Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=28387
Home > Kommentare

Kommentare zu:
AfD-Wahlprogramm will Kinder vor Homosexualität bewahren


#11 Torsten IlgAnonym
#12 krakalaAnonym
  • 10.03.2017, 07:23h
  • Ich bin dafür, wir streichen das "Homo", und werben für: "Die AfD will Kinder vor Sexualität bewahren."

    Vielleicht sollten sie ihre populistische Medizin mal selber schlucken.
    Die AfD wirbt mit homophoben Inhalten? Erklären wir, dass Sexualkunde wichtig für Schüler ist. Sex gehört nun mal zum Menschen. Das ist nun mal unsere Biologie.

    Fragen wir die Menschen folgendes:
    Wer soll junge Menschen über Sex und Sexualität aufklären:
    a) die Schule
    b) das Internet

    Und das ist erst der Anfang. Das kann man noch viel weiter ausbauen.

    Die AfD hat nicht ganz das Gegenteil behauptet? Who cares? Das ist deren Taktik.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 HabukazProfil
  • 10.03.2017, 09:09h
  • Wer bewahrt die Kinder vor der AfD? Als ob homosexuelle Kinder es noch nicht schwer genug hätten.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 ProlinoAnonym
  • 10.03.2017, 09:11h
  • Die Kinder sollten besser vor diesem Nazi-Abschaum gewarnt werden !

    In jüngster Vergangenheit habe diese Nazis halb Europa verwüstet , habe Leid und Elend gebracht und sind für Millionen Tote verantwortlich !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#15 easykeyProfil
  • 10.03.2017, 09:31hLudwigsburg
  • Wenn das Flintenweib Petry und ihr neuer Gemahl nicht beide so hoffnungslos Pleite wären und Offenbarungseide am Arsch hätten, hätte sie sicher schon mal ein eigenes Konzentrationslager im Garten gebaut um ihr eigenes Umfeld zu säubern.
    Aber es reicht ja noch nicht mal zu einer vernünftigen Frisur, geschweige zu ansehnlicher Kleidung.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Patroklos
#17 TheDadProfil
  • 10.03.2017, 11:01hHannover
  • Antwort auf #10 von goddamn liberal
  • ""Ihre Vordenkerin Gabriele Kuby ist ja auch hochkatholisch geschieden.""..

    ""Kuby heiratete 1979 Wolfgang Furth, mit dem sie drei Kinder hat. Nach der Trennung von ihrem Mann im Jahr 1996 konvertierte sie zum römisch-katholischen Glauben.""..

    de.wikipedia.org/wiki/Gabriele_Kuby

    Zuerst mußte die Ehe dran glauben, dann wandte Frau sich der neugefundenen Religiösität zu..

    In den Augen der RKK gilt sie damit übrigens nicht als "geschieden"..
    Absonderlich..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#18 TheDadProfil
  • 10.03.2017, 11:06hHannover
  • Antwort auf #11 von Torsten Ilg
  • ""Naja - Da war die Metarmophose der AfD noch nicht abgeschlossen.""..

    Das was man in der Biologie mit "Metamorphose" beschreibt, die Entwicklung hin zu einer "erwachsenen" Art, die sich häufig völlig vom "Puppen-Stadium" unterscheidet, kann ich beim bestem Willen bei der "AFD" nicht erkennen..

    Da gab es keine "Entwicklung hin zu" etwas, das war von Anfang an sichtbar für diejenigen, die es dann auch sehen wollten, und sich dem nicht verweigerten indem sie auch hier immer wieder Verteidigungsreden schwangen, man müsse die erst einmal "reifen", und sich "im parlamentarischem Betrieb profilieren" lassen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#19 JustusAnonym
  • 10.03.2017, 12:48h
  • "AfD-Wahlprogramm will Kinder vor Homosexualität bewahren"

    Wer bewahrt Kinder eigentlich vor der AfD?
  • Antworten » | Direktlink »
#20 GerritAnonym
  • 10.03.2017, 16:39h
  • Ich dachte zuerst, der Typ in der Mitte sei Norbert Geis. Dass der von der CSU zur AfD gewechselt sei (was ja kein so großer Schritt ist).

    Aber es scheint wohl Zufall zu sein, dass Homohasser im Alter immer ähnlich verbittert aussehen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel