Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2849

Riad In Saudi-Arabien sind trotz internationaler Proteste erneut Homosexuelle inhaftiert worden. Einem Bericht der regierungsnahen Zeitung Al-Wifaq zufolge stürmte eine Spezialeinheit der Polizei am Wochenende ein Gebäude in Riad und nahm 92 Männer fest. Der Bericht zitiert das Innenministerium mit der Aussage, in dem Gebäude habe es eine "Party von Abweichlern" gegeben. Die Männer seien alkoholisiert, teilweise unter Drogen und in Frauenkleidern gewesen, so der Bericht weiter. Unter den Festgenommenen seien auch ausländische Staatsbürger aus Bahrain, Katar, Kuwait, Syrien and Libanon. Erst im März waren rund 110 Männer bei einer angeblichen Homo-Hochzeit festgenommen worden, 35 sind noch immer inhaftiert. amnesty international hat inzwischen zu weltweitem Protest im Rahmen einer Urgent Action aufgerufen. (nb)



Transen-Skandal in Kuwait

Erste Grabenkämpfe um Homo-Rechte im Golf-Emirat: Eine transsexuelle Kuwaiterin will in ihrer Heimat als Frau anerkannt werden.
#1 claudiusAnonym
  • 24.05.2005, 18:55h
  • Man(n) kann den Zug der Zeit auch in arabischen Ländern nicht aufhalten, durch die Globalisierund und Reisen kommen viele Araber erst recht nach Europa, USA und andere Länder wo keine Verfolgung stattfindet.

    Bei den Arabern und Moslem ist es nun mal so, da sie durch ihre Regeln vor der Ehe wenig andere Chancen haben und sich mit ihren Freunden vergnügen und sich abreagieren... wie es einmal hieß über die Saudis und andere... was ist da schon schwul dran wenn man am Freund und Kumpel spielt.

    Klar ist, daß in allen Ländern dieser Erde der schwule und bi Anteil so ziemlich gleich ist. Wir sind so gemacht man muß es den Tops der Religionen nur beibringen bis sie es glauben.
  • Antworten » | Direktlink »