Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28192

Missverständliche Twitter-Botschaft

Trump verlangt nach Schwänzen

Tweets vom US-Präsidenten haben das Potenzial, echte Krisen auszulösen. Manchmal sorgen seine Abkürzungen aber bloß für Verwirrung.


Kaum zu glauben: Donald Trump ist noch keine drei Wochen im Amt und stellt schon eigenartige Forderungen (Bild: Gage Skidmore / flickr)

Am Mittwochabend wollte Donald Trump mit einem Tweet mal wieder für seinen Muslimbann werben, sendete aber eine doppeldeutige Nachricht aus:

Twitter / realDonaldTrump

In der Nachricht, die er auch über das offizielle Twitter-Konto des US-Präsidenten verbreitete, beklagte Trump wörtlich eine "große Zunahme" von einreisenden Personen aus "bestimmten Regionen", was die amerikanische Bevölkerung gefährde. Dabei warte das Land auf etwas, was ein "EASY D" sein sollte.

Dem Präsidenten, der sich wie alle anderen Twitter-Nutzer auch an das 140-Zeichen-Maximum halten muss, gingen hier wohl die Buchstaben aus. Der 70-Jährige meinte mit dem Tweet wohl "easy decision", also eine "leichte Entscheidung" für die Bundesrichter, sein Einreiseverbot für Menschen aus sieben Ländern zu bestätigen.

Das "Urban Dictionary" bietet aber eine andere Definition an. Demnach bedeutet "easy D": "Ein Schwanz (dick), der mühelos erreichbar ist". Als Beispielsatz verwendet das Wörterbuch: "Dieser Kerl Matthias will so sehr mit mir poppen, das ist 'easy D'".

Nun rätselt die Twitter-Welt wie verrückt, ob der Präsident wirklich auf Matthias' Schwanz wartet. Und gibt Tipps, wo er so etwas in seiner Umgebung finden kann:

Twitter / Resistance2020

Twitter / Jonnyjm

Eine weitere beliebte Annahme: Es könnte sich um seinen Hip-Hop-Spitznamen handeln.

Twitter / DannyAshok

Twitter / AnonEMousseLee

Eines hat Herr Trump aber wieder erreicht: Auf sozialen Netzwerken wird weniger über seine Politik gesprochen und mehr herumgealbert. Auch das bereitet manchem Kopfzerbrechen.

Twitter / gaywonk



#1 Patroklos
  • 09.02.2017, 17:41h
  • Wir haben es ja schon immer gewußt, daß Donald Trump einen Hang zum Slapstick hat! Allerdings wird er meinen Easy D niemals bekommen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Homonklin44Profil
  • 09.02.2017, 21:05hTauroa Point
  • *Wechömmel* :o)))

    The easy D(onald) schafft es par excellence, sich selbst zur Karikatur zu segnen.

    Vermutlich hat er nicht "Easy Dingleberries" gemeint.
    ( Klabusterbeeren)
    Oder easy Donuts. Dafür hätte er Polizeichef sein müssen. Easy Dufflebag ... vielleicht als Hängesack-Inhaber...tja. Heiteres Raten.
    Damit muss The Donald um können. Schließlich ist er auch oft Erster, wenn es ums Austeilen geht. Jetzt hat er sich penile Sonderangebote eingebrockt, Guten Lutsch, Mister Präserativ!

    Wer ihm mal so richtig schön einen blasen will:

    trumpdonald.org/

    Using the TRUMPet, eh.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Patroklos