Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28237

Urlaub in Israel

Das sind die queeren Events 2017 in Tel Aviv

Neben der Pride-Woche im Juni lädt die israelische Mittelmeer-Metropole in diesem Jahr erstmals zum internationalen LGBT-Sportturnier TAG 2017.


Die Pride-Parade in Tel Aviv findet in diesem Jahr am 9. Juni statt (Bild: Guy Yechiely)

Schwul-lesbische Bars, LGBT-freundliche Hotels, spezielle Homo-Theater sowie ein eigener Strandabschnitt für die queere Szene – im Umgang mit Homo- und Transsexualität ist Tel Aviv eine der fortschrittlichsten Städte weltweit.

Zum jährlichen Gay Pride verwandelt sich die israelische Metropole in eine einzige Partymeile. Überall hängen bunte Fahnen, und sogar einige Bordsteine sind in den Regenbogenfarben bemalt. Die queere Szene erstreckt sich von den Bars und Pubs des Rothschild Boulevards und des Nahalat-Binyamin-Distrikts bis hin zu den großen Danceclubs im alten Hafen.

Ein besonderes Highlight in diesem Jahr ist das erste internationale LGBT-Multisport-Turnier TAG 2017 – die Abkürzung steht für Tel Aviv Games (queer.de berichtete). Vom 29. März bis zum 1. April messen sich Sportler in den vier Disziplinen Schwimmen, Tennis, Basketball oder Fußball. Bei den Wettbewerben kann jeder mitmachen: Es gibt weder Teilnahmebeschränkungen noch ist eine Qualifikation notwendig.

Die Pride-Parade lockt Zehntausende Touristen an

Die Pride-Woche startet in diesem Jahr offiziell am 4. Juni: Eine Woche lang reihen sich zahlreiche Veranstaltungen, Partys, Konzerte und Shows für die LGBT-Gemeinschaft aneinander. Bereits ab 1. Juni sorgt das Tel Aviv International LGBT Filmfestival für kulturelle Abwechslung: Vorführungen, Sonderschauen, Podiumsdiskussionen und Treffen mit lokalen wie auch ausländischen Filmemachern bieten einen faszinierenden Einblick in die queere Filmkunst.


Zum Tel Aviv Pride gehören auch Palmen und Meer (Bild: Guy Yechiely)

Höhepunkt der Pride Week ist die am 9. Juni stattfindende Tel Aviv Pride Parade. Das queere Festival lockt jährlich Zehntausende von Touristen in die Metropole. Die Parade beginnt am Gan Meir Park, der als ein Zentrum der Community gilt. Live-Musik und Drag-Shows versetzen das Publikum in Partylaune. Danach ziehen Festwagen und Marschgruppen weiter durch die Stadt bis hin zum Gordon Beach. Hier verwandelt sich der politische Festzug in einen Karneval: Bei der berühmten Sunset Beach Party tanzen die Kostümierten in die Nacht.

Weitere Informationen zur LGBT-Szene in Tel Aviv und eine Auswahl an queeren Bars sowie queerfreundlichen Hotels gibt es unter visit-tel-aviv.com. Allgemeine Informationen über das Reiseland Israel finden sich unter goisrael.de. (cw/pm)



#1 AlbrechtAnonym
#2 Patroklos
#3 andreAnonym
  • 17.02.2017, 06:10h
  • Antwort auf #1 von Albrecht
  • Stimmt. Gleich ein paar Kilometer weiter, bei den Palästinensern, kann "schwul sein", lebensgefährlich sein. Habe erst vor ein paar Tagen einen Film angeschaut. Nannte sich "The Invisible Men", auf Netzkino. Mehr eine Reportage. 3 Palästinenser die nach Israel geflüchtet sind, um frei leben zu können. Es waren keine echten Schauspieler, sondern die echten Personen, die es auch betraf. Teilweise nur von hinten gezeigt. Netkino hat eine richtige Rubrik "Queerkino".
  • Antworten » | Direktlink »