Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28100

Experimentierfreudig

Gesellschaftsanalytische Raps: Soma

Die Hamburger Hip-Hop-Formation hat mit "Niemandsland" ein neues Album veröffentlicht.

  • 29. Januar 2017, 09:29h, noch kein Kommentar

Das neue Album "Niemandsland" von Soma ist am 27. Januar 2017 erschienen

Anfangs in der Kombo "Altonative", später meist Solo, Soma kommt aus Hamburg und macht Hip Hop. 2013 erschien sein Debut-Album "Lebenszeichen", auf dem sich bereits seine Neigung zu melodisch-verträumter Musik zeigte. Ende 2015 trifft er auf den Musiker und Produzenten "Loki!", mit dem er im Juli 2016 die free-download-Single "Herzblut" über Bandcamp veröffentlicht. Loki! mischt dort HipHop Beats mit Rock-, Pop- und Jazz- Elementen, die Soma mit introspektiven und gesellschaftsanalytischen Raps untermalt.

Nach einigen Auftritten als Duo, beschließen beide die folgenden Auftritte für das anschließende Album "Niemandsland" mit Live-Band und Loop-Station zu bestreiten. Mit dem Drummer Bastian Seils und dem Bassistes Nils Lagoda wird die Band dann komplett. "Niemandsland" zeigt sich ebenso wie die Vorgänger-Single "Herzblut" experimentierfreudig. Auf "Niemandsland" ist Soma seiner Vision von Poesie gewordener Musik noch einen großen Schritt näher gekommen. Dabei schont er weder sich noch andere und zieht von feinem Storytelling ("Keine Lieder über Liebe") bis zu gesellschaftskritischen Statements ("Endstation", "Gegen den Strom"), alle Register.

Die Musiker versuchen dabei möglichst viele Gefühlswelten abzudecken, um dem Publikum ein vielseitiges und abwechslungsreiches Konzerterlebnis zu bescheren. Vom bitteren Ernst bis zur Selbstironie wird dabei vor allem aber eine Aussage deutlich: Die Jungs haben Bock sich nach oben auf die Festivalbühnen zu spielen! (cw/pm)

Direktlink | Offizielles Video zur aktuellen Single "Keine Lieder über Liebe"

Soma Live

01.02.2017 Kiel – Schaubude
08.02.2017 Berlin – Junction Bar
23.02.2017 Hamburg – Grüner Jäger