Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=27992
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homo-Orden für Ursula von der Leyen


#21 RealsatirikerAnonym
  • 15.01.2017, 13:21h
  • Immer mehr LGBT-Menschen als Kanonenfutter für die Kriege (Profite) der Milliardärsklasse und der Top 1%?

    Das müsste doch gerade deren CDU-/CSU-/AfD- (aber auch SPD-) SprecherInnen bestens gefallen!
  • Antworten » | Direktlink »
#22 backgroundAnonym
  • 15.01.2017, 14:13h
  • Antwort auf #21 von Realsatiriker
  • "Das Gedächtnis der Menschheit für erduldete Leiden ist erstaunlich kurz.

    Ihre Vorstellungsgabe für kommende Leiden ist fast noch geringer.

    Die Beschreibungen, die der New Yorker von den Gräueln der Atombombe erhielt, schreckten ihn anscheinend nur wenig. Der Hamburger ist noch umringt von Ruinen und doch zögerte er, die Hand gegen einen neuen Krieg zu erheben.

    Die weltweiten Schrecken der vierziger Jahre scheinen vergessen.

    Der Regen von gestern macht uns nicht nass, sagen viele.

    Diese Abgestumpftheit ist es, die wir zu bekämpfen haben, ihr äußerster Grad ist der Tod.

    Allzu viele kommen uns schon heute vor wie Tote, wie Leute, die schon hinter sich haben, was sie vor sich haben, so wenig tun sie dagegen.

    Und doch wird nichts mich davon überzeugen, dass es aussichtslos ist, der Vernunft gegen ihre Feinde bei­zustehen.

    Lasst uns das tausendmal Gesagte immer wieder sagen, damit es nicht einmal zu wenig gesagt wurde !

    Lasst uns die Warnungen erneuern, und wenn sie schon wie Asche in unserem Mund sind!

    Denn der Menschheit drohen Kriege, gegen welche die vergangenen wie armselige Versuche sind und sie werden kommen ohne jeden Zweifel, wenn denen, die sie in aller Öffentlichkeit vorbereiten, nicht die Hände zerschlagen werden."

    Bertolt Brecht, Rede für den Frieden (1952)

    "Man wird also darauf rechnen können, dass die Politik, die Deutschland "mehr Verantwortung" verordnen will, die Bemühungen verstärkt, den Nationalstolz zu fördern und die militärischen Tugenden zu propagieren. "Mach, was wirklich zählt", ist bereits der Startpunkt gewesen, um zu vermitteln, dass militärische Gewalt, nicht Verhandlungen, Diplomatie oder friedliche Lösungen ohne militärische Drohungen, die wirkliche Wirklichkeit sind, alles andere wird damit zum Spiel gemacht"

    www.heise.de/tp/features/Bundeswehr-Trotz-Beschwoerung-von-G
    auck-und-Co-fehlen-die-Soldaten-3492215.html


    www.wsws.org/de/articles/2016/12/03/bund-d03.html
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#23 Paulus45Anonym
  • 15.01.2017, 16:37h
  • So ich habe nunmehr für mich beschlossen, in den kommenden Jahren die CDU weniger "hart" zu beurteilen.

    Ob es der Homo-Orden an Frau von der Leyen ist, der berechtigt ist, oder auch nunmehr der Austritt von Frau Steinbach und von Frau Beverfoerde, das hat mich jeweils gefreut. Wenn dort nicht die bisherige Blockade bei der Eheöffnung wäre, könnte es die CDU bei mir auch ganz bis nach oben schaffen.

    Ich werde bei kommenden Rankings und Stellungnahmen die CDU besser bewerten.

    Mein politische Ranking sieht daher folgendermaßen aus:

    Platz 1) FDP und Grüne
    Platz 2) CDU
    Platz 3) Piratenpartei ("diese Partei wird aber immer unbedeutender...ich sehe fast überhaupt nichts mehr von ihr")
    Platz 3) SPD
    Platz 4) Linkspartei ("diese schlechte Einstufung der Linkspartei hat aber weniger mit LGBT-Themen zu schaffen", sondern mit deren Israelkritik, deren historische Vergangenheit und einigen anderen Themen)
    ....
    Platz 5) AfD

    Die Parteien NPD und Republikaner gehören vom BVerfG verboten.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 TheDadProfil
#25 TheDadProfil
  • 15.01.2017, 19:46hHannover
  • Antwort auf #18 von Orthogonalfront
  • ""Und warum grenzt du Lesben aus?""..

    Hat er nicht..
    Er hat sich im Gegenteil dazu eben nicht angemaßt gleich für die Lesben mit zu sprechen..

    Aber wie man es macht, ist es falsch..

    Der Punkt um den es geht sind die Ziele der Bundeswehr vor der derzeitigen Weltpolitischen Lage, und dort verstößt sie durch die Beteiligung an verschiedenen "Missionen" dem Grundsatz des GG, das von "Deutschem Boden" niemals wieder Krieg ausgehen darf..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#26 TheDadProfil
  • 15.01.2017, 19:51hHannover
  • Antwort auf #20 von Ralph
  • ""Ginge es um Grundrechte und Akzeptanz von Schwarzen, von Juden, von Sinti und Roma, von Behinderten oder von welcher Minderheit auch immer, kein Mensch käme auf die Idee, von Sex zu faseln.""..

    Das ist ein sehr wichtiger Aspekt der gar nicht oft genug betont werden kann..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#27 TheDadProfil
  • 15.01.2017, 19:58hHannover
  • Antwort auf #23 von Paulus45
  • ""So ich habe nunmehr für mich beschlossen, in den kommenden Jahren die CDU weniger "hart" zu beurteilen.""..

    Voila..
    Womit das unablässige Geschwafel über "ich will die kanzlerin behalten, egal wie sehr sie mich diskriminiert" sich nun die nächsten Monate durch die Kommentare ziehen wird..

    Wollte man eine Partei nach den Handlungen einzelner Personen beurteilen, man käme zu keinem Ende..

    Trotz EINES Seminars gehört Frau von der Leyen zu dem Kreis derjenigen, die die Ehe-Öffnung auch weiterhin blockieren werden..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#28 agneta
  • 15.01.2017, 20:01h
  • Auch die USA will hochspezialisierte Soldaten behalten und sie nicht verlieren, weil sie homo- oder transsexuell sind. Die eingeübten Besatzungen von Gefechtsleitständen oder UBooten kann man sich nicht backen. Das wissen die oft ungedienten Journalisten und Politiker nicht. Der Focus sollte sich um Diäten für das Frühjahr kümmern oder Erfolgsratgeber. Vom Militär verstehen diese Federkielexperten wenig.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 OrthogonalfrontAnonym
  • 15.01.2017, 20:38h
  • Antwort auf #25 von TheDad
  • "Hat er nicht..
    Er hat sich im Gegenteil dazu eben nicht angemaßt gleich für die Lesben mit zu sprechen.."

    Ach, aber anmaßen für Bis, Trans und Inter zu sprechen tut er sich?

    Ist ja irrsinnig glaubwürdig!

    Aber süß wie du versuchst, deinen Genossen zu verteidigen, Daddy. ;-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#30 Patroklos

» zurück zum Artikel