Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=28831
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bushido beleidigt Levina


#30 RickAnonym
  • 19.05.2017, 16:03h
  • Antwort auf #5 von Sven100
  • Naja, das gleiche haben wir 2010 und davor auch gesagt. Dann kam Lena aus dem unbeliebtem Detuschland und gewann. Seltsam. Uns kann niemand leiden. Russland auch nicht. Die landen sehr oft vorne. Komische Art das schlechte Abschneiden zu kommentieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#29 NöööAnonym
  • 18.05.2017, 00:52h
  • Antwort auf #28 von TheDad
  • Aha, jetzt wird ein einzelnes Wort auf die Goldwaage gelegt, um noch eine verzweifelte kleine Gegenattacke zu fahren.
    Ganz schön dünn.
    Aber wenn du wirklich glaubst, mit dieser argumentativen Glanzleistung einen Punkt geholt zu haben, dann kannst wenigstens du dich darüber freuen.
    Das ist doch mal was. ^^
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#28 TheDadProfil
#27 TheDadProfil
  • 17.05.2017, 23:56hHannover
  • Antwort auf #25 von schwarzerkater
  • ""andere user""..

    Schreib bitte nur für Dich..

    Es ist ziemlich uninteressant ob Du denkst, es sei eine Sache des "Verlierens", wenn die objektiven Fakten gegen Deine Auffassungen sprechen..

    Wenn man von 42 Teilnehmern Platz 25 erreicht, ist man nicht "Letzter" oder "Vorletzter"..
    Man ist "Vorletzter" des Finales, aber nicht der Teilnehmer..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#26 NöööAnonym
  • 17.05.2017, 16:39h
  • Antwort auf #25 von schwarzerkater
  • "sei in dieser sache einfach mal ein guter "verlierer" und karte nicht nach."

    Eine witzige Idee.
    TheDad räumt nie einen Fehler ein, und wenn er noch so offensichtlich ist.
    Ich gehe jede Wette ein, dass er auch diesmal bis zur totalen Würdelosigkeit daran festhalten wird, dass er allein Recht hat und alle anderen Unrecht.
    Ablenkung zu Nebensächlichkeiten? Persönliche Angriffe? Herausreißen von Sätzen aus dem Zusammenhang, um sie zu zerpflücken?
    Oder zur Abwechslung einmal etwas ganz Neues?
    Nur eins wird sicher nicht passieren: Dass er sagt, er habe sich vielleicht tatsächlich verrannt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#25 schwarzerkater
  • 17.05.2017, 16:20h
  • Antwort auf #24 von TheDad
  • "Wer durch die Teilnahme im Habfinal ausscheidet zählt also nichts ?"
    nein

    "Der taucht dann im Ranking von 42 Teilnehmern gar nicht mehr auf, oder belegen nicht die ausgeschiedenen Teilnehmer aus den beiden Semifinalen ohne Punkte noch hinter Spanien die Ränge 27 bis 42 ?"
    nein

    "Merkwürdige Auffassungen.."
    sei in dieser sache einfach mal ein guter "verlierer" und karte nicht nach. deine belehrungen entsprechen einfach nicht dem regelwerk der ESC. mag sein, du findest die regeln des ESC vielleicht merkwürdig, andere user finden deine (gesellschaftspolitischen) auffassungen in den foren ebenso merkwürdig. :-D
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#24 TheDadProfil
  • 16.05.2017, 23:12hHannover
  • Antwort auf #23 von schwarzerkater
  • Wer durch die Teilnahme im Habfinal ausscheidet zählt also nichts ?
    Der taucht dann im Ranking von 42 Teilnehmern gar nicht mehr auf, oder belegen nicht die ausgeschiedenen Teilnehmer aus den beiden Semifinalen ohne Punkte noch hinter Spanien die Ränge 27 bis 42 ?

    Merkwürdige Auffassungen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#23 schwarzerkater
  • 16.05.2017, 20:19h
  • Antwort auf #14 von TheDad
  • " Mal so als kleiner Hinweis für zwischendurch :
    Wer als Teilnehmer der Final-Runde den 25. von 42 Teilnehmenden Nationen erreicht, auch wenn die anderen schon in den beiden Semi-Finals ausgeschieden sind, ist nicht auf "einer der letzten Plätze" !"
    mal wieder andere user hier im forum belehren wollen, es aber nicht besser wissen. :-D :-D :-D
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#22 OpygnionAnonym
  • 16.05.2017, 10:48h
  • Antwort auf #14 von TheDad
  • Das stimmt für den deutschen Beitrag leider nicht. Deutschland hat, als einer der Big5 (die fünf Hauptgeldgebernationen, Frankreich, Großbritannien, Italien, Deutschland und Spanien) plus Gastgeberland grundsätzlich eine Wildcard und kann ohne den Umweg der Semifinals direkt ins Finale einziehen. Das mag auch ein Grund sein, warum wir auf einer der letzten Plätze landen. Müsste der deutsche Beitrag ebenfalls über die Semifinals, würde man ihn wahrscheinlich schon früher rauswählen.
    Für Spanien gilt das übrigens ebenso und die sind ja dieses Jahr sogar noch einen Platz hinter uns...
    Nächstes Jahr sollten sowohl der deutsche als auch der spanische Beitrag weniger bei Jason Mraz und Sia abgucken.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#21 schwarzerkater
  • 16.05.2017, 07:15h
  • ein mann wie mushido, der die kriminellen machenschaften seines (libanesischen) familienclans öffentlich verteidigt und der die kriminellen internen regeln des familienclans über das in deutschland geltende grundgesetz stellt, der hat meiner meinung nach genau so viel im öffentlich-rechtlichen fernsehen verloren, wie islamisten oder nazis - nämlich GAR NIX!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 puschelchenProfil
  • 15.05.2017, 23:58hirgendwo in nrw
  • Antwort auf #5 von Sven100
  • "Levina ist sympathisch, hat gut gesungen und bei ihrem Auftritt keine Fehler gemacht. Sie konnte keinen besseren Platz ersingen, weil sie eben eine Deutsche ist."

    Ich glaube, Du bist da einer großen Verschwörung auf der Spur. Zumal das klasse Lied in den Singlecharts auf Platz 28 (!) eingestiegen, und in Woche zwei (!!) aus den Top100 (!!!) rausgeflogen ist.

    Die Wahrheit ist: Der Song wurde nicht einmal in Deutschland gekauft. Schlicht und einfach, weil man mal wieder auf pure Grütze gesetzt hat, die so mancher beim Stuhlgang an die Wand hätte komponieren können. Mich eingeschlossen.

    Noch billiger als der Song ist allerdings, da eine Merkelmussweg-Nummer draus zu stricken. Das ist dann doch mehr was für Plattformen, die immer gerne was von "schweigender Mehrheit" fabulieren, und den "Wahlerfolg" der AfD in NRW an manipulatorisch geknickten Wahlzetteln schönzusaufen versuchen.

    Zero Points für Dich!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#19 tchantchesProfil
  • 15.05.2017, 23:57hNaseweishausen
  • Wie soll der überhaupt jemand beleidigen? Der Typ ist nicht satisfaktionsfähig.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 giliatt 2Anonym
#17 giliatt 2Anonym
#16 giliatt 2Anonym
  • 15.05.2017, 23:35h
  • Antwort auf #5 von Sven100
  • Lieber Sven 100,
    Deine liebe Levina - Song und Vortrag waren gut - hätte auch vor 50 Jahren keinen ersten Platz belegt. Angela Merkel hat damit nix zu tun. Erhard und Kiesinger waren Kanzler, als Severine und France Gall tolle Grand-Prix-Hits landeten. Erst Kanzler Kohl wurde unangenehm berühmt durch seine "Scheckbuch-Diplomatie".
    Erinnere Dich mal, dass die wundervolle Joy Fleming floppte mit "Ein Lied kann eine Brücke sein".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#15 KarlGAnonym
  • 15.05.2017, 23:23h
  • Antwort auf #14 von TheDad
  • "Wer als Teilnehmer der Final-Runde den 25. von 42 Teilnehmenden Nationen erreicht"

    Der deutsche Beitrag musste sich, im Gegensatz zu den meisten anderen Beiträgen, nicht im Semifinale qualifizieren. Ein Vergleich mit den ausgeschiedenen Teilnehmerstaaten ist deswegen nicht möglich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#14 TheDadProfil
  • 15.05.2017, 23:03hHannover
  • Antwort auf #5 von Sven100
  • ""Egal, wer Deutschland beim nächsten Eurovision Song Festival vertreten wird, über einen der letzten Plätze wird auch er nicht hinauskommen.""..

    Mal so als kleiner Hinweis für zwischendurch :
    Wer als Teilnehmer der Final-Runde den 25. von 42 Teilnehmenden Nationen erreicht, auch wenn die anderen schon in den beiden Semi-Finals ausgeschieden sind,
    ist nicht auf "einer der letzten Plätze" !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#13 giliatt 2Anonym
  • 15.05.2017, 22:55h
  • Mit diesem altbackenen Gesinge konnte sich Levina kaum in die Top 10 ranken. Der Italiener war weitaus "schmissiger" mit seinem Affentanz. Besser noch war die Ethno-Pop-Idee aus Rumänien: Weshalb jodelt man nicht erfolgreicher aus Richtung Österreich oder Deutschland (mit Kernland Bayern)? Der ESC hat seine eigenen Geschmacks-Gesetze...

    Bushido war einstmals ein guter Rapper, der durch "irgendwelche Verquickungen" seine Reputation gründlich versaut hat. Ihn mit Xavier Naidoo in einem Atemzug zu nennen, ist Mumpitz. Der offenbar mit BILD verzankte Naidoo ist ein Poet: "Wenn ein Lied Deine Lippen verlässt..." ist eines der zu Herzen gehenden Lieder des Jahrhunderts. Er sollte weniger kiffen. Sein Marionetten-Song wirkt präpubertär. Treffender bezüglich der Politiker war Reinhatd Mey vor vielen Jahren mit dem TOTENSCHIFF. Und das war auch keine Hymmne an Reichsbürger, Pergida oder AfD, sondern ein abscheuliches Lied für abscheuliche Leute. Wenn Naidoo Bauern mit Forken anführt, dann ist das ein Hinweis auf Martin Luther, dessen Reformation die Bauernkriege auslöste und später den Dreißigjährigen Krieg, was er nicht wollte.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 TheMumProfil
#11 Patroklos
#10 TheManneken
  • 15.05.2017, 22:31h
  • Antwort auf #5 von Sven100
  • Vielleicht sollte Deutschland nach Jahren voll Peinlichkeiten einfach mal wieder einen Künstler zum ESC schicken, der auch authentisch ist und keinen Song aus dem Baukasten vorträgt. Mag sein, dass der ESC in gewissem Rahmen auch politisch ist... dies ist aber kein Grund, dass Deutschland die letzten Jahre immer die letzten Plätze belegt. Ich hätte am Samstag auch nicht für uns angerufen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#9 easykeyProfil
#8 SabSchwanczarEhemaliges Profil
  • 15.05.2017, 20:48h
  • Zitat:
    "Der homophobe Musiker beim bei Schwulen so beliebten Song Contest?"

    Da habe ich ja endlich die Erklärung dafür, dass mir der Song Contest glatt am Arsch vorbei geht.

    Ich interessiere mich nämlich nicht für Männer.

    Und was Bushido betrifft:
    Auch wenn dieses Milchbubigesicht wohl kaum als Mann durchgehen dürfte, für eine Frau reicht es bei ihm auch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Homonklin44Profil
#6 Humanist111Anonym
#5 Sven100Anonym
  • 15.05.2017, 16:06h
  • Egal, wer Deutschland beim nächsten Eurovision Song Festival vertreten wird, über einen der letzten Plätze wird auch er nicht hinauskommen.
    Die Deutschen sind im europäischen Ausland mehr als unbeliebt. Vor allem mag kaum ein Europäer Angela Merkel. Diese reist mit Koffern voller Geld durch Europa und verteilt großzügig Millionen. Diese Überheblichkeit widert die anderen an (sh. Griechenland).
    Levina ist sympathisch, hat gut gesungen und bei ihrem Auftritt keine Fehler gemacht. Sie konnte keinen besseren Platz ersingen, weil sie eben eine Deutsche ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MarcAnonym
  • 15.05.2017, 13:22h
  • Der NDR hat bestimmt kein Problem mit ihm. Wer Naidoo nominiert und erst nach wüsten Protesten zurückzieht, hat echt den Schuss nicht gehört. Herr Schreiber kann die zwei ja dann im Duett auftreten lassen, vielleicht Beatrix Storch noch an die Triangel und Bernd Höcke als Background-Schnipser?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SnowflakeAnonym
  • 15.05.2017, 12:30h
  • Ich kann diesen Typ ja nun echt nicht leiden, aber ich verstehe auch nicht wie man sich ueber diesen Tweet so aufregen kann.
    Die ganzen Schneefloeckchen die sich darueber aufregen "weil der Mann im Internet was boeses gesagt hat" sollten mal lernen zu Differenzieren.

    Mal wieder ein Beispiel par excellence fuer das was "Beissreflexe" zu recht kritisiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 nichts wie hinAnonym
  • 15.05.2017, 12:08h
  • Der ESC kann auf sowas verzichten,
    die Taliban oder der IS nehmen ihn mit Kusshand vermut ich mal als Frontsaenger
  • Antworten » | Direktlink »
#1 StretchingmasterProfil
  • 15.05.2017, 11:55hEssen / Holsterhausen
  • Dieses Etwas hat doch in der Showbranche nichts zu suchen. Pöbeln, stänkern, beleidigend, teilweise Volksverhetzend.

    Ja, es war nicht gerade eine Glanzleistung von unserer Teilnehmerin und die Punkte haben das auch wiedergegeben.

    Aber jemanden dann noch so zu beleidigen geht gar nicht. Vor allem wenn man selbst nichts weiter kann.

    Und beim ESC will ich den auch nicht sehen. Wenn so einer Deutschland vertritt, dann wirft das ein ganz ganz schlechtes Bild. Von so jemandem will ich nicht repräsentiert werden. Das wäre beschämend.

    Der Typ gehört weggesperrt oder abgeschoben. Auf jeden Fall sollte er keine Plattform gekommen...

    Schönen Tag noch
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel