Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28331

Neu bei Pro-Fun

Ein unfreiwilliges Coming-out mit 16 und der coolste Vater der Welt

Der französische Film "Heimliche Küsse" berührt mit brillanter Authentizität – jetzt auf DVD und als Video on Demand.


Die beiden Schüler Nathan und Louis müssen um ihre Liebe kämpfen (Bild: Pro-Fun Media)

Die Reise des 16-jährigen Nathan (Bérenger Anceaux) beginnt mitten in der Gesellschaft: Als Sohn eines Polizisten zieht er auf Grund eines Dienststellenwechsels seines Vaters in eine neue Stadt. Die Umstellung, die für jeden anderen Heranwachsenden schon schwierig genug ist, soll für den sensiblen Nathan noch viel verzwickter werden.

Nachdem Nathan schon nach wenigen Tagen an der neuen Schule zu einer Party eingeladen wird, sorgt diese nicht wie erhofft dafür, dass er Anschluss und Freunde findet, sondern für einen folgenschweren Skandal. Euphorisch von dem vermeintlich leichten Start in sein neues Leben – und ziemlich betrunken – begeistert er sich für einen Mitschüler. Es kommt zu einem Kuss, der nicht unbemerkt bleibt und schon am nächsten Morgen dank Handykameras und Social Media die Runde gemacht hat.

Für Nathan und den lange unbekannt bleibenden "anderen Jungen" beginnt ein Spießrutenlauf – nicht nur vor den Mitschülern, sondern auch vor ihren Eltern, die mit der Sexualität ihrer Sprösslinge sehr unterschiedlich umgehen.

Eine herrlich klischeebefreite Besetzung


Pro-Fun hat "Heimliche Küsse" mit deutschen Untertiteln auf DVD veröffentlicht

Das schauspielerische Juwel in "Heimliche Küsse" ist Patrick Timsit, der vor 20 Jahren in der erfolgreichen Romantik-Komödie "Auch Männer mögen's heiß!" selbst einen schwulen Franzosen spielte. Als Nathans Vater Stéphane begeistert er von Anfang an – mehr noch als die überzeugenden Hauptdarsteller. Seine Liebe zu Nathan, der Schock über dessen Outing, die Sorge um seinen Jungen und anschließend der gemeinsame Kampf des Vater-Sohn-Gespannes sind größtenteils durch die großartige Darbietung des 57-Jährigen unfassbar authentisch und bewegend.

Didier Bivel (Regie) und Jérôme Larcher (Drehbuch) schaffen es, dass man selbst Randfiguren – wie Nathans Lehrer (Luka Quinn) und seiner lesbische Kollegin (Catherine Jacob) – in kürzester Zeit nah kommt und eigentlich noch viel mehr von ihnen kennenlernen möchte, ohne dass das Gefühl aufkommt, ihre Geschichten seien zu knapp angerissen worden.

Der 88-minütige Fernsehfilm überzeugt besonders mit seiner unaufgeregten Qualität. Die Kameraarbeit von Claude Garnier ist auf den Punkt gelungen und die musikalische Unterhaltung vom 2016 gestorbenen französischen Komponisten François-Eudes Chanfrault runden das gut erzählte Drama zu einem wirklich zu empfehlenden Coming-of-Age-Film ab und machen Lust auf einen Soundtrack.

Direktlink | Deutscher Trailer zum Film

Infos zur DVD

Heimliche Küsse. Originaltitel: Baisers Cachés / Hidden Kisses. Romantik-Drama. Frankreich 2016. Regie: Didier Bivel. Darsteller: Patrick Timsit, Bruno Putzulu, Barbara Schulz, Jules Houplain, Catherine Jacob, Bérenger Anceaux, Luka Quinn. Laufzeit: 88 Minuten. Sprache: französische Originalfassung. Untertitel: Deutsch (optional). FSK 12. Pro-Fun Media
Galerie:
Heimliche Küsse
10 Bilder


#1 Fun78ULAnonym
#2 AnonymusAnonym
#3 Chefchen
  • 04.03.2017, 15:01h
  • Brillante Darsteller und eine wunderschöne, authentische Coming-out-Story fernab aller Klischees! Einer der besten LGBT-Filme der letzten Zeit!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ShakesAnonym
  • 05.03.2017, 22:45h
  • Sehr guter Coming Out film der Mut macht. Nach Beautiful Thing aus England kommt aus Frankreich eine Produktion die durchaus mit der heutigen Problematik voll und ganz Überzeugt.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 BlasimusProfil
  • 15.03.2017, 15:37hHamburg
  • Ja, netter schwuler Film mit symphatischen Darstellern. Da kann man durchaus mal in Wallung kommen.
    Mir selbst war der Film aber zu gradlinig.
  • Antworten » | Direktlink »