexuellen Orientierung, nur um sein homophobes und politisch reaktionär eingestelltes Klientel der Milliardäre nicht zu verärgern.

    Von der Menschlichkeit her gesehen ist das armselig, aber dafür gibt es dann von Herrn Gabbana später wieder die großen Entschuldigungen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 jochenProfil
  • 06.01.2017, 19:27hmünchen
  • Was für ein unschönes Wort ... "schwul".

    Kann man das nicht mit etwas mehr Nie-wo, Stil und Elegancé ausdrücken..... wie etwa:
    gay
    homophil
    verzaubert
    ewiger Junggeselle
    "mit einem Hang zum eigenen Geschlecht"
    Hinterlader
    konservative Klemmschwester....
    LGBTIQ...(ich hoffe ich habe da keinen Buchstaben ausgelassen und damit jemanden ausgegrenzt und diskrminiert)
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Patroklos
#6 BobAachenProfil
  • 07.01.2017, 01:24hAachen
  • Waren das nicht die Typen, welche mit Briefkästen in LUX ihre Steuerlast illegal verkürzten?!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SebiAnonym
  • 07.01.2017, 09:37h
  • Interessant, dass er selbst nicht mal Eva Braun einordnen kann, aber Kritiker als "dumm" bezeichnet.

    Das zeigt nur wieder mal, dass Dolce & Gabbana zwei Modepüppchen sind. Männliche Barbies, die in ihrer Phantasiewelt leben und keinerlei Bezug zum realen Leben haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 RobinAnonym
  • 08.01.2017, 10:12h
  • Was interessieren die beiden schon politische Positionen, solange man nur Klamotten von ihnen trägt, so dass sie weiterhin in ihrer Seifenblase fernab der Realität leben können.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 FinnAnonym
  • 08.01.2017, 12:33h
  • Dolce & Gabbana sind die perfekten Mitläufer, die sich unabhängig von Inhalten den Reichen und Mächtigen anbiedern, um persönlich davon zu profitieren.

    Die würden jedem hinterherlaufen, wenn es nur dem eigenen Luxusleben dient. Das haben die jetzt schon mehrfach bewiesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Homonklin44Profil
  • 10.01.2017, 03:01hTauroa Point
  • Sehe ich ähnlich wie Finn.

    Das Lob an Mrs. Trump it da Masche, um sich noch weitere Klamotten-Deals zu sichern. Frau Trump dient als Werbe-Kleiderständer. Die wird jetzt viel gesehen, von vielen Damen beneidet und als Milliardärsfrau bewundert. Da stehen Dolce & Gabbana die $$-Zeichen in den Augen.

    Würde Hellla Von Sinnen so ein Zeugs anziehen ( die ist ja nicht von Sinnen ) wären ihr sicher ähnliche Huldigungen an ihre göttlich Erscheinung sicher.
  • Antworten » | Direktlink »