Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2875
  • 30. Mai 2005, noch kein Kommentar

Das musste ja so kommen: Ireen Sheers alter Song als Antwort auf Udo Jürgens verbalen Ausrutscher. Dazu ein Album mit ihren Hits.

Von Jan Gebauer

Eigentlich ist Ireen Sheer schon längst bei einer anderen Plattenfirma unter Vertrag (Jack White Records), doch nachdem Udo Jürgens Anfang des Jahres mit einem später dementieren verbalen Ausrutscher ("Ab 40 ist bei Frauen Schluss mit Sex!") glänzte, nahm ihr Ex-Label Koch Universal alte Aufnahmen (1996-2004) und wiederveröffentlichte diese als "Frauen ab 40 sind der Hit". Eine charmante Untertreibung, denn Ireen Sheer ist immerhin schon 56. Allerdings gibt es auf dem Album auch ein Wiederhören mit Aufnahmen aus den Jahren zwischen 1991 und 1996, zum Beispiel für Labels wie Dino oder Activ, die einfach neu gemixt wurden, was sie allerdings schon für andere Veröffentlichungen über sich ergehen lassen mussten. Heute ist wahrscheinlich gar nicht mehr genau klar, welche CDs die Original-Versionen enthält, denn "Frauen ab 40 sind der Hit" ist beileibe nicht die erste Compilation von Ireen Sheer mit diesen Songs.

Fans ihrer alten 70er-Jahre-Hits bleiben zum Glück von Neuaufnahmen ihrer Evergreens wie "Goodbye Mama" (1973), "Mach die Augen zu" (1977) und "Feuer" (1978) verschont. Leider bleiben die meisten Lieder von Ireen Sheer seit Anfang der 90er Jahre hinter ihren stimmlichen Möglichkeiten. Das merkt man auch den gesammelten Werken auf "Frauen ab 40 sind der Hit" an. Da werden im Grunde immer die gleichen Schlager-Klischees bedient, die man schon von zahlreichen anderen Stars der Szene kennt. Gute Stücke wie der Gassenhauer "Heut’ Abend hab’ ich Kopfweh" (1991) oder "Komm ich mach das schon" (1993) sind eher selten und wirken im neuen Mix erschreckend dünn. Wenn man allerdings ein bisschen was getrunken hat, kann man sich durchaus auch an "Ein Kuss von dir", "Jede Nacht mit dir ist Wahnsinn" oder "Alles was ich will bist du" erfreuen. Dann geht die Trash-Schlager-Party erst richtig los.

30. Mai 2005