Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28752

Mehr als "Best of"

Die Cranberries sind wieder da

Das neue Album "Something Else" verbindet die größten Hits mit mehreren neuen Songs.


Der irischen Rockgruppe The Cranberries gelang 1995 mit dem Album "No Need To Argue" der internationale Durchbruch (Bild: BMG)

  • 2. Mai 2017, 12:02h, noch kein Kommentar

The Cranberries gelten als eine der bedeutendsten Bands der Neunzigerjahre. Insbesondere Sängerin und Songschreiberin Dolores O'Riordan repräsentierte eine neue Form unwiderstehlicher Weiblichkeit. Schnell schlugen die Preiselbeeren die Brücke zwischen Indie-Ästhetik und unerwartetem weltweiten Erfolg.

Beweis für Songwriter-Qualitäten


Das neue Album ist am Freitag erschienen

Ihre Alben vier Alben "Everybody Else Is Doing It So Why Can't I", "No Need to Argue", "To The Faithful Departed" und "Bury The Hatchet" verkauften sich bislang über 40 Millionen Mal. In den USA feierten sie in kürzester Zeit ähnliche Erfolge wie ihre irischen Kollegen von U2 oder Sinead O'Connor.

Um zu verhindern, dass das komplett neu aufgenommene "Best Of"-Album nur eine Ansammlung wiederentdeckter Erinnerungen werden würde, sind auch drei neue Songs auf dem jetzt erschienenen "Something Else" enthalten. "The Glory" schrieb Dolores in den Proberäumen des Irish Chamber Orchestras. Die neuen Songs reihen sich nahtlos neben Hits wie "Zombie", "Dreams", "Ridiculous Thoughts" und "Ode To My Family" ein und sind der Beweis für die Songwriter-Qualitäten von Dolores und Noel.

Direktlink | Preview des Albums