Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28337

Cooler Werbespot

Wenn Bruder und Schwester auf den gleichen Typen stehen

Mit dem Kurzfilm "Pool Boy" bewirbt Coca Cola nicht nur seine Brause, sondern auch ein wenig die Vielfalt.


In dem Spot macht ein Pool Boy, was er so macht. Im Hintergrund lechzt nicht nur die Schwester nach ihm – mehr sei nicht verraten….

In einem lustigen und aufwändig gedrehten Werbespot, den der amerikanische Erfrischungsgetränkhersteller Coca-Cola seit Donnerstag auf Youtube verbreitet, zeigt der Konzern ein Wettrennen von Schwester und Bruder um die Gunst des Pool Boys des Hauses.

Der Spot der Agentur SANTO im Rahmen der "Taste the Feeling"-Kampagne ist nicht das erste Mal, dass der Konzern nebenbei eine selbstverständliche Vielfalt präsentiert: 2014 zeigte er etwa bei seinem Super-Bowl-Spot auch ein schwules Pärchen. Ein Jahr später ließ der Konzern für eine Kampagne für den lateinamerikanischen Markt drei Kurzfilme vom schwulen Regisseur und Autoren Dustin Lance Black produzieren, darunter "El SMS" über die Freundschaft zwischen einem heterosexuellen und einem schwulen Schüler.

Die US-amerikanische LGBTI-Organisation Human Rights Campaign listet die Firma mit Sitz in Atlanta seit Jahren als queer-freundlich, im aktuellen "Corporate Equality Index" (PDF) erzielte sie zuletzt 100 von 100 Punkten. "Coca-Cola war lange ein Fürsprecher für Vielfalt und Inklusion", sagte HRC Deena Fidas.



#1 Patroklos
  • 04.03.2017, 10:46h
  • Die Darstellerin der Schwester sieht ein bißchen wie Katy Perry aus! Finde den Werbespot von Coca Cola trotzdem cool!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 wiking77
  • 04.03.2017, 13:08h
  • Antwort auf #1 von Patroklos
  • der schwule Bruder wirkt ein bisschen stereotyp, so wie sich mancher testosterongesteuerte Hetero-Mann eine "Schwuchtel" vorstellt. Schade mit der Idee hätte man das Bild eines homosexuellen Mannes anders, positiver nuancieren können.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FinnAnonym
  • 04.03.2017, 13:35h
  • Witziger Werbespot.

    Den Poolboy fände ich auch toll...

    Egal, ob der schwule Bruder jetzt zu klischeemäßig wirkt oder nicht - mehr mediale Präsenz ist immer gut und wenn so ein großer Konzern das macht, ist das ein noch deutlicheres Zeichen, dass das im Mainstream angekommen ist.

    Ich hoffe, der wird auch in Deutschland mal im Werbefernsehen zu sehen sein...

    Noch cooler wäre natürlich gewesen, wenn das Mädel ihn angebaggert hätte und man hätte zuerst nicht gesehen, dass der Bruder auf ihn steht. Und am Ende wären dann aber der Bruder und der Poolboy zusammen gekommen. Aber auch so gefällt mir der Spot.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MahmoudAnonym
#5 Julian SAnonym
  • 04.03.2017, 20:05h
  • So nett dieser Spot auch gemacht ist, aber wer viel von diesem Zuckerwasser trinkt, sieht definitiv nicht mehr aus wie der süße Poolboy...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 WerbungsmacheAnonym
  • 05.03.2017, 15:10h
  • Ist ja ganz hübsch, aber halt nur auf Youtube und nicht im TV zur Prime Time. So kann Coca Cola sein Image aufpolieren, ohne reaktionäre Käuferschichten zu verlieren. So was nützt keinem.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 MurielAnonym
  • 05.03.2017, 21:29h
  • Das eigentlich innovative ist doch, dass die Mutter den Poolboy am Ende kriegt - ältere Frauen dürfen also jetzt in der Werbung offen um jüngere Männer werben. Cool. Endlich Gleichberechtigung
  • Antworten » | Direktlink »