Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28301

Marty McKay

Wenn ein Rapper singt

Mit "New York City Dreams" hat der Zürcher Rapper Marty McKay ein neues Album veröffentlicht.


Das Material für sein neues Album "New York City Dreams" schrieb McKay über ein Jahr hinweg in Los Angeles und New York, als Produzent hatte er alle Fäden selber in der Hand

  • 27. Februar 2017, 09:30h, Noch kein Kommentar

Für sein Musikvideo "Escape" gab Ex-Miss-Schweiz Kerstin Cook ihr Schauspieldebüt und jetzt bringt Marty McKay sein neues Album heraus: "New York City Dreams". Das Werk nimmt die Hörer mit auf eine melodiöse Alternative Rock Achterbahnfahrt mit Höhen und Tiefen. Der Sänger und Konzeptkünstler schöpft aus den Vollen des modernen American Rocks: Von Growlings über verzerrte Metal Gitarren bis zu emotionalen Balladen bedient McKay das Genre breitgefächert.

Die Story des Albums dreht sich um die Stadt New York, den Traum als Musiker international erfolgreich zu sein und um eine verhängnisvolle Affäre. Während eines Aufenthaltes in Manhattan lernte McKay eine New Yorker Tänzerin kennen. Es knisterte und funkte. Nach einer wilden Zeit wird die junge Liebe aber auf eine Zerreissprobe gestellt: Aus geschäftlichen Gründen trennen sich die Wege.

Die grosse Distanz zerstörte schliesslich die Beziehung. Mit dem Album verarbeitet der Zürcher Sänger den Schmerz und die Wut und hofft, die Sache damit abzuschliessen.

Ein Jahr, zwei Metropolen


Das neue Album "New York City Dreams" von Marty McKay ist am 24. Februar 2017 erschienen

2014 veröffentlichte McKay sein Debütalbum "Sin's Disciple" mit dem illustrierten Buch "Dante's Disciple". Während er sich auf seinem Debüt hauptsächlich dem Rap widmete, geht er auf der aktuellen Scheibe in eine ganz andere Richtung: Alle Texte sind gesungen.

Sich mit jedem Projekt neu zu erfinden gehört zum Gesamtkonzept des Zürcher Künstlers, der auf der neuen Scheibe eine beachtliche gesangliche Vielseitigkeit zeigt. Die Songs funktionieren einzeln, doch zusammen erzählen sie eine grössere Story: Vom Kampf gegen die eigenen Dämonen und wie man sich von den Fesseln befreit, welche einen davon abhalten, die eigenen Ziele zu erreichen.

Das Material von "New York City Dreams" schrieb McKay über ein Jahr hinweg in Los Angeles und New York. Die unglaubliche Energie der beiden Metropolen spiegelt sich in den neun aufwändig produzierten Songs des Albums wider. Als Produzent hatte er alle Fäden selber in der Hand. (cw/pm)

Direktlink | Offizielles Video zur aktuellen Single "Escape"