Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28443

Mehrere hundert Frauen erwartet

"Lesben Ahoi! – Anders anlegen!" heißt es zu Pfingsten in Kiel

Die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt ist vom 2. bis 5. Juni erstmals Gastgeberin des Lesbenfrühlingstreffens.


Plakatmotiv zum Lesbenfrühlingstreffen 2017

"Lesben Ahoi! – Anders anlegen!" ist das Motto des Lesbenfrühlingstreffens (LFT) 2017 in Kiel am Pfingstwochenende vom 2. bis 5. Juni 2017. Bereits seit 1974 ist das LFT die größte nicht-kommerzielle Veranstaltung für lesbische Frauen in Deutschland. Frühere LFT fanden unter anderem in Bremen, Berlin, München und Hamburg statt. Kiel ist das erste Mal Gastort.

Die Veranstalterinnen erwarten mehrere hundert Lesben aus Deutschland und der ganzen Welt, die sich vernetzen, diskutieren und gemeinsam feiern. Workshops, Lesungen, Konzerte und Filmvorstellungen stehen auf der Agenda. Am Samstagnachmittag ziehen die Teilnehmerinnen mit einer Demonstration durch die Kieler Innenstadt.

Seit rund einem Jahr planen und organisieren rund 20 Lesben aus Schleswig-Holstein als Arbeitsgruppe der HAKI e.V. ehrenamtlich das Treffen. Das LFT setzt auf Solidarität: Alle Kosten werden durch alle geteilt. Der Eintrittspreis für drei Tage ist im Mittel mit 80 Euro inkl. Verpflegung kalkuliert, jede zahlt nach Selbsteinschätzung. Die Veranstaltung ist Teilnehmerinnen mit Bewegungseinschränkungen zugänglich, außerdem stehen Gebärdendolmetscherinnen bereit.

Auch trans* Frauen willkommen

"In Kiel sind alle willkommen, deren Selbstdefinition "Frauen*, die Frauen* lieben" einschließt. Das * ist selbst zu definieren", heißt es in einer Pressemitteilung des LFT. "Es ist wunderbar, andere Lesben zu treffen! Diese Vernetzung stärkt nachhaltig", erklärte Rosi Luschnikova-Strömsdörfer, eine der Initiatorinnen des Events. "Es gibt so wenig sichtbare Lesben im Alltag. Mehrere hundert Lesben ein ganzes Wochenende an einem Fleck sind schon etwas ganz Besonderes!"

Die neue Muthesius-Kunsthochschule ist Veranstaltungsort für Workshops, Vorträge, Musik- und Kreativangebote zu lesbischen Lebensthemen, u.a. tritt die Kabarettistin Kordula Völker auf. Ein Marktplatz bietet eine große Auswahl an Info-Ständen und Kunsthandwerk oder Büchern. Zum Ausruhen lädt die SAFIA-Oase ältere Lesben ein, während die Junglesben in der Chill-out-Area abhängen – oder umgekehrt. Auch ein Raum für Kinder gehört dazu.

Im Veranstaltungszentrum Die Pumpe erwarten die Teilnehmerinnen an den Abenden Filmvorführungen, Konzerte und Discos. Als Highlight tritt die irische Lesbenband Zrazy auf. Außerdem sind "rosalie mag hiphop" und die Sängerin Janina Dunklau gebucht. Die Abendveranstaltungen stehen auch externen Besucherinnen offen.

Schirmfrau der Veranstaltung ist Samiah El Samadoni, Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten und Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Landes Schleswig-Holstein. Das Programm für das Pfingstwochenende wird auf lft2017.de laufend aktualisiert. (cw/pm)



#1 trans_allianceProfil
  • 17.03.2017, 10:46h
  • Die Aktivitäten der Les Communitys in Schleswig-Holstein, insbesondere auch das Lesbenfrühlingstreffen an der Kiel'erförde sind zu unterstützen. - Viel Erfolg.

    Jedes Geschlecht verdient Respekt
    every gender deserves respect
  • Antworten » | Direktlink »
#2 JoneticAnonym
#3 Homonklin44Profil
  • 17.03.2017, 14:32hTauroa Point
  • Coole Sache, das. HaKi macht echt für fast jede queere Gruppe etwas.

    Wünsche ne feine Zeit!
  • Antworten » | Direktlink »