Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28056

"Beichte" in der Boulevardpresse

Tom Daley: Nach Verlobung "Online-Sexsession" mit Fan

Der wohl bekannteste schwule Wassersportler zeigt sich wegen angeblichen Cyber-Fremdgehens reumütig. Während des Vorfalls hätten er und sein Partner aber eine Beziehungspause eingelegt.


Tom Daley beim Ausflug ins Reality-TV: In der Serie "Splash!" war er ein Mentor von Promis, die sich im Turmspringen versuchten (Bild: ITV)

Der zweimalige Turmspring-Weltmeister Tom Daley hat in einem Interview mit der Londoner "Sun" erklärt, dass er im vergangenen Jahr eine "Online-Sexsession" via Snapchat mit einem Fan aus Liverpool gehabt habe. Ein Ausschnitt aus dem Video soll "geleakt" sein, daher habe der 22-jährige Brite nun die zweitauflagenstärkste Boulevardzeitung Großbritanniens informiert.


"Sun"-Titelseite am Samstag

Diese "Beichte" schaffte es am Samstag sogar auf die Titelseite des Boulevardblatts. Daley sei "ein böser Junge" gewesen, titelte die Zeitung in gewohntem Duktus.

Der Sex-Chat soll sich laut Daley wenige Monate nach der öffentlichen Verlobung mit dem 20 Jahre älteren US-Drehbuchautoren und Oscar-Preisträger Dustin Lance Black ("Milk", "J. Edgar") ereignet haben (queer.de berichtete). Das Paar habe aber während dieser Zeit unbemerkt von der Öffentlichkeit eine siebenmonatige Beziehungspause eingelegt; während dieser Zeit habe Black in den USA und Daley in England gelebt. Daley erklärte weiter, er sei insgesamt elf Monate mit dem Fan in Kontakt geblieben, habe ihn aber nie persönlich getroffen.

"In der modernen Welt kann so etwas passieren – Dinge sind online einfacher zugänglich und wenn sie verbreitet werden, dehnen sie sich wie ein Lauffeuer aus", sagte Daley.

"Wir haben keine Geheimnisse in unserer Beziehung"

Seinen Partner habe Daley nach dem Ende der Beziehungspause sofort über das Video informiert, sagte er der Zeitung. "Wir haben keine Geheimnisse in unserer Beziehung. Wir gehen mit allem ehrlich und offen um." Inzwischen wüssten die beiden, dass sie füreinander bestimmt seien. Black bestätigte gegenüber der "Sun", dass die beiden über alles reden würden. "Das ist das Geheimnis, warum uns so nah sind und harte Zeiten überstehen können."

Nicht nur Daley, auch Black hatte bereits in der Vergangenheit mit einem Leak für Schlagzeilen gesorgt: 2009 waren Bilder aufgetaucht, die ihm beim Sex mit einem anderen Mann zeigten. Black entschuldigte sich für die Bilder, weil darin ungeschützter Sex zu sehen war (queer.de berichtete).

Obwohl sich Daley-Fans auf eine ausgiebige Suche machten, scheint das angeblich geleakte Video bislang nicht gefunden worden zu sein. So wurde bereits in sozialen Netzwerken die Frage aufgeworfen, ob das Promi-Paar mit der neuen "Beichte" nicht eher für Schlagzeilen sorgen wolle, um eigene Projekte besser fördern zu können. So läuft Blacks Miniserie "When We Rise", die in sieben Episoden von der amerikanischen LGBTI-Bewegung erzählt, kommenden Monat im US-Fernsehen an. (cw)



#1 Patroklos
  • 23.01.2017, 15:47h
  • Die Sun würde ich noch nicht mal als Klopapier benutzen! Ein widerliches Schundblatt!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 BobAachenProfil
  • 23.01.2017, 17:58hAachen
  • Mein Gott (oder wer auch immer), da verhält sich einer normal, ist so dumm sich auch noch bei irgendwelchen Moralaposteln zu entschuldigen und die "Presse" hat wieder was zu schmieren.
    Einzig die Fotos sind ok :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 maaartinAnonym
  • 23.01.2017, 18:15h
  • hui, das sind die freuden der assimilation. willkommen im mainstream, endlich dürfen wir die fragwürdigen beziehungsanalysen der klatschpresse auch über homos lesen....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 KretschmannAnonym
  • 23.01.2017, 18:46h
  • Nach der Verkündung der Verlobung eine siebenmonatige Beziehungspause? Da sieht man, wie ernst es manchen Homosexuellen mit Verlobung, Ehe, Hochzeit etc. ist.
    Es geht um nicht mehr als Dampfplauderei...
    Insgesamt ist der ganze Bericht über diese beiden Persönlichkeiten geschmacklos.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 allseitsAnonym
  • 23.01.2017, 21:19h
  • Ich frage mich ja, wie man (ob homo oder hetero) einfach mal so eine "Beziehungspause" nehmen kann, weil man sich für längere Zeit nicht sieht. Also für mich klingt das danach, als wäre eine Beziehung, eine Partnerschaft sowas wie eine Arbeit ... und dann nach dem Motto: "Wieder ran an die Arbeit.." Klingt für mich bei denen eher nach einer offenen Beziehung.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 KlatschemannAnonym
  • 23.01.2017, 22:21h
  • Antwort auf #4 von Kretschmann
  • Profi-Sportler und Prominente. die das 5. Mal heiraten und jedesmal mit ihrer neuen Eroberung wie mit einem Pokal posieren sind natürlich ein tolles Beispiel dafür, wie ernst es den Heterosexuellen mit der Ehe ist und warum ihnen die Ehe als Exklusivrecht vorbehalten werden muss.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 giliatt 2Anonym
  • 24.01.2017, 00:04h
  • Ich mag Tom Daley sehr. Einziger Mittelpunkt seines jungen Lebens war sein Sport. Trainiert von seinem geliebten Vater war er als Teenager erfolgreich. Den Preis für seinen Erfolg zahlte der Junge mit dem Hintanstellen privater Belange. Tom hatte nie die Zeit und Neugier, sich sexuell etc. auszuprobieren, wie es Gleichaltrige taten. Lebens-Priorität war SPORT!

    Einen schlimmen Bruch in seiner Biographie stellte der frühe Krebstod seines Vaters dar. In einem sehr ehrlichen Video outete sich Tom Daley hernach als schwul.
    Beziehungspause kurz nach der Verlobung?
    Pipapo. Ist irgendwie normal für einen Menschen, der keinerlei Erfahrungen sammeln konnte in seiner Jugend. Wir schwulen Normalbürger haben das tun können und dürfen: Kämpften mit Selbsterkenntnis und dem Drang zum Outing bisweilen bis zum 30. Geburtstag. Tom konnte das nicht. Sein Fokus war auf DIVING gerichtet.
    Dadurch hat er komplett seine normale Jugendzeit verloren. Den Nachholbedarf und die Irrungen dabei sollten wir ihm schon zugestehen.

    Wer, frage ich Euch, hängt nicht nächtens - ob verpartnert oder nicht - vor dem Computer ab und chattet mit "blauen Seiten"?

    Tom Daley ist eine ehrliche Haut. Da müssen wir ihn nicht a la Dschungelcamp "verklofinken" und in den Dreck ziehen und verdächtigen, dass er "publicite`" machen will.
    Tom hat schöne Augen.
    Tom Daley hat ehrliche Augen.
    Ist ehrlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Homonklin44Profil
  • 24.01.2017, 02:47hTauroa Point
  • Beziehungspause heißt das jetzt.
    Interessante Innovation, die auch für heterosexuelle Fremdgeher wie geschaffen sein könnte.
    Istdann alles unproblematisch, wenn man vorher eine Beziehungspause einlegt.

    Wobei Cybersex als eigene Verfehlung auf der Treue-Laufbahn noch nicht ganz wirksam anerkannt sein wird. Immerhin fängt man sich maximal einen Ukash-Trojaner ein, also auch nicht direkt schlimmer, als zum porno zu wichsen.

    Könnte auch als Erweiterung der Fan-Betreuung verstanden werden. Warum man darum so ein Trara machen muss, weiß nur die Klatschpresse. Solang's dem Leser mundet.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Miguel53deProfil
  • 24.01.2017, 04:18hOttawa
  • Antwort auf #4 von Kretschmann
  • Es gibt einen Satz in Kommentar von Herrn Kretschmann, der korrekt ist.

    "Insgesamt ist der ganze Bericht ueber diese zwei Persönlichkeiten geschmacklos."

    Das stimmt. Das sind lauter private Dinge, die uns nichts angehen. Deshalb ist es geschmacklos, diese Geschichte hier auszuwalzen. Und noch schlimmer, auch noch die Sun hinzuzuziehen.

    Der Rest des Kommentars ist geschmacklos und homophob. Das hat allseits in #6 sehr schoen kolportiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Komischer VogelAnonym