Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=28266
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Späterer IS-Kämpfer attackierte schwules Paar in Bremen


#21 stromboliProfil
  • 23.02.2017, 11:29hberlin
  • Antwort auf #19 von Homonklin44
  • ich will deinen einwand bezüglich der gefährlichkeit von religionen nicht schmälern, aber wieso machen wir uns nicht an die wirklichen ursachen heran!

    Es ist eigentlich eine geschichte von nicht gehaltenen versprechen, von betrug am "partner", von der arroganz der ost-westlichen gegenüber dem "kameltreiber und basarhändler".
    Manipulationsopfer einer ignoranten "großmächtepolitik.

    Bis vor dem irakkrieg und afganistan war in der sogenannt muslemischen welt das zusammenleben mit anderen religionsgruppen zwar nicht ohne konflikte , aber doch ein mehr oder weniger sachliches zusammenleben.
    Nicht mal der jahrzehnte lange konflikt um palestina&israel hatte zu prognomen gegen juden geführt.

    Begonnen haben die als "religiös" in westlichen ausland beschriebenen konflikte im libanon .
    Dort, hervorgerufen durch die vertreibung der palestinenser auf libanesisches gebiet, hatte sich die autokratische mehrheit der drusen und christen plötzlich einer anwachsenden zahl von moslems in erzwungener armut gegenüber gesehen.
    Was zu spannung und einer völkischen verteilungsfrage führte.. wer bestimmt über das land... die autokratische elite, oder nun die hinzugekommenen, bewaffneten milizen.

    Die nun geführten bürgerkriegsszenarien wurden formal als religionskonflikte bezeichnet und von den religionsführen gar medial hochgepusht. Dahinter aber stand ein ganz anders konzept , dass der destabilisierung der region, die schon da auf syrien gerichtet war, mit einem ebenfalls großen anteil an drusen &christen.
    Schlecht für den westen war, dass syrien damals ein satelit der udssr war.
    Langer rede kurzer sinn.. es ging um destabilität, um großmachtsinteressen dort zu festigen oder einen umbau der machtstrukturen herbeizuführen..

    Damals war irak noch der willige helfer des westens.. witzig !
    Das einzige in der zeit im westlichen wahrnehmen als religiös zu bezeichnentes land war der irakische nachbar iran.
    Von saudiarabien keine spur; eine "demokratische monarchie" so sagte man uns...
    Irak&Iran wiederum bluteten sich in einem konflikt gegenseitig aus...
    iran unterstützt vom kreml, irak von washington.
    Dabei ging es beileibe nicht um eine banale grenzziehung, sondern man garantierte dem jeweiligen sieger die vorherrschaft in der region!
    Also erst mal nix mit religionskrieg!

    Das aufblühen des religiös intonierten krieges ist eher eine kunstform der verschleiherung von eigentlichen interessenslagen. Nachdem weder iran, noch irak die vormacht herstellen konnten, der irak ohne direkte rücksprache versuchte, dies mittels kuwait zu erlangen, verstoß man gegen die saudiarabischen interessen und damit unmittelbar gegen usa-interessen. So konnte der moderne religionskrieg seinen anfang nehmen.
    Die arrogante demütigung der arabischen welt durch den ersten wüstenstorm hat sich in den köpfen der arabischen welt festgesetz.
    Ihnen wurde nun entgültig bewusst , nur marionetten in einem bösen spiel zu sein.
    Nine eleven machte das dann überdeutlich.Irak. afganistan.. wieso nicht der eigentliche drahtzieher, dort wo alle attentäter herkamen?
    Hier wiederum nun nutzte saudiarabien sein geld, weltweit die moslemischen strömungen zu unterwandern, zu radikalisieren. Auich als abwehr eine möglichen abkehr der usa vom saudischen "verbündeten.."

    War vorher der gegner seis ost oder west, kanalisierte sich nun alles ins selbe denkmuster..Die fremden "eindringlinge sind die feinde .
    Westliche kultur ( auch die der russlands!) war ein optisches wie ideologisch angreifbares konstrukt.
    Dem wurde eine verheißung alttestamentarischer gottesverheißung entgegen gesetzt, die im koran noch mal wirksam aufpoliert ist:
    Gelingt es das moslemische zu einen, ist die mohamedanische verheißung des kalifates nicht mehr fern.
    Und einen ansatz sehen sie in der radikalisierung ihres glaubens, der so die menschen von den westlichen idealen fernhalten kann.
    Da gibt eine versprechung der anderen den tritt in den hintern.
    Da die "westliche" ihre nachweislich nicht hat halten können, wartet man nun geduldig auf die erfüllung der religiösen..
    -------
    Jetzt zu UNSEREN is mördern:
    Die sich auch in den europäischen ballungsräumen radikalisierende jugend der abgehängten und nicht willkommenen mit migrationshintergrund, sah in der art des unterwerfens ihrer" glaubensbrüder" ein gleichnis ihrer eigenen situation.
    Gleichzeitig bot sich mit dem inszenatorisch herbeigeführten bürgerkriegen genannt "arabischer frühling", ein mix aus aufbegehren gegen die sich als unfähig-korrupt zeigenden herrschaften und einer erkenntnis: wenn eine masse sich bewegt, gibt es keinen halt; es sei denn die gegenmasse ist grösser als die eigene.
    In die sich auftuenden vakuume der macht, konnten so religionsführer als letzte organisierte die massen schaffen, die so selbst gegen ihre eigentlich ursprünglichen interessen die interessen der neuen herrschenden vertreten.
    Da religion aber allein nicht glücklich macht, braucht es den militärischen arm der exekutiert.
    Es bot sich nun plötzlich ein traum von "sieg" triumpf und gar guter bezahlung ..
    Alles was ihnen im eu-gastland verwehrt wurde bot sich dort in scheinbarer hülle und fülle!

    Warum auch einem staat gegenüber treue zu zeigen, wenn der sich um sie in keiner weise kümmert, und wenn, dann nur in herablassendem ton.
    So bilden sich auch innerhalb deutschlands die religiös "befreiten zonen" indem das säkulare verweigert wird.
    Weil aber religion egal von wem gelebt , hier eine gesonderte herausstellung genießt, nutzte man diesen falschen ansatz der "religionsfreiheit", um deren "freiheit " von religiöser ausübung ungehindert durchzusetzen.
    Gabs da streit um kopftuch, dann nicht im sinne der religionsprägung an sich , sondern als gegensatz zur bestehenden religionssymbolik von kreuz und glockengeläut.

    Wenn selbst aber in einem deutschen bundesland das entfernen von christlichen symbolen aus amtsstuben und öffentlchen einrichtungen nicht durchsetzbar ist, wie will man dann die ganzschleier oder kopftuchdebatte eigentlich führen?
    Mit dem rückgriff auf unsere "leitkultur"?
    Wenn wir aber von der reden, wieviel einfluss eben jener uns nun so fremden gegenkultur steckt in unserer leitkultur?
    Das haben die ja auch nicht dummen agitatoren durchaus scharfsinnig durchschaut.
    Nur bei uns kommt diese erkenntnis immer noch nicht an!

    Natürlich ist unbestritten: die mörder, ihre mittäter und mitläufer müssen zur rechenschaft gezogen werden.
    Gerade auch um allen zukünftigen generationen zu zeigen, dass NIEMAND ungeschoren mit seinen taten davon kommt. Weder al stäter, weder als agitator, weder als mitläufer!
    War mal die idee der nürnberger prozesse,; war idee des haager gerichtshof.

    War gar mal idee der entnazifizierung .

    Alle sind gescheitert.. weil man sich einigt, indem man "versöhnung " propagiert!
    Wenn aber gerechtigkeit mit dem begriff "versöhnung " geziehlt unterhöhlt wird, wird es auch kommende generationen zum morden verleiten.. es gibt ja keine gerechte strafe mehr in unserem denken.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#22 TheDadProfil
  • 23.02.2017, 11:33hHannover
  • Antwort auf #18 von Enlil
  • ""wenn man aus falsch verstandener linker Denkart""..

    Wer versteht denn hier "Linke Denkart" wirklich falsch ?

    ""die Probleme der Zuwanderung und das hoch problematische Weltbild des Islam beiseite wischt.""..

    Welche "Probleme" bereitet denn Zuwanderung ?

    ""Und nein, die Gesellschaft ist nicht schuld, sie bringt niemanden um, meine Gesellschaft jedenfalls nicht.""..

    Das ist dann vor dem Hintergrund der angeblichen "Probleme" die Zuwanderung erschaffen soll, völliger Unsinn..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#23 seb1983
  • 23.02.2017, 17:04h
  • Antwort auf #20 von stromboli
  • Da unterscheiden wir uns dann doch ganz massiv.

    Global alles kaputt schlagen, ein paar hundert millionen Tote direkt, dann noch mal so viel weil die komplexen Wirtschaftsbeziehungen nicht so eben planwirtschaftlich erneuert werden können, und wer das dann überlebt kann endlich die Füße hochlegen und den Kommunismus genießen...

    Die BRD wird nächstes Jahr 70, und generell hat sich in Europa, Nord/Südamerika und Ozeanien die Lebenssituation der Menschen, dazu zählen auch Schwule, massiv verbessert.
    Reförmchen für Reförmchen würde Adenauer sein Land wohl kaum noch wiedererkennen.

    Und, da muss ich dich wirklich enttäuschen, Herrschende Klasse, der pöse Staat, Horchrüstung der Polizei. Manchmal frage ich mich doch in welchen Parallelwelten hier einige leben. Ich kenne Politiker in meiner Stadt, teils satt gefressen, teils Arschlöcher, aber das gibts überall. Auch Polizisten gibts im Bekanntenkreis, da gibt es keine Hochrüstung alla USA.
    Wenn dir dieses Schreckgespenst lieber ist als die Terrorgefahr sei es dir gegönnt.
    Aber ideologisch blickt da des öfteren so eine kleine Ulrike Meinhof in jungen Jahren bei dir durch...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#24 stromboliProfil
#25 seb1983
#26 TheDadProfil
  • 23.02.2017, 22:04hHannover
  • Antwort auf #23 von seb1983
  • ""und wer das dann überlebt kann endlich die Füße hochlegen und den Kommunismus genießen...""..

    Offensichtlich hat hier der Westentaschenkapitalist Angst um seine Scholle !?..

    ""Die BRD wird nächstes Jahr 70""..

    Nöö..
    Das wäre dann die DDR..
    Und die heißgeliebte D-Mark..
    Die BRD feiert erst 2019 "Geburtstag"..

    ""so eine kleine Ulrike Meinhof in jungen Jahren""..

    Von der und derer "junger Jahre", wo sie noch eine anerkannte Journalistin u.a. bei "Konkret" war und das Büro mit Stefan Aust teilte, hast Du nun wirklich keine Ahnung..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#27 TheDadProfil
#28 stromboliProfil
#29 EnlilAnonym
#30 stromboliProfil
  • 24.02.2017, 09:05hberlin
  • Antwort auf #29 von Enlil
  • Ein scheiß spiel, politische gewalt..ohne zweifel.
    Und die fehler in dem denken sind nicht vergessen. Zumindest auf meiner/unserer seite.
    Aber es gibt/gab auch da kein schwarz&weiß, kein gut und nur böse...
    jeder hat seine toten zu betrauern...
    du deine, ich meine!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »

» zurück zum Artikel