Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2863

Straßburg Österreich ist wegen des mittlerweile abgeschafften "Schwulen-Artikels" 209 erneut vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt worden. Die Straßburger Richter wiesen die Wiener Regierung am Donnerstag an, einem 37 Jahre alten Kläger 10.000 Euro Schmerzensgeld zu zahlen, berichtet AFP. Der Mann war im November 2000 zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden, weil er homosexuellen Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen hatte. Die Strafe war nach einem Urteil des Verfassungsgerichtes zwar im Juni 2002 aufgehoben worden, der Mann erhielt jedoch kein Schmerzensgeld und nur einen Teil der Gerichtskosten zurück - 27.739,70 Euro sollte der Mann trotz Freispruch an Gerichts- und Anwaltskosten selber tragen. Dabei habe der Kläger auch Anspruch auf Wiedergutmachung für den "moralischen Schaden", so die Straßburger Richter in dem Urteil. Die Unterzeichner der Europäischen Menschenrechtskonvention sind verpflichtet, die Straßburger Urteile umzusetzen. Erst am Mittwoch hatte amnesty international zum fünften Mal in Folge die Regierung aufgefordert, Opfer des §209 zu entschädigen und rehabiliteren. (nb)



16 Kommentare

#1 andyAnonym
  • 27.05.2005, 18:29h
  • hi , österreich verurteilt . und wer verurteilt polen und die homophobie dort. wer verurtelt ?!die polnischen schwule haben auch das recht frei in einem eu-land zu leben oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ericAnonym
#3 VictorAnonym
  • 27.05.2005, 19:54h
  • @andy:es verurteilt der europäische gerichtshof für menschenrechte. und zwar dann, wenn man seine nicht erhaltenen rechte dort einklagt. wenn du mit hirn die artikel lesen würdest, müsstest du nicht derart blöde fragen stellen. und neidisch brauchst du erst recht nicht zu sein, denn nur wenn man aktiv für seine rechte einsteht, erhält man sie aus. aus nix wird nix! leider!

    @eric:eine unqualifiziertere absonderung ist dir wohl nicht mehr eingefallen?!
    halt doch deinen hohlkopf etwas schräg, vielleicht rinnt der letzt rest deines hirns zusammen! dann setz dich erst mit den artikeln auseinander, vielleicht kapierst du dann, was da eigentlich geschrieben wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 oi-wehAnonym
  • 27.05.2005, 20:31h
  • @victor
    Ey, reg dich nicht über Eric auf - is bloß n armer brauner Wikinger - die können nun mal nicht lesen! Ansonsten ist es bitter, dass künftig sehr vieles über Luxemburg laufen muss und auch wir deutsche Schwule uns dort bald zu Klagen einfinden müssen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TrolderikAnonym
  • 28.05.2005, 09:33h
  • Hallo erst einmal. Die Aussage von Eric möchte ich so allgemein nicht unkommentiert stehen lassen. Richtig daran ist, dass die europäischen Rechtsordnungen alle ein Mindestalter für Sexualität zwischen Erwachsenen und Minderjährigen kennen. Ich bin sehr für den Schutz gerade von Kindern vor sexuell motivierten Übergriffen Erwachsener. Wenn aber Jugendliche ab 16 Sex mit Erwachsenen haben, ist aus meiner Sicht nichts dagegen einzuwenden. Mein erster Freund hat sich nach damaliger deutscher Rechtslage strafbar gemacht: Er war 18 und ich 16. Was, bitte, war an seinem Verhalten strafwürdig? Und deshalb ist die Republik Österreich auch zu Recht verurteilt worden
  • Antworten » | Direktlink »
#6 ericAnonym
#7 ericAnonym
#8 DavidAnonym
  • 28.05.2005, 21:14h
  • Ja eben Eric. Darum geht es doch.
    Wenn ein 18Jähriger Sex mit einer 17-Jährigen hat - laut Definition ein Kind - ist krank und pervers und gefälligst genauso bestraft zu werden, wie man es mit Schwulen gemacht hat. Das meintest du doch, oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 angelpowerAnonym
  • 29.05.2005, 12:06h
  • @eric: du kannst ja nichts dafür das du probleme mit deiner sexualität hast!

    @ andy: ja und wer verurteiltrumänien, bulgarien,albanien,jugoslawien, 21 bundestaaten der usa, den halben südamerikanischen kontinent, die ganze arabische welt , 70% der aiatischen und südostasiatischen staaten??? Mein lieber andy vielleicht sollten wir den völkern einfach mal zulassen das sie sich entwickeln dann wird der rest auch schon kommen. erst denken dann handeln und dabei nicht einfach immer nach der peitsche rufen oder stehst du da drauf?:-)! Ich find das zu einfach!!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 JuliaAnonym
  • 29.05.2005, 21:35h
  • In prinzip ist in Holland die minimum Grenze für Sex einer Erwachsener mit einem Minderjährigen 16 Jahre. Es gibt eine Ausnahme, wenn eine Minderjährige einstimmt mit Sex mit einem Erwachsener, dass sie nicht unter zwang gefordert wird, dann ist die Minimumgrenze 12 Jahre.
    Es ist egal ob es um Hetero-, Homo- oder Lesbischen Sex handelt.

    Groetjes, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »