Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2822

Manche haben ungeduldig darauf gewartet, manche bekommen eher Ausschlag: Die Backstreet Boys starten ihr großes Comeback.

Von Jan Gebauer

Totgesagte leben länger: Dieses alte Sprichwort wird diesen Sommer mal wieder Realität werden, wenn eine der erfolgreichsten Boy-Groups aller Zeiten, die Backstreet Boys, ihr großes internationales Comeback angehen. Die Jungs werden dafür erstmals nach fünf Jahren auch wieder in Deutschland auftreten. Am 31. Mai stellen die Fünf im Kölner E-Werk ihr neues Album "Never Gone" (europaweite Veröffentlichung am 13. Juni) vor, dass bei Sony/BMG erscheinen wird. Zuvor wird am 30. Mai noch die erste Single aus der CD mit dem Namen "Incomplete" veröffentlicht. Bei der Show werden die Backstreet Boys neben den neuen Liedern auch viele alte Hits präsentieren. Wer jetzt glaubt, dass doch niemand mehr die reiferen Burschen sehen will, irrt sich gewaltig, denn das Konzert war innerhalb weniger Stunden restlos ausverkauft. Ob die Boys bei diesem Event wie in der Vergangenheit viel Haut zeigen, ist fraglich, da auch die aktuelle Foto-Session eher seriös und "anständig" ausgefallen ist. Man will damit wohl ein ernsthafteres Image formen.

Die Backstreet Boys, einst in Florida gegründet, gelten mit über 73 Millionen verkaufter Alben weltweit als eine der erfolgreichsten männlichen Popgruppen. Ihre Karriere startete die Band 1995 mit dem Hit "We've Got It Goin' On" von Deutschland aus. Der Song schnellte auf Platz vier der Charts vor. Erst zwei Jahre später gelang ihnen auch in den USA der Durchbruch und lösten dort etwas verspätet eine Euphorie wie bei den New Kids On The Block einige Jahre zuvor aus. Zwischen 1996 und 2000 brachten die Backstreet Boys vier Alben auf Platz eins der deutschen Alben-Charts und landeten ein dutzend Top-Ten-Hits, darunter "Quit Playing Games With My Heart" (1996) und "I Want It That Way" (1999) - beide ebenfalls Nummer eins in Deutschland. 1999 stellten sie einen neuen Weltrekord im Ticketverkauf auf, als alle 765.000 Eintrittskarten ihrer US-Tournee binnen einer Stunde verkauft waren. Ihr pulsierender Dance-Pop und die ultraschmalzigen Balladen waren das Markenzeichen einer immer nett und freundlich wirkenden Truppe von fünf Typen, die scheinbar am Reißbrett entwickelt, alle Typen bedienten: Ob blond-, braun- oder schwarzhaarig, für jeden Geschmack war und ist etwas dabei. Ob die Musik sich derweil geändert hat, bleibt bis zum 31. Mai vorerst offen.

19. Mai 2005