Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2851

Am Samstag wird in Mannheim der deutsche Mr. Gay 2005 gekürt. Wir zeigen Euch die 15 knackigen Finalisten.

Von Micha Müller

Es wird nicht nur an der Hitze liegen, wenn am 28. Mai 2005 so mancher Disco-Besucher ins Schwitzen gerät. Im Mannheimer MS Connexion, einer der größten Gay-Diskotheken Europas, findet das Finale des "Mr. Gay 2005 Contest" statt.

Aus über 50 Bewerbern aus ganz Deutschland wurden in den vergangenen Monaten in sieben Vorentscheidungen die Finalisten gekürt. Jede Stadt, darunter Berlin, Hamburg und Leipzig, schickt zwei Bewerber an den Start. Zusätzlich konnten Internet-User ihren Publikumsliebling online wählen, der nun ebenfalls um den Siegertitel kämpfen wird.

Den Teilnehmern winken Preise im Wert von über 35.000 Euro, unter anderem Flugreisen, Hotelurlaube, Fotoshootings und Sachpreise. Zudem wird der Sieger des Abends an der Mr. Gay Universe-Wahl in Kalifornien teilnehmen.

Vor etwa 4.000 Zuschauern wird eine Promi-Jury die Qual der Wahl haben, denn sie muss unter den scharfen Typen ihren Favoriten ermitteln. Und das wird keine leichte Aufgabe, denn alle Teilnehmer sind echte Sahneschnitten. So etwa der Sieger vom Bochumer Vorentscheid, der 26-jährige Flugbegleiter Markus aus Köln. Seine Öl-Performance brachte das Publikum zum Toben und ihn in die Endrunde. Auch der Hamburger Vize Carsten, ein 24-jähriger Bankkaufmann, bringt aufgrund seiner Hobbys Fitness und Tanzen neben seinem umwerfenden Charme die körperlichen Voraussetzungen für die Teilnahme mit. Die 15 Finalisten könnt ihr euch in unserer Galerie ansehen.

Die Wahl des Finalisten findet in drei Runden statt. In der ersten Runde präsentieren sich die Teilnehmer im "casual look". Anschließend folgt ein Talent-Wettbewerb. Hier können die Jungs so richtig zeigen, was sie drauf haben. Von der Gesangseinlage bis zur heißen Strip-Show ist alles erlaubt. In der letzten Runde sind Badeklamotten angesagt, für viele Zuschauer sicher der heiß ersehnte Höhepunkt der Show. Biggy van Blond und Ades Zabel werden die Show, wie bereits im vergangenen Jahr, moderieren. Dazu gibt’s Live-Acts, Party auf fünf Dancefloors und eine Outdoor-Area.

Den zukünftigen Mr. Gay 2005 erwarten vielfältige Aufgaben: Er ist offizieller Repräsentant der schwulen Community in Deutschland und wird sie auf CSDs, Straßenfesten, Aids-Veranstaltungen und anderen schwulen Events vertreten. Er soll Sympathieträger für die Schwulen in der Öffentlichkeit sein und für Offenheit und Toleranz werben.

Kein leichter Auftrag, aber sein noch amtierender Vorgänger, der Türke Suat Bahceci, geht mit gutem Beispiel voraus. Mit seinem Charme und Engagement hat er es geschafft, die Diskussion um Homosexualität in der Türkei voranzutreiben. Ein Beleg dafür, dass man nicht nur etwas in der Hose haben muss, um zum Mr. Gay Deutschland gewählt zu werden.

Mr. Gay 2005 Contest – Das Finale: Samstag, 28. Mai, ab 22.00 Uhr im MS Connexion, Angelstr. 5, 68199 Mannheim

25. Mai 2005



12 Kommentare

#1 AdonisAnonym
  • 26.05.2005, 18:46h
  • Kopfschüttel!
    Mr.Gaywahl oder Monstertreffen?
    Die gesichter grenzen ja schon fast an Körperverletzung
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ericAnonym
#3 leksAnonym
  • 26.05.2005, 21:05h
  • Ich verstehe ja, dass GAY Schwul bedeutet, aber muss es denn gleich soooooooo schwul werden. Immer diese übertreibungen. Da geht ja jede Lust aufs Schwulsein flöten...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 DavidAnonym
#5 lucaAnonym
  • 27.05.2005, 00:00h
  • ach ......da sind doch einige schnuckelige boys bei ;0)

    jetzt tut ma nit so als wäre da kein mr gay dabei ...;0)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Bobby EwingAnonym
#7 SuisseAnonym
  • 27.05.2005, 00:07h
  • Äh, ich hab das jetzt nicht ganz verstanden: Geht es um ne neue Boygroup für 13jährige Backfische mit Zahnspange und nabelfreien Miss-Sixty-Jeans???? Oder werden Darsteller für Baywatch gesucht????? Oder soll ein attraktiver Gay gewählt werden????? Für letzteres sehen die Boyslein aber ziemlich geklont aus und dazu keine Spur von Leben oder Feuer. Reichen 3 Stunden Muckibude täglich und ne Nacht unterm Turbofluter wirklich für ein Schönheitsideal??? Langweilig, fad und bisschen dröge............. und das soll UNSER Botschafter sein? Gähn...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 DammerlAnonym
  • 27.05.2005, 01:49h
  • wenn das die elite für mr. gay sein soll, dann schau ich mich lieber unter den kampflesben um ...

    sorry - aber das kann unmöglich ein "auszug schwulen lebens" darstellen!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 BSE_KuhAnonym
  • 29.05.2005, 02:17h
  • Hilfe! Ein paar süße Schnuffel sind ja durchaus dabei. Aber das Gros sind Tunten und Leute, die vom Gesicht her auch problemlos bei den Rolling Stones mitspielen könnten.

    Sowas muss man also schön finden wenn man schwul ist.

    Ich werde hetero.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 TobiAnonym
  • 29.05.2005, 06:07h
  • Ich war dabei! Bei der Wahl! Und muss den Leuten großteils recht geben: Optische Higlights waren vielleicht zwei oder drei dabei. Südländer sind in - zeigte die Siegerkür am Ende...
    Muss aber auch sagen, dass die Fotos die Jungs nicht richtig zeigen. Holger aus Berlin sieht z.B. aus wie auf dem Foto oben (mit 1mm-Schnitt und gut muskulös). In der Galerie unten entdeck ich ihn irgendwie nicht...
    Na ja dass die meisten Jungs geistige Tiefflieger sind war ja nicht a nders zu erwarten :-)
    Geb den Vorrednern recht: Die Mischung machts - und die hat gefehlt. Waren fast alles "Boys" die mehr oder weniger regelmäßig ins Gym rennen :-)
  • Antworten » | Direktlink »