Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28711

Zwei Tage auf Intensivstation

Schwere Infektion: Elton John sagt Konzerte ab

Das Pop-Idol hat sich eine "potenziell tödliche" Infektion in Südamerika eingefangen. Der 70-Jährige soll sich aber schon wieder auf dem Weg der Besserung befinden.


Elton John soll am 3. Juni wieder fit genug sein, um in einem Rugby-Stadion in der britischen Hauptstadt aufzutreten (Bild: David Shankbone / flickr)

Sir Elton John ist während einer Südamerika-Tournee an einer "gefährlichen und ungewöhnlichen" bakteriellen Infektion erkrankt. Das teilte seine Sprecherin am Montagabend mit.

Ihren Angaben zufolge hatte sich der gesundheitlich Zustand der Sängers nach einem Auftritt in Chile am 10. April während seines Rückfluges nach England so sehr verschlechtert, dass er in die Intensivstation eingeliefert werden musste. Dort habe er zwei Nächte verbracht. Nach einem längeren Krankenhausaufenthalt konnte der 70-Jährige schließlich am vergangenen Samstag entlassen werden. Auf Anweisung der Ärzte ruht er sich nun zu Hause aus. Chile war Johns letzter Auftritt einer Südamerika-Tournee, bei der er insgesamt sechs Konzerte gegeben hatte.

Wegen der Infektion musste das Pop-Idol bereits sechs weitere Auftritte in Kalifornien und Las Vegas absagen. Man erwarte aber, dass sich der Künstler wieder voll erholen werde und ein geplantes Konzert am 3. Juni im Londoner Twickenham-Stadion wie geplant stattfinden könne.

"Infektionen wie diese sind selten und potenziell tödlich", hieß es in einer Erklärung des Managements. "Dankenswerterweise hat Eltons medizinisches Team das schnell gemerkt und eine erfolgreiche Behandlung eingeleitet." In der Erklärung entschuldigte sich der Sänger bei seinen Fans für die abgesagten Auftritte.

Elton John hatte im vergangenen Jahr eigentlich angekündigt, in seiner Musikkarriere kürzer treten zu wollen und dafür mehr für seine Familie da zu sein. John zieht mit seinem Ehemann David Furnish seine sechsjährigen Söhne Zachary and Elijah auf, die 2010 von einer Leihmutter in Kalifornien zur Welt gebracht worden waren (queer.de berichtete).

Im November sorgte Elton John für Schlagzeilen, als er Meldungen dementierten ließ, bei der Amtseinführung von Präsident Donald Trump auftreten zu wollen (queer.de berichtete). Der Auftritt wäre eine Überraschung gewesen, denn erst einen Monat zuvor hatte John erklärt, er habe "Angst um die Welt", sollte Trump gewinnen. (dk)



#1 Julian SAnonym
  • 25.04.2017, 12:16h
  • Ohje, ich wünsche ihm gute Besserung und hoffe, dass er wieder ganz gesund wird.

    Ich leibe seine Musik...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LinusAnonym
  • 25.04.2017, 12:34h
  • Elton John ist für mich der ungekrönte König der Pop.

    Schon seit Jahrzehnten macht er tolle Musik, die oft genug zu Hits wird und ganz weit oben in den Charts landet. Und trotz seines Alters schreibt er weiter tolle Musik, macht Konzerte, etc.

    Nicht zu vergessen seine Soundtracks zu Filmen und seine Musik, die er für Musicals geschrieben hat.

    Es gibt wenige Künstler, die über Jahrzehnte hinweg so produktiv sind. Elton John ist für mich ein moderner Mozart, Beethoven oder Tschaikowsky.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Patroklos