Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28384

Jetzt im Kino

92 Minuten lesbische Sinnlichkeit

In dem erotischen Drama "Below Her Mouth" brilliert das androgyne Model Erika Linder als Dachdeckerin, die eine Affäre mit einer bislang heterosexuellen Modejournalistin beginnt.


Das schwedische Topmodel Erika Linder und die kanadische Tänzerin Natalie Krill sind in "Below Her Mouth" ein schwer verknalltes Liebespaar (Bild: Edition Salzgeber)
  • Von Marie Lange
    9. März 2017, 14:08h, Noch kein Kommentar

Die Modejournalistin Jasmine (Natalie Krill, "Wynonna Earp") glaubt, endlich geordnete Strukturen in ihr Leben gebracht zu haben. Sie ist erfolgreiche Modejournalistin und mit einem wunderbaren Mann (Sebastian Pigott) verlobt. Eine einzige Nacht soll schließlich ausreichen, um all das ins Wanken zu bringen…

Beim Ausgehen begegnet Jasmine eines Nachts der androgynen Dachdeckerin Dallas (Erika Linder), die zunächst selbstsicher um die vermeintlich heterosexuelle Jasmine buhlt. Nach wenigen Begegnungen verlieren sich die jungen Frauen in einer inbrünstigen Affäre, die beiden zum Verhängnis zu werden droht.

Erika Linder gibt ihr Schauspieldebüt


Poster zum Film: "Below Her Mouth" startet offiziell am 13. April 2017 im Kino, läuft jedoch bereits im März in der Queerfilmnacht

Der wohl größte Gewinn für die kanadische Regisseurin April Mullen ist das schwedische Topmodel Erika Linder, die in "Below Her Mouth" ihr Schauspieldebüt gibt. Die zurückhaltende 26-Jährige hat sich schnell von dem Drehbuch, in dem sie viel von sich selbst hat finden können, überzeugen lassen.

Aktuell wird der Schwedin eine Beziehung zu Katy Perrys Assistentin Tamra Natisin nachgesagt. Passen könnte das allemal, denn die war zuvor schon mit Kirsten Stewart liiert, die Lindner vom Typ stark ähnelt.

"Below Her Mouth" indes überzeugt weniger mit Inhalten oder Dialogen, dafür aber mit einer durchgehend erotischen Stimmung à la "The L Word". Die gesamte Filmcrew ist weiblich. Wohl ein Grund dafür, dass die Sexszenen und Küsse zwischen den Hauptdarstellerinnen wohl die intimsten und authentischsten seit "Blau ist eine warme Farbe" sind.

Leider fehlt es dem Film schlichtweg an Handlung und dramaturgischer Raffinesse. Die Filmemacherinnen selbst betonen, dass es sich bei "Below Her Mouth" nicht um eine Coming-out-Story, sondern um eine Liebesgeschichte handele – tatsächlich aber wirkt der Film streckenweise eher wie eine Aneinanderreihung sinnlicher Szenen. Die man allerdings viel zu selten mit zwei Frauen zu sehen bekommt!

Direktlink | Deutscher Trailer zum Film

Infos zum Film

Below Her Mouth. Liebesdrama. Kanada 2016. Regie: April Mullen. Darsteller: Natalie Krill, Erika Linder, Sebastian Pigott, Mayko Nguyen, Tommie-Amber Pirie, Melanie Leishman, Andrea Stefancikova. Laufzeit: 92 Minuten. Sprache: englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Verleih: Weltkino und Edition Salzgeber. Kinostart: 13. April 2017. Bereits im März in der Queerfilmnacht.
Galerie:
Below Her Mouth
10 Bilder