Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=28224
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Mirko Welsch will in den Bundestag


#1 Paulus47Anonym
  • 14.02.2017, 16:19h
  • Auch wenn ich die AfD überhaupt nicht mag. fällt doch mittlerweile auf wie viele offen homosexuelle Politiker der AfD in den Landtagen (Alexander Tassis, Thomas Jesus de Fernandes, Holger Arrpe, Frank-Christian Hansel,...) und ab September dann im Bundestag (Alice Weidel, Mirko Welsch, ,,,) sitzen.
    Auch ein David Berger nimmt leider mittlerweile pro AfD Stellung.

    Die LGBT-Community hat der LGBT-Aktivismus hat sich leider gespalten in den letzten Jahren. War bis Ende der 2000er die LGBT-Community und der LGBT-Aktivismus von Politiker/Aktivisten aus den Reihen der Grünen ("haben angefangen"), der FDP ("Westerwelle als erster offen schwuler Parteivorsitzender), der SPD ("Wowereits und das ist gut so", usw) und der Linkspartei geprägt. Dann kamen konservative offen homosexuelle Politiker (siehe LSU, siehe Jens Spahn, siehe Stefan Kaufmann,usw) hinzu.

    Und mittlerweile erleben wir also offen homosexuelle Politiker/Aktivisten in den Reihen der AfD und davon jede Menge....
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MarcAnonym
#3 Paulus45Anonym
  • 14.02.2017, 17:02h
  • Es müßte stärker analysiert und hinterfragt werden, warum ausgerechnet in der AfD so viele homosexuelle Aktivisten/Politiker mitmachen und sich dort engagieren.

    Nach meiner Beobachtung wird die Partei AfD uns "kein Stück" bei der Eheöffnung, bei der Reform des Leihmutterschaftsrechtes, bei der Reform des AGG oder bei der Reform des Artikel 3 GG helfen und von Nutzen sein.

    Gleichwohl drängt es eine ganze Reihe von homosexuellen Aktivisten in die AfD hinein: ich habe mehrfach mich mit solchen schwulen Wählern der AfD unterhalten und mich erkundigt, WARUM sie denn die AfD wählen wollen, wo sie doch wissen müßten, dass diese Partei Ihnen nicht die Eheöffnung bringt oder eine Reform des AGG und des Artikel 3 GG.

    Als Antwort bekam ich ein ganz anderes Thema, das diese schwulen Aktivisten/Wähler zur AfD treibt. Es war das Thema "Islamisierung der Gesellschaft gekoppelt mit Beleidigungsdelikten/Angriffen durch Straftäter mit islamischen Kulturhintergrund", das mir präsentiert wurde, warum sie die Partei AfD wählen würden. Sie haben das Gefühl, das alle anderen Parteien hier tabuisieren, "schönreden" und sich wegducken, wenn es um die Auswirkungen des Islams auf die Gesellschaft geht. UND sehr geschickt greift leider die Partei AfD dieses Thema auf und gewinnt dadurch auch unter schwulen Wählern Stimmen - selbst in meinem schwulen Bekanntenkreis....

    Und in den Niederlanden schafft es die rechte Partei von Geert Wilders mittlerweile zur STÄRKSTEN PARTEI in den Niederlanden aufzusteigen, da auch dort die Rechtspopulisten dieses Thema leider erfolgreich besetzen.

    Es hilft alles daher NICHTS und Cem Özdemir hat mit seiner politischen Analyse in der NOZ Recht, die ebenso Jens Spahn teilt: es ist ein Fehler, wenn die Linken/Sozialdemokraten bei diesem Thema "wegtauchen" und "schönreden", das merken die Menschen und wandern dann zu den Rechtspopulisten ab.

    Es ist leider so, das bis heute in keiner einzigen Moscheegemeinde in Deutschland Trauungen oder Segnungsgottesdienste erlaubt sind. Und es ist leider so, dass viele homophob motivierte Beleidigungsdelikte in den Großstädten in Deutschland, in den Niederlanden oder in Frankreich von Menschen mit Islamischen Kulturhintergrund begangen werden. DAHER brauchen wir DRINGEND Akzeptanzkampagnen gegen Homophobie im Islam an den Moscheen und bräuchten so wie die Organisation "Huk" es seit Jahrzehnten im Christentum erfolgreich macht, eine Organisation "Homosexuelle und Islam", die Aufklärungs-/Akzeptanzkampagnen an den Moscheegemeinden macht. Versäumen wir dies weiterhin, werden rechtspopulistische Parteien wie die AfD oder die Partei von Geeert Wilders dies Thema erfolgreich besetzen und immer mehr an Wählerstimmen gewinnen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 wtyetEtAnonym
  • 14.02.2017, 18:06h
  • Der kleine Irre aus Saarbrücken muss langsam mal in eine Anstalt. Grössenwahn gepaart mit Kleinwuchs ist eine gefährliche Kombination.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TheDadProfil
  • 14.02.2017, 18:06hHannover
  • Antwort auf #3 von Paulus45
  • ""Es müßte stärker analysiert und hinterfragt werden, warum ausgerechnet in der AfD so viele homosexuelle Aktivisten/Politiker mitmachen und sich dort engagieren.""..

    -Gröl-

    Hast Du die "durchgezählt", ganz im Geiste der Anfrage im Thüringer Landtag die die dort gestellt haben, um zu hinterfragen wie viele Bürger als LGBTTIQ* von der Gießkannenmentalität der verteilten Fördermittel profitieren würden ?

    ""Gleichwohl drängt es eine ganze Reihe von homosexuellen Aktivisten in die AfD hinein:""..

    Gleich zweimal in sich falsch..

    Denn zunächst sind Leute die sich gegen die Gleichstellung und Gleichberechtigung einsetzen, wie Du eben noch richtig erkannt hattest, KEINE "homosexuellen Aktivisten"..

    Und dann liegt der Anteil der Verirrten dort sicher auch nicht höher als in der LSU oder der LiSL prozentual bezogen auf die Parteimitglieder berechnet versammelt sind..

    ""Als Antwort bekam ich ein ganz anderes Thema, das diese schwulen Aktivisten/Wähler zur AfD treibt. Es war das Thema "Islamisierung der Gesellschaft gekoppelt mit Beleidigungsdelikten/Angriffen durch Straftäter mit islamischen Kulturhintergrund", das mir präsentiert wurde,""..

    Und weil das bislang ja auch so selten genanntes Ziel der "AFD" in den Artikeln hier ist, war es Dir nun ein Anliegen dies als "Wahlkampfbeihilfe" für Mirko Welsch' Bndestagswahlkampf anbringen zu müssen, denn sonst macht sich ja auch keiner die Mühe ?

    Kuck an..
    Der Münsterländer "autonome ASTA-Aktivist" und der "langjährige LSVD-Aktivist" als freiwillige Wahlhelfer für den Berliner "man-weiß-es nicht-ob-er-es-überhaupt-noch-ist"-Sprechers der BIG..

    ""Und in den Niederlanden schafft es die rechte Partei von Geert Wilders mittlerweile zur STÄRKSTEN PARTEI in den Niederlanden aufzusteigen, da auch dort die Rechtspopulisten dieses Thema leider erfolgreich besetzen.""..

    Mal abgesehen vom Wahrheitsgehalt des Satzes wird hier nur formuliert das Herr "Lukas-33-45" sich wünscht, dieses Thema würde dringend von der CDU/CSU und der FDP besetzt werden, denn dort gehört es seiner unmaßgeblichen Meinung nach ja auch hin..
    Ganz in der Tradition eines Jürgen W.Möllemann, der sich als Präsident der Deutsch-Arabischen Gesellschaft nicht scheute sich von denen bezahlte Antisemitsche Flugblätter zu produzieren, und gleichzeitig öffentlich gegen eine "zu hohe Zuwanderungs-Quote aus dem arabischem Raum" zu hetzen..
    Mithin der Mann der schon 2002 die "18-%-Idee" ersonnen hatte, und dafür noch belächelt wurde, mit der dann der niemals öffentlich Schwule, sondern der immer "homosexuell und in einer besonderen Partnerschaft lebende" Vorsitzende Guido Westerwelle zu seinem Job als Außenminister kam..

    Deine Wahrnehmung von Fakten ist immer noch der Blick des Haferverzehrenden Helfers in der Bierproduzierenden Industrie mit dem Schauklappen-Blick..

    Und dann erfolgt die ebenso langweilige wie unsinnige Aufzählung sinnfreier "Fakten" :

    ""Es ist leider so, das bis heute in keiner einzigen Moscheegemeinde in Deutschland Trauungen oder Segnungsgottesdienste erlaubt sind.""..

    In den "Kirchen " der RKK auch nicht !
    Ob man dazu "leider" sagen muß, bleibt dahingestellt..
    Bislang ist es ein Glück für die "Heiratswilligen", denn sie müssen sich nicht noch zusätzlich öffentlich demütigen lassen..

    ""Und es ist leider so, dass viele homophob motivierte Beleidigungsdelikte in den Großstädten in Deutschland, in den Niederlanden oder in Frankreich von Menschen mit Islamischen Kulturhintergrund begangen werden.""..

    Dazu gibt es keinerlei Belege..
    Mit ein Grund dafür, warum Du zu diesen Behauptungen niemals welche anführst, die das belegen könnten..
    Aber "alternative Fakten" muß man ja auch "einfach mal glauben" damit sie "wahr" erscheinen können..

    ""und bräuchten so wie die Organisation "Huk" es seit Jahrzehnten im Christentum erfolgreich macht, eine Organisation "Homosexuelle und Islam",""..

    Mal abgesehen davon daß die "HUK" alles andere als "erfolgreich" ist..

    Mit "MILES" gibt es eine solche Organisation in Berlin :

    www.sozialatlas-mitte.de/index.php/de/lgbt/1636-miles-zentru
    m-fuer-migranten-lesben-und-schwule
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#6 ursus
  • 14.02.2017, 18:32h
  • Antwort auf #3 von Paulus45
  • nur mal kurz zur einordnung deiner wenig glaubwürdigen kritik an afd und david berger:

    "Gerd Lübbers
    29/07/2016 um 16:53
    Herzlichen Glückwunsch !
    Diesen Preis haben Sie verdient, Herr Berger.
    Eigentlich hätte Sie derzeit einen weiteren Preis verdient, weil sie als einer der wenigen LGBT-Aktivisten auch den Blick auf den Islam richten und wichtige Islamkritik dort betreiben. Leider werden Sie genau wegen dieser guten und berechtigten Islamkritik derzeit von einer ganzen Reihen linker/fundigrüner Aktivisten und Blogger im LGBT-Bereich angegriffen, weil diese Ihre Islamkritik mit Islamfeindlichkeit sehr gezielt und sehr bewusst verwechseln, um Sie in die rechtspopulistische Ecke zu schieben und Sie dadurch zum Schweigen zu bekommen bzw. Sie zum Aussenseiter in der LGBT-Bewegung zu stempeln. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Energie, dass Sie sich diesem Mobbingzoo von linker/fundigrüner Seite erwehren.
    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Lübbers"

    gaystream.wordpress.com/2016/07/29/david-berger-erhaelt-den-
    lgbt-kulturpreis-2016-des-kulturverbands-der-ilga/


    ...

    Paulus47
    15.11.2016, 12:06h:

    "...daher werde ich sicherlich NICHT die AfD wählen, solange dort die Eheöffnung torpediert wird."

    www.queer.de/detail.php?article_id=27540&antwort_zeigen=
    ja#c37
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#7 ursus
  • 14.02.2017, 18:38h
  • nur zu.

    wirklich gefährlich sind vor allem die afd-ler_innen, die nicht nur rechtsextrem, sondern auch einigermaßen gewitzt sind.

    für jeden polit-trampel, der mit einem peinlichen und abschreckenden auftreten (damit meine ich nicht welschs äußeres) einer_m dieser "gefährder_innen" den stuhl wegnimmt, wäre ich dankbar.

    seine chancen dürften allerdings selbst in der afd gering sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Paulus47Anonym
  • 14.02.2017, 19:06h
  • Antwort auf #5 von TheDad
  • ""Es ist leider so, das bis heute in keiner einzigen Moscheegemeinde in Deutschland Trauungen oder Segnungsgottesdienste erlaubt sind.""..

    In den "Kirchen " der RKK auch nicht !
    Ob man dazu "leider" sagen muß, bleibt dahingestellt..

    --> In den Kirchen der Lutheraner, der Reformierten, der Unierten, der Quäker, der Presbyterianer, der Unierten, der Mennoniten, der Waldenser, der Hugenotten oder auch der Unitarier sehr wohl. Die Liste christlicher Kirchen, die Trauungen für gleichgeschlechtliche Paare oder zumindest Segnungsgottesdienste ermöglicht haben, ist im Jahre 2017 mittlerweile sehr lang:

    *
    de.wikipedia.org/wiki/Segnung_gleichgeschlechtlicher_Paare

    Und das "passt" Dir als Linken Atheisten nicht und daher "hackst" du auch immer so wie andere linke atheistische Blogger auf dem Vatikan und den katholischen Bischöfen herum, und ignorierst die guten LGBT-freundlichen Haltungen der vielen anderen christlichen Kirchen immer sehr gerne.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#9 AFD-WatchAnonym
#10 AFD-WatchAnonym
  • 14.02.2017, 19:15h
  • Antwort auf #8 von Paulus47
  • Solange der Vatikan MIT ABSTAND die größte Kirche vertritt, kannst du noch soviele kleine Splittergruppen aufzählen...
    Du kannst noch so sehr mit dem Fuß aufstampfen und von "linkem Atheistenbashing" faseln. Die Haltung der RKK und ihre Mehrheit ist ein FAKTUM dass DU nicht leugnen kannst.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#11 Paulus47Anonym
  • 14.02.2017, 19:16h
  • Antwort auf #5 von TheDad
  • Mit "MILES" gibt es eine solche Organisation in Berlin .

    Ja "MILES" gibt es in der Tat; aber diese Organisation hat bisher kaum Erfolge aufzuweisen. Nocheinmal geschrieben: Bis HEUTE gibt es KEINE einzige Moscheegemeinde in Deutschland in der Trauungen oder zumindest Segnungsgottesdienste erlaubt sind. UND das Argument bei den katholiken auch nicht, "das zieht nicht", weil es viele andere altkatholische, lutherische, reformierte, unierte, quäkerische, waldensische, mennonitische oder auch unitarische Kirchen gibt, wo homosexuelle Paare eine Trauung oder zumindest einen Segnungsgottesdienst erhalten. UND genau dies ignorierst Du, ursus, und Du, TheDad, immer wieder.

    *
    de.wikipedia.org/wiki/Segnung_gleichgeschlechtlicher_Paare
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#12 ursus
#13 Paulus47Anonym
  • 14.02.2017, 19:31h
  • Antwort auf #10 von AFD-Watch
  • @AfD-Watch alias Ursus alias The Dad alias Atheistentruppe im Forum

    "Solange der Vatikan MIT ABSTAND die größte Kirche vertritt, kannst du noch soviele kleine Splittergruppen aufzählen...
    Du kannst noch so sehr mit dem Fuß aufstampfen und von "linkem Atheistenbashing" faseln. Die Haltung der RKK und ihre Mehrheit ist ein FAKTUM dass DU nicht leugnen kannst."

    ---> Wenn für Dich die lutherische Schwedische Kirche, die lutherische Isländische Kirche, die lutherische Norwegische Kirche, die Quäker, die reformierten Kantonskirchen in der Schweiz, die Protestantische Kirche der Niederlande, die Vereinigte Protestantische Kirche in Belgien, die Vereinigte Protestantische Kirche in Frankreich ("Hugenotten"), die Herrnhüter Brüdergemeine (Moravian Church), die United Church of Christ, die United Church of Canada, die Presbyterian Church (USA), die Anglican Church in Canada, die Anglican Church in den Vereinigten Staaten, die Metropolitan Community Church, die lutherischen, reformierten und unierten Landeskirchen der EKD in Deutschland oder auch die alkatholischen Kirchen alles nur "kleine Splittergruppen" sind, so hast DU KEINE AHNUNG vom CHRISTENTUM und zeigst NUR , wie wenig Allgemeinbildung du hast, wenn Du eine solche Aussage tätigst.

    DAS Du und andere Atheisten aber immer gern den Vatikan und einzelne katholische Bischöfe in den Vordergrund drücken und schieben, ist bekanntlich nichts neues und das wird von linken atheistischen LGBT-Aktivisten bereits seit den 1980er so gemacht. WENN es nach Euch gehen würde, dann gäbe es gute Organisationen wie die "HUK" überhaupt nicht , gell....und wiedereinmal zeigst Du, dass du kein echter LGBT-Aktivist sondern in erster Linie ein Atheismus-Aktivist bist.

    Und das Schlimme an Euch Atheismus-Aktivisten ist, das für Euch die Islamisten/Salafisten Verbündete darstellen, um das Christentum zu bekämpfen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#14 AFD-WatchAnonym
  • 14.02.2017, 19:51h
  • Antwort auf #13 von Paulus47
  • "gerne den Vatikan und einzelne Bischöfe in den Vordergrund".
    lalalalala ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt...
    Deine unzähligen kleinen Gruppen kommen auch nach dem Prinzip "Kleinvieh macht auch Mist" zahlenmäßig nicht an den Vatikan und seinen Einfluss ran.
    Aber wenn du den Vatikan kleinreden willst, (genauso wie du den Einfluss der CDU als stärkste Fraktion negierst und KLEINEREN Parteien die Schuld gibst), was du dank der Karteileichen auch machen kannst, dann berücksichtige doch bitte auch die Karteileichen der anderen Kirchen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#15 AFD-WatchAnonym
  • 14.02.2017, 20:03h
  • Antwort auf #13 von Paulus47
  • "Und das Schlimme an Euch Atheismus-Aktivisten ist, das für Euch die Islamisten/Salafisten Verbündete darstellen, um das Christentum zu bekämpfen."

    Dass schlimme an dir Klerikalfundamentalist ist, dass du von der Religion so gehirnwaschen und manipuliert bist, dass du überall Feinde siehst wo es keine gibt und du nicht in der Lage bist zu begreifen, dass es auch Leute gibt, die NICHTS von Religion wissen wollen!!!!
    Schlimmer noch: Du erklärst sie gleich zu einer Art Religionsanhänger, die es zu bekämpfen gilt und die doch bitteschön wenigstens soviel Allgemeinbildung haben sollen um die ganzen Kirchen zu kennen...
    Dass die RKK die größte Kirche ist, IST ALLGEMEINBILDUNG, du Schlaumeier!

    Deine Arroganz und Überheblichkeit bezüglich Anders- und Nichtgläubigen ist die beste Atheismuswerbung überhaupt.
    Und solange du nicht aufhörst anderen PENETRANT DEINE Werbung aufzudrängen, solange musst du ertragen, dass es Leute gibt, die das NICHT INTERESSIERT und dir widersprechen!
    Im Gegensatz zu DIR müssen sie aber nicht missionieren!!!

    Und wenn du nochmal mit dem Vorwurf "ihr ach so böööösen linken Atheisten kommt immer mit der RKK an, ätsch":

    Sollen wir die ganzen Postings raussuchen, wo DU SELBER DIE RKK dauernd attackierst???
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#16 Paulus47Anonym
  • 14.02.2017, 20:27h
  • Antwort auf #15 von AFD-Watch
  • @AfD-Watch
    "Und wenn du nochmal mit dem Vorwurf "ihr ach so böööösen linken Atheisten kommt immer mit der RKK an, ätsch":

    Sollen wir die ganzen Postings raussuchen, wo DU SELBER DIE RKK dauernd attackierst???"

    DAS ich die RKK und den Vatikan kritisiere, das ist wohl wahr und Kritik am Vatikan hat seine Berechtigung. ABER im Unterschied zu Dir nenne ich ZUGLEICH auch die vielen anderen lutherischen, reformierten, unierten, altkatholischen, presbyterianischen, quälerischen, mennonitischen und waldensischen Kirchen, die sehr LGBT-freundliche Haltungen lehren und predigen und wo homosexuelle Paare nach ihrem Gang zum Standesamt eine Trauung oder zumindest einen Segnungsgottesdienst erhalten.

    DU aber ignoriert und verschweigst permanent diese anderen christlichen Kirchen ständig und immer und Dir ist es "ein Dorn im Auge", dass es überhaupt so viele christliche Kirchen mit LGBT-freundlicher Haltung im Jahre 2017 gibt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#17 VolkeeAnonym
  • 14.02.2017, 20:42h
  • Antwort auf #3 von Paulus45
  • Hallo Paulus45, danke für den guten Beitrag. Ich kenne mich in der Queer-Szene überhaupt nicht aus. Das, was deine Erfahrung (die Dir gegebenen Antworten) beschreibt, kann ich nachvollziehen. Allerdings wundert mich eines ganz enorm: Klar haben Menschen heutzutage Angst vor Terroranschlägen mit islamistischem Hintergrund. Die Zahlen zeigen aber ganz klar, dass natürlich jede andere fremd verschuldete Todesursache - in welcher Form auch immer - x-mal wahrscheinlicher ist.
    Klar kommen mit Migranten aus Ländern, die als Hauptreligion den Islam kennen ,vermutlich kaum Menschen, die großartiges Verständnis für Homosexualität haben. Aber haben wir nicht schon längst in den eigenen Reihen der EU - in praktisch jedem Land östlich Deutschlands - und auch außerhalb der EU, weiter Richtung Osten, nicht direkt vor der Haustüre ganze Länder, die auch ohne Islam ganz hart gegen Homosexualität sind?

    Und wie ist es bei den völkisch-national geprägten Veranstaltungen von Pegida&Co, der "identiären Bewegung" etc.? Sind die nicht viel näher, viel organisierter, viel besser integriert - und trotzdem viel gefährlicher?

    Will sagen: Es ist doch Quatsch, AfD zu wählen, NICHT weil man Angst vor "Moslems vs. Homosexualität" hat, das wäre ja noch irgendwie "nachvollziehbar", sondern es ist deshalb Quatsch, weil man m. E. n. einer wirklichen Gefahrenquelle direkt bei uns nicht genügend Aufmerksamkeit schenkt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#18 ursus
  • 14.02.2017, 20:54h
  • Antwort auf #13 von Paulus47
  • "@AfD-Watch alias Ursus alias The Dad alias Atheistentruppe im Forum"

    dir ist schon klar, dass "alias" bedeutet, dass alle genannten eigentlich die selbe person wären, oder? und "verbündet mit salafisten"? im ernst?

    für eine ernsthafte antwort auf diesen surrealistischen beitrag ist mir meine zeit zu schade. ich lasse das einfach mal so stehen und für sich selbst (bzw. über dich) sprechen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#19 Torsten IlgAnonym
  • 14.02.2017, 20:58h
  • Antwort auf #1 von Paulus47
  • Nehmen Sie diese Leute bitte nicht für voll. Sie sind vielleicht schwul, scheinen jedoch einen gewissen Gefallen daran zu finden unterdrückt, und von einer Partei voller homophober Mitglieder erniedrigt zu werden. - Wie "uncool" die AfD in der Homodebatte wirklich ist, zeigt der törichte Streit um's eigene Logo. - Welsch möchte also nun in den Bundestag (räusper, hüstel)... Na denn, wenn er meint, dass er sich damit einen Gefallen tut? Selbst wenn die Berliner AfD ihn als "Feigenblatt" auf einen aussichtsreichen Listenplatz setzen würde, was will er denn im Bundestag bewirken? Die Eheöffnung verhindern? Zusammen mit Frau von Storch der angeblichen Höherwertigkeit der traditionellen Ehe huldigen? Grotesk.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#20 Zahn der ZeitAnonym
#21 LorenProfil
  • 14.02.2017, 21:06hGreifswald
  • Herr Welsch sieht sich offenbar irgendwo in der Mitte des AfD-Spektrums. Er sollte zur Kenntnis nehmen, dass er sich damit immer noch rechtsaußen im allgemeinen politischen Spektrum befindet und hoffentlich hinsichtlich seiner gewünschten Kandidatur für den Bundestag rechtsdraußen bleibt.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Homonklin44Profil
  • 14.02.2017, 21:13hTauroa Point
  • Der halslose Kasper hat sich durch seine früheren Aussagen doch schon selbst ins relative Aus gesülzt.

    Na ja, wer weiß. Leider gibt es offenbar genug latent durch Selbstablehnung, unterdrückte und unvollständige Selbstfindung und dazu noch Faktenverfälschung in die Richtung gebügelte Charaktere auch im GLBTIQ-Bereich, die hinter seiner partei her laufen, und glauben, sie tun etwas Gutes damit, gegen die eigenen Belange anzutreten.

    Da greift dann bei etlichen auch die Gehirnwäsche im zweiten Waschdurchgang.
    Ob man jetzt von einer Religion zur nächst liberaleren suchtverlagert oder von einer defizitiären Gesinnung zur nächst weniger defizitiären, ist gleich.

    Und rechts außen ... so weit ist der Abstand dazu nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 LorenProfil
  • 14.02.2017, 21:19hGreifswald
  • Antwort auf #18 von ursus
  • Der Mann befindet sich doch gerade in seinem ganz eigenen Kulturkampf als selbsternannter Schwulenaktivist und "guter" Christ gegen die "bösen" Muslime. Da ist keine Zeit für Differenzierung (außer bei der Relativierung christlicher Homofeindlichkeit) und bisweilen auch nicht für Umgangsformen, wenn sich dieser rosa Crusader in die virtuelle Schlacht wirft. A hopeless case oder mit Oscar Wilde: I may not agree with you, but I will defend to the death your right to make an ass of yourself.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#24 NarrenschiffAnonym
  • 14.02.2017, 21:21h
  • Antwort auf #19 von Torsten Ilg
  • "Sie sind vielleicht schwul, scheinen jedoch einen gewissen Gefallen daran zu finden unterdrückt, und von einer Partei voller homophober Mitglieder erniedrigt zu werden."

    Dass Sie selbst führendes Mitglied dieser peinlichen Truppe waren und hier regelmäßig alle homophoben Äußerungen Ihrer Parteimitglieder, inklusive Frau von Storchs, verharmlosten und zu "Einzelmeinungen" schönlogen, ist keineswegs in Vergessenheit geraten, Herr Ilg. Du liebe Güte. Für wie dumm halten Sie die Leser hier eigentlich?

    ""Wie "uncool" die AfD in der Homodebatte wirklich ist, zeigt der törichte Streit um's eigene Logo."

    Auch Ihre unterhaltsamen persönlichen Zickenkriege mit Herrn Welsch, in denen Sie sich nicht gerade als Role Model der Coolness empfahlen, sind im Gedächtnis geblieben.

    Wie nennt man das noch, wenn jemand andere in der Öffentlichkeit für etwas herunterputzt, das er selbst tut?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#25 Homonklin44Profil
  • 14.02.2017, 21:26hTauroa Point
  • Antwort auf #13 von Paulus47
  • ""Und das Schlimme an Euch Atheismus-Aktivisten ist, das für Euch die Islamisten/Salafisten Verbündete darstellen, um das Christentum zu bekämpfen.""

    Mit Verlaub, aber das ist Quark mit Sauce.

    Für Atheisten sind alle Religionen, die sich auf Götter oder eine absolute Wahrheit und so vorgestanzte Lebensgebote und Doktrinen berufen, keine sympathische Vorstellung.

    Vielleicht kann man die RKK als hier ärgsten Widersacher sehen, und die anderen sämtlichen Abspaltungen des christlich orientierten Sektors, zu dem als Derivat auch ein Großteil des Islam gezählt werden kann, ( geschichtlich ) sind dann mit eineinhalb Augen zugedrückt halt ein Stückchen weniger so selektiv menschenfeindlich eingestellt.

    Beim radikalisierten Islam und den ewigen Verunglimpfungen, wie sie die RKK immer neu los wird, ist der Unterschied nicht gar so weit.

    Weiter ist die Art und Weise befremdlich, sich etwa von einem Glaubenskonzern loszusagen, um beim Nächsten einzutreten, der vielleicht neuerdings Leviticus, ein paar grimmige Mose-Stellen und die Paulusbriefe weggeklappt lässt. Und deswegen nett zu GLBTIQ erscheint.

    Für den Atheisten sieht das etwa so aus, als erklärt sich einer zum Ex-Alkoholiker und trinkt deshalb nur noch Starkbier, aber keinen Korn mehr.
    Suchtverlagerung, at the most.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#26 Patroklos
  • 14.02.2017, 21:27h
  • Als ob nicht schon genug Witzfiguren im Bundestag sitzen, will jetzt auch noch diese Person rein und fette Diäten einstreichen! Dieser Mann ist doch die größte Schande für die LGBTIPA-Community!
  • Antworten » | Direktlink »
#27 ursus
#28 LorenProfil
  • 14.02.2017, 21:33hGreifswald
  • Antwort auf #15 von AFD-Watch
  • Der von dir angesprochene lutherische Missionar könnte ja seinen Kulturkampf damit beginnen, im eigenen Haus aufzuräumen. Bekanntlich kann der Lutherische Weltbund eine Spaltung nur deshalb verhindern, weil er die Homophoben in den eigenen Reihen lieber gewähren lässt als sich klar von ihnen zu distanzieren. Der so gelebte Kulturrelativismus gründet übrigens u.a. auf den Ideen des faschistischen Denkers Julius Evola, der sich wohl selbst als esoterischer Kulturpessimist einstufte und der als "Vordenker" der Neuen Rechten von AfD bis Identitärer Bewegung auch heute wieder aktuell ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#29 Patroklos
#30 Patroklos
  • 14.02.2017, 21:47h
  • Antwort auf #10 von AFD-Watch
  • Der professionelle Stöckchenaufnehmer meldet sich auch mal wieder aus seinem Trollwinkel! Ich habe mir mal Dein ganzes Geschmiere mal wieder durchgelesen und bin aus dem Lachen nicht mehr herausgekommen!

    Es ist immer wieder amüsant, zu beobachten, wie Du regelmäßig mit Deinen Antworten auf Paulus47 Schiffbruch erleidest!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#31 LorenProfil
#32 Patroklos
#33 TheDadProfil
  • 14.02.2017, 23:47hHannover
  • Antwort auf #8 von Paulus47
  • ""--> In den Kirchen der Lutheraner, der Reformierten, der Unierten, der Quäker, der Presbyterianer, der Unierten, der Mennoniten, der Waldenser, der Hugenotten oder auch der Unitarier sehr wohl.""..

    Blahblahblah..

    Dieses "aber-die-anderen"-Gelabere
    entkräftet das Argument bezüglich der RKK in keiner Weise !

    Und das "passt" Dir als Verteidiger des "Christentums" nicht im Mindesten, und stachelt Dich ständig auf irgendwelche Listen über irgendwelche Splitter-Sekten zu veröffentlichen, die für den in der BRD lebenden LGBTTIQ*-Menschen der nicht auf Hochzeits-Tourismus gehen kann, gar nicht erreichbar sind !

    Laß diesen Unsinn endlich, und erkenne doch einfach mal an, das HIER die Hälfte aller "Christen" durch ihre "Kirchen-Führung" massiv diskriminiert und unterdrückt SIND !

    Es geht nicht darum das zu beschönigen was ein bisschen weniger diskriminiert, sonder das endlich abzuschaffen was immer noch massiv diskriminiert !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#34 TheDadProfil
  • 14.02.2017, 23:54hHannover
  • Antwort auf #11 von Paulus47
  • "" Ja "MILES" gibt es in der Tat; aber diese Organisation hat bisher kaum Erfolge aufzuweisen.""..

    Nun..
    MILES kümmert sich um die Menschen die Probleme in ihren Gemeinden haben, und dadurch Probleme auch in ihren Familien und Peer-Groups haben..

    Während die "HUK" sich vermeintlich darum "kümmert" den Klerus darüber "aufzuklären", und vor allem beim Klerus der RKK damit seit 4 Jahrzehnten auf Granit beißt..
    Deren "Erfolge" sind dort marginal, und sind bei Licht besehen ein "auf die Knie gehen und darum betteln nicht aus dem haus gejagt zu werden"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#35 TheDadProfil
  • 14.02.2017, 23:58hHannover
  • Antwort auf #13 von Paulus47
  • "" Wenn für Dich [.....] alles nur "kleine Splittergruppen" sind..

    Sind sie..
    Nachweislich, denn das kann man anhand der Mitglieder ablesen, die sich nicht mit den zahlen der RKK messen lassen können, die darüberhinaus IMMER NOCH den Alleinvertretungsanspruch für ALLE "Christen" ALLER "Kirchen" weltweit formulieren !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#36 TheDadProfil
#37 Miguel53deProfil
  • 15.02.2017, 08:09hOttawa
  • Antwort auf #5 von TheDad
  • Lieber TheDad. Es gibt gute Gruende, gnädig mit unserem vielnamigen Apostel und Missionar (vor allem in eigener Sache) umzugehen.

    Dazu muss man sich nur mal das Facebook Profil anschauen. Da wird einem Vieles klar.

    Unser Steuerberater hat keine Freunde. Die selben unsinnigen, sprachlich schlechten Texte stehen dort ebenso, wie hier. Mir sind nur zwei Kommentare aufgefallen. Und die beim selben Thema. Darunter ein ehemaliger Studienkollegen, der dann aber gleich wieder schwieg.

    Viel erschreckender allerdings. Paulus diskutiert dort mit sich selbst. Denn wenn es weitere Beitraege gibt, sind sie - die zwei Ausnahmen habe ich erwaehnt - ausnahmslos von ihm selbst.

    Und wenn ich sage "erschreckend", so ist wohl eher "erschuetternd" die richtige Feststellung.

    So wird mir auch klar, warum er hier jede Menge Widerspruch in Kauf nimmt, ja sogar manchmal giftig wird: er sucht nach Aufmerksamkeit, nach Irgendjemandem, der mit ihm spricht. Egal, wer das ist.

    Mir kann niemand erzaehlen, dass Paulus, wie er hier einmal mit 45, dann mit 47, heißt, in irgendeiner Kirchengemeinde Kontakte hat oder gar mitarbeitet. Mit ebensolcher Sicherheit hat er nicht mit AfD-Schwulen gesprochen. Das sind lauter Fantasien.

    Die Einzigen, die mit ihm reden, sind wir.

    Das wollte ich einfach nur mal verdeutlichen.

    Zu dem armen Welschen Teufli sage ich nichts mehr. Der hat, wie alle seine Mit- oder Gegenstreiter, nicht mehr alle Tassis im Schrank. Das ist so untere Schublade, dass ich mir nicht mehr darueber den Kopf zerbrechen will.

    Man kann nur hoffen, dass sich die AfD ueber ihren Streit mit den Neo-Nazis innerhalb der braunen Herrenreiter oder -reiterinnen (der Storch gewidmet) selbst in den Schwanz beißt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#38 TheDadProfil
  • 15.02.2017, 09:55hHannover
  • Antwort auf #37 von Miguel53de
  • ""Dazu muss man sich nur mal das Facebook Profil anschauen.""..

    Vielen Dank für den Tipp, aber ich bin nicht bei Facebook, und ich würde mir nicht anmaßen die seltsame Idylle dieses Menschen nach den Einträgen dort zu beurteilen..

    ""Unser Steuerberater hat keine Freunde.""..

    Gut vorstellbar..

    ""Die selben unsinnigen, sprachlich schlechten Texte stehen dort ebenso, wie hier.""..

    Nun ja..
    Die Idee des Copy&Paste in diversen Kommentar-Spalten ist ja schon lange bekannt..

    ""Mit ebensolcher Sicherheit hat er nicht mit AfD-Schwulen gesprochen.""..

    Vielleicht sein Mann ?
    Oder die berühmt-berüchtigten "Freunde", die als "katholische Priester" in aufopfernder, aber geheimzuhaltender Partnerschaft mit ihrem homosexuellen Partner leben müssen ?

    ""Man kann nur hoffen, dass sich die AfD ueber ihren Streit mit den Neo-Nazis innerhalb der braunen Herrenreiter oder -reiterinnen (der Storch gewidmet) selbst in den Schwanz beißt.""..

    Ich denke nicht daß sich diese Hoffnungen erfüllen werden, denn selbst wenn sich die "AFD" nun durch ein Ausschlußverfahren von Björn Höcke trennen sollte, ist sie immer noch durchsetzt von Leute die der Nazi-Ideologie eine Wiederauferstehung bereiten wollen..
    Sie sagen es nur nicht so deutlich wie der Höcke..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#39 Tommy0607Profil
#40 Miguel53deProfil
  • 15.02.2017, 16:01hOttawa
  • Antwort auf #38 von TheDad
  • Innerhalb der AfD ist deutlich genug, Wes Geistes Kind die sind. Sie die Anfrage im saechsischen(?) Landtag, was es kosten wuerde, Fluechtlinge zu sterilisieren.

    Und muss der Hoecke wirklich gehen, spaltet sich die AfD erneut. Was besseres kann kaum passieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#41 stromboliProfil
#42 Miguel53deProfil
  • 15.02.2017, 16:13hOttawa
  • Antwort auf #15 von AFD-Watch
  • Reg Dich nicht auf. Lohnt nicht. Paulus-Gerd, der angeblich studiert hat, schreibt auf dem Niveau, das man wohl nicht diskutieren muss. Da kann es mit der Bildung schon nicht weit her sein.

    Die bestaendigen Wiederholungen, die er auch im Gespraech mit sich selbst benutzt, sind ein weiterer Beleg fuer den aeusserst begrenzten Horizont und das geringe Wissen.

    Und mit dem Christentum? Das sind nichts, als leere Worte, denn ohnehin versteht er davon ebenfalls nichts. Im Gegenteil zeigen seine Beitraege, dass er ueberhaupt kein Christ ist. Da kann doch niemand Zweifel haben.

    Gerd ist einsam. Er braucht uns. :-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#43 stromboliProfil
  • 15.02.2017, 16:18hberlin
  • Antwort auf #40 von Miguel53de
  • ich vermute mal, die einzige die geht ist die petry und ihr christlichleitkulturehebrechender beischläfer petzold..

    Die afd braucht die höckes und gaulands, die hetzer und polemiker, um den rechten schaum der pegidisten bundesweit einzubinden.
    Das hat sich schon in der verschiebung lucke versus petry gezeigt, die als rechtspopulistische "siegerin" genau jene 5-10 prozent mehr einfahren konnte als die partei unter lucke.
    Diese zwiebelschälen hatte auch die nsdap auf lager.. Entsprechend der tagespolitischen großwetterlage, jeweils kreide oder messer.

    Also der welch sollte nicht in Bad Wiessee urlaub machen...
    Schon gar nicht mit seinen afd'ler buben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#44 stromboliProfil
#45 LaurentEhemaliges Profil
  • 15.02.2017, 16:59h
  • Antwort auf #3 von Paulus45
  • Deinen Ausführungen im vierten Absatz ist - leider - zuzustimmen.

    Jens Spahn hatte in seinem Interview ja einen Satz gesagt, der das Dilemma bei den Themen Eurorettung und Flüchtlingskrise, die sehr viele Menschen aufgrund der Verletzung ihres Gerechtigkeitssinns und ihrer Angst auch vor Überfremdung vor Wut regelrecht schäumen ließ, deutlich macht:

    >>Wenn die beiden großen Parteien sich wieder stärker unterscheiden, haben die Deutschen eine wirkliche Auswahl.<
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#46 ursus
  • 15.02.2017, 17:49h
  • Antwort auf #43 von stromboli
  • ich vermute, dass es nicht zu einer spaltung kommen wird. die afd spielt wieder mal das bekannte spiel, rechtsextreme säue quiekend durchs mediendorf zu treiben, dann eine scheinbare distanzierung vorzunehmen, sich aber niemals wirklich vom faschistischen rand zu trennen. die offen rechtsextremen haben ihr futter bekommen und den verhohlen rechtsextremen wurde eine distanzierung vorgespielt - alle sind zufrieden.

    weshalb sollten die dieses erfolgreiche spiel jetzt plötzlich beenden?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#47 ursus
  • 15.02.2017, 17:53h
  • Antwort auf #42 von Miguel53de
  • "Im Gegenteil zeigen seine Beitraege, dass er ueberhaupt kein Christ ist. Da kann doch niemand Zweifel haben."

    doch. genau so sind christ_innen seit jahrhunderten. dass die offiziell gepredigten werte wirklich das verhalten prägen, ist im christentum nicht die regel, sondern die ausnahme.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#48 Miguel53deProfil
  • 15.02.2017, 18:15hOttawa
  • Antwort auf #16 von Paulus47
  • Lieber Herr Gerd.

    Sie muessen jetzt ganz stark sein. ES GIBT KEINEN GOTT. Ein wahrer Gott, wenn es ihn denn gaebe, kann kein Mann, sonden muss geschlechtsneutral sein. Alles andere macht keinen Sinn.

    Hier habe ich einen interessanten Fund in Spanisch. Falls Sie das nicht sprechen, unter Ihren vielen Freunden ist gewiss einer, der Ihnen das uebersetzen kann. Aus diesen Taefelchen, gefunden in Jordanien und vermutlich aus dem 1. Jahrhundert unserer Zeitrechnung, gibt es u.a. eine bemerkenswerte Erkenntnis.

    "Pero esto no es todo, ya que en el texto se puede leer que Jesús adoraba a un Dios que era tanto masculino como feminino" - "Aber das ist nicht alles, denn im Text kann gelesen werden, dass Jesus einen Gott verehrt, der sowohl männlich als auch weibliche war"

    www.revistaa
    ñocero.com/secciones/historia-ignorada/jesus-adoraba-dios-era-tanto-masculino-femenino

    Die Geschichte vom lieben Jesulein ist eine nette Idee. Leider durch nichts belegt. Sie ist einem gewissen Paulus in die Haende gefallen und der hat erkannt, dass sich daraus was machen laesst. Und so hat er diese Kirche gegründet, die spaeter Macht und Reichtum eroberte. Und sich das bis heute bewahrt.

    m.youtube.com/watch?v=XU6AB8z-iOM

    Sie waehren nie Protestant geworden, sondern weiterhin Mitglied der "einzig wahren Kirche", wuerde sich die RKK endlich zu einer Reform durchringen. Ihr Jubel seinerzeit zur angeblichen "Jahrtausend-Revolution" bleibt unvergessen.

    Sehen Sie, sie sind "so sehr Christ", dass Sie es nicht lassen koennen, zu missionieren. Nur, das kann nicht funktionieren, solange Sie offensichtlich keiner sind. Mit Ihrer Mitleidlosigkeit, Ihrem Egoismus, Ihrer Aggression, Ihrer Hoffart, mit der Sie sich bestaendig selbst erhöhen, entsprechen Sie genau dem Bild, das in der christlichen Lehre verworfen wird. Sie entsprechen den Pharisäern, die Ihr Jesus - laut Bibel - besonders intensiv bekämpft hat.

    Nach Ihrem eigenen Bild, das Sie mit Ihren Kommentaren selbst erstellen, koennen Sie nur im ewigen Feuer enden. It's true. So sad.

    Doch wie ich schon ganz zu Anfang "unseres Kennenlernens" vermutete, damals, als Sie noch Timm Johannes hießen, sie leiden unter verschiedenen Komplexen. Und seit ich Ihre Facebookseite gesehen habe, ganz gewiss auch unter ADHS. Das erklärt so manches.

    Deshalb komme ich darauf zurueck, was ich dem Timm Johannes damals schrieb: Sie tun mir leid. Aber dieses Mitleid ist insofern begrenzt, weil Sie sich einer Behandlung verweigern.

    Solange Sie das nicht aendern, bleibt mein Mitleid mit einem ganzen Stueck Verachtung verbunden.

    Und jetzt wieder zurueck zum Thema Welsch, das eine andere Tragikomödie darstellt und die eigentlich kaum mehr eines Kommentars bedarf.

    Ach und uebrigens, nur um da was klarzustellen. Wenn es Sie zur AfD treibt, bedeutet das nicht, dass es gleich viele Schwule zu den Neo-Nazis zieht. Dort gibt es diesen kleinen Haufen von - sorry, aber mir faellt kein anderes Wort ein - nuetzlichen Idioten. Wenn Sie also dorthin stuermen, vergessen Sie nicht, sich ab und an umzudrehen. Sie stuermen allein. Keiner rennt hinter Ihnen her. Wirklich keiner. Nein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#49 Miguel53deProfil
  • 15.02.2017, 18:24hOttawa
  • Antwort auf #29 von Patroklos
  • Liebeleien, das geht doch dauernd hin und her. Und beide Namen sind, obwohl Gerd weder ein Profil hat, noch Mitgliedsbeitraege zählt, bei queer fuer ihn geschützt.

    Ich hab mal versucht, mit dem juengeren Paulus als Anonym ein bisschen Satire zu betreiben. Das laesst queer nicht durch.

    Timmilein weiss zumeist nicht wirklich, was er tut. Aber bei den Namen weiß er das schon. Ich sage ja, auf diese Weise spricht er auch bei Facebook mit sich selbst.

    Hier scheint es eher erheiternd. Bei Facebook ist es bizarr.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#50 Miguel53deProfil
#51 Miguel53deProfil
  • 15.02.2017, 18:34hOttawa
  • Antwort auf #47 von ursus
  • Hehe, Du widerlegst mich nicht. Im Gegenteil bestätigst Du mich.

    TimmPaukusGerd ist einer der vielen Pharisäern. Klar doch.

    Wobei in der Fluechtlingsfrage positive Signale durchaus aus beiden Kirchen in Deutschland kommen. Gegenueber der AfD aus der EKD. Das darf man nicht einfach ausklinken.

    Und da steht Gerd ganz deutlich im Gegensatz zu - angeblich - seiner eigenen Kirche und auch seiner "wahren".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »
#53 stromboliProfil
#54 Patroklos
  • 15.02.2017, 21:21h
  • Antwort auf #52 von Loren
  • Langsam wird das ziemlich bizarr und ich frag mich, ob ich mir nicht langsam Sorgen um Euch machen soll! Ihr jagt auf Teufel komm raus einem Phantom hinterher, dem das auch noch Spaß macht!

    Seid Ihr niemals auf die Idee gekommen, daß es sich hier um ein Pseudonym handelt und es diese Person im realen Leben nicht gibt? Es wäre nicht das erste Fakeprofil auf Facebook!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #52 springen »
#55 ursus
  • 15.02.2017, 21:43h
  • Antwort auf #51 von Miguel53de
  • "Hehe, Du widerlegst mich nicht. Im Gegenteil bestätigst Du mich."

    wenn ich dich richtig verstehe, sagst du, "wirklich christlich" sei es, dem ideal der nächstenliebe nachzustreben. wer das nicht tue, könne also kein_e christ_in sein.

    dem widerspreche ich energisch. ich habe zwar verständnis für deine strategie, sie bedeutet aber gleichzeitig, dass wir den hass, die intoleranz und die gewalt, die die geschichte des christentums von beginn an begleiten, nicht als dieser religion "wirklich" zugehörig erklären. das "wahre" christentum wäre dann etwas, das eigentlich nur hier und da in geschichtlichen anekdoten und einzelfällen wirklich zutage trete, alles andere wie die kreuzzüge, der hexenwahn, der glühende antisemitismus usw. nur ein missverständnis, das mit dieser religion im eigentlichen sinne nichts zu tun habe.

    das fände ich schon aus religionswissenschaftlicher sicht sehr problematisch.

    vor allem aber finde ich diese argumentation kontraproduktiv, wenn wir eine überzeugende religionskritik (mit allem, was dazugehört) betreiben wollen.

    ich bin mir ziemlich sicher, dieser argumentation wirst auch du etwas abgewinnen können.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#56 TheDadProfil
  • 15.02.2017, 22:21hHannover
  • Antwort auf #40 von Miguel53de
  • ""Und muss der Hoecke wirklich gehen, spaltet sich die AfD erneut. Was besseres kann kaum passieren.""..

    Das denke ich eben nicht..
    Die schließen den entweder aus, und drängen ihn im Landtag aus der Fraktion, und das diesmal ohne zunächst die Spaltung wie in Ba.-Wü., oder es passiert gar nichts weiter..
    Letzteres scheint mir wegen der Wahlergebnisse wahrscheinlicher..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#57 Miguel53deProfil
#58 Miguel53deProfil
#59 LorenProfil
#60 Miguel53deProfil
  • 16.02.2017, 00:39hOttawa
  • Antwort auf #55 von ursus
  • Wie immer, mein Lieber muessen wir uns da nicht streiten. Dennoch gibt es ja nun mal das theoretische Bild des Christen, wie Jesus ihn beschreibt.

    Liebe Deinen Naechsten, wie Dich selbst. Was Du dem Geringsten getan hast, hast Du mir getan. Der gute Ssamariter.

    Und glaube mir, ich kenne tatsaechlich Christen, die danach leben. Denen Egoismus und Niedertracht a la Paulus voellig fremd ist.

    Meine so sehr katholische Familie in Buenos Aires ist da ein leuchtendes Beispiel, was Glauben einerseits, handeln danach andererseits ausmacht. Da gibt es keinerlei Arg im Hintergrund. Und auch Respekt gegenueber jedem Andersgläubigen oder Ungläubigen.

    Zugleich immer die Bereitschaft, Jedermann zu helfen, wenn noetig.

    Wie bei allen Religionen oder Ideologien klaffen Theorie und Wirklichkeit weit auseinander. Insbesondere, wenn erst einmal Macht gewinnen wurde. Da stehen sich Katholiken, Protestanten, Orthodoxe, Muslime, aber eben auch Kommunismus in nichts nach. Die Geschichte lehrt uns das.

    Doch ein simples Mitglied einer Kirche, wie unser "heiliger Paulus", koennte doch leicht ein leuchtendes Beispiel sein. Sich wirklich engagieren. Fuer wen auch immer.

    Stattdessen hetzt er gegen Andersgläubige und Ungläubige. Greift Fluechtlinge an und wuerde sie am liebsten in ihre zerstörten Gebiete zurückschicken. Und da rede ich ja nicht nur von Kriegszerstoerung, sondern von wirtschaftlicher, wie Schwarzafrika durch die EU. Und gerade in dieser Frage sind beide christlichen Kirchen in einem scharfen Gegensatz zu unserem Steuerberater.

    Ein Christ, wie er behauptet einer zu sein, wuerde sich up in der Fluechtlingshilfe engagieren und in interreligiösen Gruppen den Schulterschluss fuer eine bessere Zukunft suchen.

    Deshalb ist die Missionar Gerd nach meiner bescheidenen Meinung eben kein Christ, sondern schlicht und einfach ein von Selbstliebe und falschem Stolz zerfressener Egoist, Luegner, Verleumder und Dreckschleuder. Mit starker Tendenz zur neo-nationalen AfD.

    Ist meine Aussage so besser verständlich? Ich hoffe.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »
#61 Homonklin44Profil

» zurück zum Artikel