Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2856
  • 26. Mai 2005, noch kein Kommentar

Die rothaarige Killerpuppe ist zurück. Im fünften Teil des ironisch-drastischen Horrorstreifens spielt auch Chucky-Fan John Waters mit.

Von Christian Scheuß

Einst zeugte die blutrünstige Mörderpuppe Chucky mit ihrer ebenso durchgeknallten Braut Tiffany einen Sohn, Glen. Der, mittlerweile verwaist, macht sich nach Hollywood auf, wo man gerade einen Film über die todbringenden Abenteuer seiner Eltern dreht. Und wie es sich für einen guten Sohn gehört, erweckt Glen seine Erzeuger kurzerhand wieder zum Leben.
Eine schlechte Idee, wie sich herausstellt, denn Mama und Papa beginnen zum Entsetzen des Sprösslings sofort mit einer neuen Killer-Tour. Als sich Chucky dann zu allem Überfluss auch noch mit der friedfertigen Natur seines Sohnemanns konfrontiert sieht, hängt erwartungsgemäß der Haussegen schief. Tiffany hingegen schwebt im siebten Himmel, als sie erfährt, wer die Hauptrolle in der Verfilmung ihres Lebens spielt: Ihre Lieblingsschauspielerin Jennifer Tilly. Und die lernt die kleine, aber feine Puppenfamilie bald näher kennen, als ihr lieb sein kann...

Die Killerpuppe ist zurück - und die gesamte mörderische Familienbande mit ihr! Für Chuckys fünftes Abenteuer zeichnet erneut dessen Erfinder, Drehbuchautor Don Mancini verantwortlich, der seinen süßen Nachwuchs diesmal auch als Regisseur an die Hand nimmt. An der Seite des kleinen Familienoberhaupts besticht Jennifer Tilly ("Bound – Gefesselt").
In weiteren Rollen dieses schaurigen Film-in-Film-Horrorspaßes überraschen HipHop-Superstar Redman, "S Club 7"-Mitglied Hannah Spearritt und "Hairspray"-Regisseur John Waters. Waters hatte sich vor ein paar Jahren mit einer Chucky-Puppe auf dem Arm bei einem Filmfestival als absoluter Fan geoutet. Und dort auch erzählt, das er liebend gern einmal mitspielen würde. Notfalls würde er den Vertrag dafür auch sofort auf einer Serviette unterzeichnen. Das sprach sich rum, und schon hatte er seine Rolle.

Chucky erblickte Ende der 80er Jahre das Licht der Welt, als Drehbuchautor Don Mancini und Produzent David Kirschner, der auch die tatsächliche Chucky-Puppe gestaltete, ihre Zusammenarbeit für "Die Mörderpuppe" ("Child’s Play", 1988) begannen und damit ein bis dato ungebrochenes Chucky-Fieber auslösten. Von HipHop-Referenzen über Fernsehserien bis hin zu Radiosendungen – Chucky ist einer der Antihelden der Popkultur und besitzt eine ähnliche Strahlkraft wie Freddy Krüger ("Nightmare on Elm Street") oder Michael Myers ("Halloween").

26.05.2005