Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2838

Düsseldorf Der Landtag von Nordrhein-Westfalen wird nach der gestrigen Wahl keine schwulen und lesbischen Abgeordneten haben - zumindest offiziell. Der FDP-Politiker Daniel Sodenkamp, der in der letzten Legislaturperiode für Jürgen Möllemann in den Landtag nachgerückt war und sich in Homothemen sehr engagiert zeigte, scheidet mit dem unsicheren Listenplatz 17 aus. Der Kölner Arndt Klocke, von den Grünen auf Platz 22 gesetzt, scheiterte mit dem Ersteinstieg ebenso wie der 27-jährige Kai Gehring aus Essen, der mit Listenplatz 14 den Einstieg fast geschafft hätte.
Bei der Wahl am Sonntag ist die CDU als stärkste Partei in NRW hervorgegangen, die SPD verlor nach 39 Jahren die Macht. Laut des vorläufigen amtlichen Endergebnisses erzielten die Christdemokraten unter dem Herausforderer Jürgen Rüttgers 44,8 Prozent der abgegebenen Stimmen (2000: 37,0 Prozent), die FDP kam auf 6,2 Prozent (2000: 9,8 Prozent). Die SPD verlor deutlich an Wählerzuspruch und kommt nur noch auf 37,1 Prozent (2000: 42,8), die Grünen liegen bei 6,2 Prozent (2000: 7,1). Die Wahlbeteiligung lag bei 63 Prozent (56,7 Prozent). Am Morgen nach der Wahl liegen noch keine Reaktionen des Schwulen Netzwerks NRW und des Landesverbandes des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) vor. (nb)

Zur Ankündigung von Neuwahlen auf Bundesebene und Reaktionen aus Politik und Szene folgen später weitere Texte



Große Koalition des Stillstands

In der Homopolitik hat die SPD der Union kampflos das Feld überlassen, der LSVD ist orientierungslos. Ein Standpunkt von Michael Kauch (FDP).

14 Kommentare

#1 Rolle RüttgersAnonym
#2 14Anonym
#3 gerdAnonym
  • 23.05.2005, 14:05h
  • Da können wir in NRW froh sein, dass zumindest noch kurz vor Ende der Legislaturperiode die landesrechtlichen Anpassungsgesetze in Düsseldorf verabschiedet wurden und das NRW-Landesrecht vorbildlich an die Eingetragene Lebenspartnerschaft angeglichen wurde.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ericAnonym
#5 UweAnonym
  • 23.05.2005, 15:58h
  • Das wird zum Glück nicht ganz so einfach sein, Stichwort Rechtssicherheit. Für weitere Fortschritte sehe ich aber SCHWARZ.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 WolfgangAnonym
  • 23.05.2005, 17:28h
  • Hallo allerseits ...
    es gibt auch schwule CDU-Landtagsabgeordnete. Das Problem ist nur, das sie sich nicht outen und sich dem Parteidiktat "schweige und lebe" unterwerfen. Ich würde mir wünschen, dass diese Männer und Frauen jetzt endlich auch den Mut haben, aufzustehen und als CDU-Abgeordnete schwule Politik machen. Ich werde wahrscheinlich vergebens hoffen, aber auf dem CSD in Düsseldorf waren zumindest positive Signale der Union in Richtung schwul-lesbisch erkennbar. Daran werden sich die Politiker messen lassen müssen.
    Übrigens war - wenn ich da richtig informiert bin - die CDU da mit Frau van Dinther am hochrangigsten in der Skala der anwesenden Politiker besetzt.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 queeryAnonym
  • 23.05.2005, 17:46h
  • tja, das habt ihr nun davon, hättet ihr mal richtig gewählt, wäre es nicht so weit gekommen. ihr hättet mal lieber dunkelrot wählen sollen....
  • Antworten » | Direktlink »
#8 claudiusAnonym
  • 23.05.2005, 17:54h
  • Ja die Schwarzen und Heuchler kommen, wer glaubt unter ihnen sind keine schwulen Schafe ist sicher verkehrt. Rot-Grün hat viel Shit gebaut und sind deshalb auch abgewählt in allen rot-grünen Landtagen, das positive war eben die Akzeptanz der Schwulen und Lesben, aber ansonsten viel Volksverdummung vor allem von den Grünen die meinen der normale Bürger verdient mindestens 5000 Euro und kann die Steuern gut zahlen.

    Die Volksverdummung durch alle etablierten Parteien hat ein Höchstmaß erreicht, es kotzt einem an weil man nichts mehr wählen kann was paßt. Die sind allsamt so große Heuchler das man es nicht mehr hören und sehen kann.

    Ja Schwule und Lesben zieht Euch warm an, die Angela als Queen wird nun Familienpolitik im schwarzen Sinne vorantreiben und die Schwulen und Lesben überall austreiben.... grins
  • Antworten » | Direktlink »
#9 scienceAnonym
#10 PhallusAnonym
  • 23.05.2005, 20:51h
  • das war der schönste sonntag abend in diesem jahr für mich - endlich sind wir das rot-grüne volk los.

    wie kann man eigentlich nur so blöd sein und eine partei wählen die für die homos ist? ich wähle eine partei, die dafür in zukunft wieder sorgen wird das ich am monatsende das verdiene was ich vor 6 jahren verdient habe - und das war jede menge, da ist mir doch das schwule anliegen, schei----egal. ich will weder das blöde gleichgestellte partnerschaftsgesetz noch irgendwelchen anderen schwulen 'tamtam' - ist ja widerlich und eine blamage wie sich die neuzeitlichen homos aufführen.
  • Antworten » | Direktlink »