Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28344

Bewerbung erfolgreich

Eurogames finden 2020 in Düsseldorf statt

Die European Gay & Lesbian Sports Federation entschied am Samstag, dass die queeren Euro-Spiele zum fünften Mal nach Deutschland kommen.


Schwule und lesbische Sportler aus ganz Europa kommen bereits seit Jahren einmal jährlich zum "Düssel-Cup" in die NRW-Landeshauptstadt, das nächste Mal Anfang April (Bild: Düssel-Cup)

  • 4. März 2017, 17:58h, Noch kein Kommentar

Die European Gay & Lesbian Sports Federation hat am Samstag bei ihrer Generalversammlung, die in diesem Jahr in Düsseldorf stattfindet, einstimmig entschieden, die Ausrichtung der Eurogames 2020 an die NRW-Landeshauptstadt zu vergeben. Nach dem Rückzug von Glasgow war Düsseldorf der einzige verbliebene Bewerber.

Die fünf schwul-lesbischen Sportvereine der NRW-Landeshauptstadt (Dolphins, VC Phönix, Weiberkram, TSC conTAKT und RainBow Tennis), die sich zusammen mit der Stadt um die Ausschreibung bewarben, haben bereits Erfahrung mit internationalen LGBTI-Sportevents: Der von einigen von ihnen organisierte jährliche Düssel-Cup geht in diesem April bereits in die elfte Runde, dazu kommen der "Grand Prix Düsseldorf" im Equality-Tanz und das Tennis-Turnier "Gay German Open".

Und auch die kleine Szene der Stadt hat Erfahrung mit internationalen Besuchern: Neben den regelmäßigen Gästen aus aller Welt zu Messen ist vor allem der Eurovision Song Contest 2011 vielen internationalen Fans positiv in Erinnerung geblieben.

Politik stand hinter Düsseldorf

Der Stadtrat hatte die Bewerbung einstimmig unterstützt und einen Zuschuss für die Durchführung in Höhe von 80.000 Euro genehmigt. Auch der Landtag hatte sich vor wenigen Wochen hinter die Bewerbung gestellt, den Kampf gegen Homophobie im Sport als wichtiges Ziel ernannt und die Eurogames oder die 2010 in Köln abgehaltenen Gay Games als Paradebeispiel für "Fair Play" bezeichnet, die Respekt bei den Zuschauern und anderen Sportlern auslösten (queer.de berichtete).


Bei den Eurogames, die von einem Kultur- und Partyprogramm umrahmt werden, sollen mindestens 24 Sportarten angeboten werden: Schwimmen, Volleyball, Tennis, Tanz, Leichtathletik, Rudern, Basketball, Triathlon, Badminton, Billard, Fußball, Bridge, Bowling, Golf, Tischtennis, Laufen, Hockey, Handball, Wasserball, Freiwasserschwimmen, Squash, Beachvolleyball, Rugby und Slalom. "Zudem hoffen wir noch auf weitere Sportarten", betonen die Organisatoren auf ihrer Bewerbungsseite bei Facebook: Halbmarathon, Schießen, Synchronschwimmen, Hip Hop und Turmspringen.

Die Eurogames werden seit 1992 jährlich abgehalten, wenn nicht gleichzeitig die Gay Games oder Outgames angesetzt sind. Bereits vier Mal fanden die Euro-Spiele in Deutschland statt: 1995 in Frankfurt, ein Jahr später in Berlin, 2001 in Hannover und 2004 in München. Im letzten Jahr zogen die Eurogames nach Helsinki. Nach den Outgames 2017 in Miami und den Gay Games 2018 in Paris ist 2019 wieder Rom mit europäischen Spielen an der Reihe.

Facebook / EuroGames 2020 Düsseldorf | Die Vorstellung Düsseldorfs vom Samstag