Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28592

Serien-Revival

Neue "Will & Grace"-Staffel auf zwölf Folgen verlängert

Die sehnsüchtig erwartete neue Staffel der Kult-Sitcom wird umfangreicher als zunächst geplant.


Sean Hayes, Megan Mullally, Eric McCormack und Debra Messing werden ihre alten Rollen aus "Will & Grace" wieder übernehmen (Bild: Twitter / Eric McCormack)

Gute Nachrichten für Fans von "Will & Grace": Die geplante neunte Staffel, die vom Sender NBC in der Serien-Saison 2017/2018 ausgestrahlt werden soll, wird nach Informationen von "Entertainment Weekly" zwölf Folgen umfassen. NBC hatte im Januar noch erklärt, lediglich zehn Folgen in Auftrag gegeben zu haben (queer.de berichtete).

Gerüchte über eine Wiederbelebung der Serie hatten bereits vergangenes Jahr die Runde gemacht, nachdem im September eine zehnminütige "Will & Grace"-Webisode mit den Hauptdarstellern Eric McCormack (Will), Debra Messing (Grace), Sean Hayes (Jack) und Megan Mullally (Karen) veröffentlicht worden war, in der für Hillary Clinton bei der US-Präsidentschaftswahl geworben wurde (queer.de berichtete).

Alle vier Schauspieler werden bei der neuen Staffel dabei sein, ebenso die Serienschöpfer Max Mutchnick und David Kohan, die als Showrunner fungieren werden. Auch der 76-jährige James Burrows, der bei allen bislang gedrehten 194 Folgen Regie führte, konnte für das Serien-Revival gewonnen werden.

"Will & Grace" wurde bei NBC zwischen 1998 und 2006 ausgestrahlt. In Deutschland zeigten Pro Sieben und später Sat.1 die Sitcom in der Synchronfassung. Trotz einer teils klischeehaften Zeichnung der homosexuellen Figuren galt die Serie als Wegbereiter für die Zunahme von LGBTI-Rollen im US-Fernsehen – immerhin war "Will & Grace" die erste Primetime-Serie in einem TV-Network, die homosexuelle Hauptfiguren hatte. Außerdem erzielte sie in dieser Zeit sehr gute Einschaltquoten, die das inzwischen schwächelnde NBC heute kaum noch erreicht, und gewann unter anderen 16 Emmys, darunter auch Auszeichnungen als beste Comedyserie sowie Schauspielpreise für alle vier Hauptdarsteller. (dk)

Twitter / lindayacc | In einem aktuellen Werbespot für die "NBC Universal"-Senderfamilie spielt "Will & Grace" eine prominente Rolle



#1 MasterblasterAnonym
  • 06.04.2017, 16:25h
  • Soweit ich mich erinnere gab es in der Serie null Kuss-Szenen geschweige denn Bett-Szenen... eigentlich eine fast normale Heteroserie mit LGBT Elementen...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Patroklos
#3 alles easyAnonym
  • 08.04.2017, 18:49h
  • verstehe den Hype nicht ... es wurden Klischees bedient und Schwule eher veralbert ... Schauspieler hielten ihre Homosexualität bewusst geheim ... Karen war klasse ... und schön dass die show wieder kommt. Aber eben keine "schwule" Serie wie Looking, L Word, Transparent ...
  • Antworten » | Direktlink »