Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28039

DVD-Start "Teenage Kicks"

Kiffen, Wichsen, Surfen

Coming-of-Age auf Australisch: Craig Borehams Spielfilmdebüt "Teenage Kicks" zeigt die Reifung eines schwulen Teenagers als düsteres Familiendrama.


Eine queere Jugend in der australischen Provinz: Der 17-jährige Mik (Miles Szanto) verliebt sich in seinen besten Kumpel Dan (Bild: Edition Salzgeber)

Für den 17-jährigen Mik sind unbeschwerte Momente eine Seltenheit. Der Vater verachtet ihn, die Mutter erzieht ihn mit liebloser Strenge und sein älterer Bruder Tomi ist gerade erst bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Nur in der Gegenwart seines besten Freundes Dan fühlt sich der Teenager wirklich geborgen und kann seine Jugend ein wenig genießen. Kiffen, Pornos, Surfen sowie der Wunsch, endlich die weite Welt zu sehen, verbinden die beiden Jungs.

Doch als Dan sich in ein Mädchen verliebt, verliert Mik seinen einzigen Halt. Denn nicht bloß, dass der Plan, gemeinsam mit seinem Kumpel das öde Heimatkaff zu verlassen, ins Wanken gerät, auch Miks Gefühlsleben steht plötzlich Kopf. Dem Jugendlichen wird bewusst, dass er weit mehr als nur Freundschaft für Dan empfindet.

Konfliktreich, aber ohne Wucht


Die Edition Salzgeber hat "Teenage Kicks" mit deutschen Untertiteln auf DVD veröffentlicht

Ein Wutschrei wird zum Dröhnen eines Flugzeugs, ein Orgasmus vom Rattern eines Zuges unterlegt – der Drang, in die Ferne auszureißen, ist in Craig Borehams erstem Langfilm beinahe allgegenwärtig. Doch anstatt einfach alles hinter sich zu lassen, heißt es für die Figuren in "Teenage Kicks" auszuharren, zu erdulden und auf Besserung zu hoffen.

Denn die Konflikte in Borehams Drama sind so zahlreich, dass es mitunter schwer wird, den Überblick zu behalten. Zerrüttete Ehen, tödliche Unfälle, Selbstmordversuche, Drogenkonsum und Schlaganfälle bilden den ständig tosenden Background für diese im Grunde alltägliche Coming-of-Age-Story.

Dramatische Wucht will sich trotz all dieser Themen dennoch nicht entfalten. Viele Konflikte bleiben lediglich angedeutet und wirken innerhalb der Dramaturgie daher oft konsequenzlos. Weniger wäre hier mehr gewesen, und auch die Nebenfiguren hätten von einem stärkeren Fokus sicherlich profitiert.

Starker Hauptdarsteller in schwacher Story

So wirkt "Teenage Kicks" allzu überladen und verliert sich zusammen mit seinem orientierungslosen Helden in einzelnen Episoden, statt einen großen dramatischen Bogen zu entwerfen. Dass man da bisweilen trotzdem interessiert folgt, liegt in erster Linie an dem starken Hauptdarsteller Miles Szanto. Mit Mitte 20 wirkt der Schauspieler in der Rolle des 17-Jährigen zwar wenig glaubwürdig, aber die Verletzlichkeit und den Kampfgeist seiner Figur verkörpert der sehnige Szanto dafür mit Bravour.

Über die schwache Story kann dies allerdings nur ansatzweise hinwegtrösten. "Teenage Kicks" bietet von wenigen Einfällen abgesehen nämlich bloß durchschnittliche Unterhaltung, wie sie für das queere australische Kino der letzten Jahre typisch ist. Machismo, Gewalterfahrungen sowie schwules Begehren verbinden sich in Borehams naturalistischem Drama zwar auf ähnlich irritierende Weise wie etwa in "Drown", "Downriver" oder "Cut Snake". Es mangelt dem oberflächlichen Skript jedoch an Überzeugungskraft und der Inszenierung an Gestaltungswillen.

Direktlink | Deutscher Trailer zum Film

Infos zur DVD

Teenage Kicks. Drama. Australien 2016. Regie: Craig Boreham. Darsteller: Miles Szanto, Daniel Webber, Anni Finsterer, Charlotte Best, Shari Sebbens, Laufzeit: 98 Minuten. Sprache: englische Originalfassung. Untertitel: Deutsch (optional). FSK 16. Edition Salzgeber
Galerie:
Teenage Kicks
8 Bilder


#1 BlasimusProfil
  • 15.03.2017, 15:30hHamburg
  • Typischer B-Film. Was an den Darstellern _Teenager_ sein soll, bleibt wohl ein Geheimniss des Regiesseurs.
    Schade drum, der Regeisseur hat auch den Kurzfilm_Love Bite_gemacht. Diesen fand ich ganz super.
  • Antworten » | Direktlink »