Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28196

Früherer Mr. Gay Argentina

Pornostar Max Schutler gestorben

Der ehemalige "Mr. Gay Argentina" starb Anfang des Monats im Alter von 35 Jahren.


Max Schutler drehte Dutzende Pornofilme für mehrere Labels

Der aus Argentinien stammende schwule Pornostar Max Schutler ist tot. Wie erst jetzt bekannt wurde, starb der Darsteller aus Dutzenden US-Filmen bereits Anfang Februar im Alter von 35 Jahren. Das berichtet das gewöhnlich gut informierte US-Insiderportal "Str8UpGayPorn". Über die Todesursache ist bislang noch nichts bekannt geworden.

Schutler, der auch unter seinem echten Namen Jorge Schmeder und als Gustavo Nuñez bekannt ist, begann seine Porno-Karriere im Jahr 2007 und arbeitete für große US-Studios wie Falcon, Hot House Entertainment, Jet Set Men and Raging Stallion. Zu seinen Filmen gehören Werke wie "Bang That Ass", "Rush and Release", "Missionary in Argentina" oder "Dickin' Around".

Keine Genehmigung für "Mr. Gay International"-Wettbewerb

Im Jahr 2008 kam der in der nordargentinischen Stadt Clorinda geborene Schutler außerdem in die Schlagzeilen, nachdem er zum "Mr. Gay Argentina" gekrönt wurde. Er durfte danach aber nicht zum Wettbewerb "Mr. Gay International" antreten, nachdem seine Mitwirkung in pornografischen Filmen bekannt geworden war.

2011 beendete Schutler seine Porno-Karriere, kehrte aber 2015 kurz für einige Bareback-Szenen für Lucas Entertainment zurück.

Freunde und Verwandte nutzten soziale Netzwerke, um sich von Schutler zu verabschieden. Auf Facebook erklärte etwa sein Pornokollege Jamie Fox: "Es ist so traurig, so jung und schön zu sterben. Ruhe in Frieden, deine Freunde und Fans werden dich nie vergessen."

Erst vor zwei Monaten schockierte schwule Pornofans die Nachricht vom Selbstmord von Alexander Gustavo. Der Darsteller aus Filmen wie "Cruising for Ass" oder "America's Next Hot Bottom" wurde nur 33 Jahre alt (queer.de berichtete). (cw)



#1 Patroklos
#2 Trump-TowerAnonym
#3 seb1983
#4 andreAnonym
  • 09.02.2017, 21:56h
  • Antwort auf #3 von seb1983
  • Stimmt. Und wenn man nichts weiter als vögeln kann und irgendwann zu alt wird, dann wird man depressiv und dann kann man schon mal hopps gehen. So als Star eben.... Hab ich auch mal kurz gemacht. Ich war jung und brauchte das Geld sagt man wohl. Heute verkaufe und vermiete ich Immobilien. Naja meine Firma.
    Der Typ war mir eh nicht bekannt. Ich schau ab und zu Amateur Filmchen. Wenn die Webcam nicht ganz so billig ist, sind die ganz witzig.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 wiking77
  • 09.02.2017, 23:25h
  • schade um ihn ... auch wenn manche Hyänen hier scheinheilig tun. Er war jung, schön, geil .... und es hat doch nicht gelangt ...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 seb1983
  • 10.02.2017, 07:12h
  • Antwort auf #4 von andre
  • So ein Hochglanz Dreh ist durchaus eine Leistung.
    Ein Dutzend Leute rundrum, Beleuchter, Regisseur usw, das Beinchen so hoch wie gefordert, so quieken wie gefordert, und dann noch mit nem Tyoen und ne Stellung die man nicht mag oder zu lang zu hart zu was weiß ich.
    Dabei dann noch einen hoch kriegen und es aussehen lassen als ob man Spaß hat...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 wiking77
#8 screamoProfil
#9 DifferenzierungAnonym
#10 entdeckerAnonym
  • 10.02.2017, 12:04h
  • Antwort auf #9 von Differenzierung
  • Es ist nicht das erste Mal, dass "screamo" hier Hasskommentare gegen Pornodarsteller postet. Da ist vermutlich eine ganze Menge Selbsthass im Spiel, zumal "screamo" sich in weiteren Kommentaren auch schon mal gern als heteroliker Schläger geriert.
  • Antworten » | Direktlink »