Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28550

Äußerung zur Ehe für alle

Die Trantüte des Jahres

Manuel Hagel, Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg, verspricht nach der Bundestagswahl die steuerliche Gleichstellung homosexueller Paare – die es schon seit 2013 gibt.


Manuel Hagel, Jahrgang 1988, ist seit dem Juni 2016 Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg (Bild: CDU-Fraktion Baden-Württemberg)

Der Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg, ein junger Mann namens Manuel Hagel, ist gegen die Ehe für alle, meldet heute die dpa. Das verwundert zunächst nicht. Etwas irritierend ist dagegen sein Versprechen an die schwul-lesbische Community: "In der nächsten Legislaturperiode müssen wir dafür sorgen, dass homosexuelle Paare steuerlich und rechtlich mit heterosexuellen Paaren gleichgestellt werden", erklärte der Landtagsabgeordnete aus Ehingen gegenüber den Freitagsausgaben von "Heilbronner Stimme" und "Mannheimer Morgen".

Hat der ehemalige Sparkassendirektor, immerhin Mitglied einer Regierungsfraktion, nicht mitbekommen, dass das Bundesverfassungsgericht bereits 2013 die Ungleichbehandlung eingetragener Lebenspartner im Steuerrecht für verfassungswidrig erklärte und der Deutsche Bundestag nur drei Wochen später die Gleichstellung beim Ehegattensplitting vollzog?

"Bloß moina hoißd nix wissa!", möchte man der schwäbischen Trantüte zurufen – und dennoch sollten wir den sicherlich gutmeinenden Homofreund beim Wort nehmen. Aus Hagels Zitat könnte man zumindest die Unterstützung des vollen Adoptionsrechts für gleichgeschlechtliche Paare herauslesen, das Merkel und Kauder im Bund noch immer blockieren. Falls dieses Thema für den verheirateten Lebenspartnerschafts-"Experten" nicht zu komplex ist.

Dass eine wirkliche Gleichstellung nur die Öffnung der Ehe bedeuten kann, müsste dem 28-Jährigen dann auch noch mal jemand erklären… (mize)



#1 Torsten IlgAnonym
  • 31.03.2017, 17:37h
  • Er sieht aber recht nett aus - da verzeiht man schon mal einem oberschwäbischen Landsmann seine Unwissenheit im Detail. Er ist ja noch jung und noch in der CDU. Im Laufe eines Lebens können sich die parteipolitischen Präferenzen ja auch schon mal ändern. Ich spreche da aus Erfahrung.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FredinbkkProfil
  • 31.03.2017, 17:47hBangkok
  • bitte sagt ihm nicht,dass Adenauer tot ist,

    ich mag nicht sehen wenn bei ihm die Traenenkullern..
  • Antworten » | Direktlink »
#3 GeorgFalkenhagenProfil
  • 31.03.2017, 19:14hBremen
  • Uns muss man gar nichts erklären. Denn bei der nächsten Wahl biegen wir links ab. Scharf links!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 stromboliProfil
  • 31.03.2017, 19:45hberlin
  • das ist vermutlich der der lebenspartner von tinnitus apostel paulus..
    Da hat sich die "steuerfrage" in deren beziehung soweit zuspitzend verselbstständigt, dass es dem politanfänger ergeht wie seinem brötchenschmierenden lsvd-ekd'ler...
    Immer die alte leier wiederholend.

    Aber mein rat: der sollte seine karriere in der fdp oder afd versuchen.. dort sitzen die steuerberatungskollegen beieinander.
    Da wird er sich aufgehoben und verstanden fühlen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Tommy0607Profil
#6 MahmoudProfil
#7 OberflächeAnonym
  • 31.03.2017, 23:39h
  • Ernsthaft?! Da redet ein Amtsträger ungeprüften und ihm scheinbar auch völlig egalen und nicht im mindesten überprüften Stuss daher, und weil er jung und einigermaßen Tageslichttauglich ist (sorry an alle Lichtallergiker an dieser Stelle!) wird ihm das verziehen und vergessen und ach guck mal wie goldig?!

    Weit ist es mit der Prinzipientreue hier ja nicht gekommen!
    Selbst wenn es ein Scherz ist und ich Ironie nicht verstehen sollte, bei jedem falsch formulierten Pups wird aufgeschrien - aber der Herr ist schnuckelig?!

    Ekelhaft! Beschämend!
    Beschädigend!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 tobiasProfil
  • 01.04.2017, 04:35hbremerhaven
  • ...was fürn doof!
    aber leider regieren er und konsorten unser land :o
    mehr als grottig fällt mir dazu nicht ein!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Homonklin44Profil
  • 01.04.2017, 06:03hTauroa Point
  • Aus Ehingen. Ja, das sagt einiges aus. Das liegt zu weit im dörflerischen Hinterbusch. Da leben die Bähmullen und die Bruggabòle, und der Groggentäler, der außerhalb der Fasnetszeit tief unter Wasser schläft.

    Der merkt au älles, der Haidaggl.

    Entschuldigend mag man anführen, dass in der CDU ja die Zeitrechnung anders läuft und die deshalb erst grade mit Papst Urban II und den Kreuzzügen fertig werden.
    Anderes Jahrtausend, die sind halt etwas hinterher.

    Vielleicht hat der ja als Teenager auch noch bei Schlecker Inventurhelfer gemacht und da komisch denken gelernt.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Patroklos
  • 01.04.2017, 09:45h
  • War der Mann in den letzten Jahren eingefroren und wurde erst in diesem Jahr wieder aufgetaut?
  • Antworten » | Direktlink »