Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28895

Queer und erfolgreich

Das ist die Top 10 der schwul-lesbischen Führungskräfte in Deutschland

Die Macher der Karrieremesse Sticks & Stones präsentieren erstmals eine Liste "stolzer Vorbilder" – ganz oben steht der Unternehmer Harald Christ.


Harald Christ ist seit Mai 2016 Vorstandsvorsitzender der ERGO Beratung und Vertrieb AG. Als Mitglied des Schattenkabinetts der SPD zur Bundestagswahl 2009 wurde er bundesweit bekannt (Bild: Sabine Grotheus / wikipedia)

Eines der letzten Tabus in den Führungsetagen deutscher Firmen und Organisationen scheint zu bröckeln: Die Macher der queeren Karrieremesse Sticks & Stones, die am 27. Mai in Berlin stattfindet, haben am Dienstag erstmals "Deutschlands Top 10 geoutete Führungskräfte" veröffentlicht.

Angeführt wird die Liste der offen homosexuellen Manager von Harald Christ, dem Vorstandsvorsitzenden der ERGO Beratung und Vertrieb AG. Der ehemalige Schattenwirtschaftsminister der SPD engagiert sich Jahren für die LGBTI-Community. So übernahm er Schirmherrschaften u.a. für den Stuttgarter CSD oder das Programm "Future Leaders" des Völklinger Kreises (queer.de berichtete).

Barbara Hendricks und Niek van Damme auf Plätzen zwei und drei

Zu den "stolzen Vorbildern" zählt die Liste außerdem Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, Telekom-Vorstand Niek Jan van Damme, Bundesverfassungsrichterin Susanne Baer, SAP Senior Vice President Ernesto Marinelli, Verteidigungsstaatssekretärin Katrin Suder, Ex-Telekom-Vorstand und FDP-Kandidat Thomas Sattelberger, die Herausgeberin der "WirtschaftsWoche" Miriam Meckel, Lufthansa Senior Vice President Sadiq Gillani sowie Außenstaatsminister Michael Roth.

Auf die Idee kam Sticks & Stones-Organisator Stuart B. Cameron vor einigen Wochen, als die "Financial Times" eine Liste mit 100 LGBTI-Führungskräften veröffentlichte. "Niemand davon kam aus Deutschland", zeigte sich der Diversity-Experte enttäuscht. "Es gibt sie aber, und heute fangen wir mit der Top 10 an."

Als nächsten Schritt möchte Cameron bis Jahresende eine Top 100 zusammenstellen. Auf der Webseite der Sticks & Stones kann man bereits Vorschläge einreichen. (mize)

Infos zum LGBTI-Karriere-Event

Die Berliner Sticks & Stones findet in diesem Jahr am Samstag, den 27. Mai von 10 bis 18 Uhr im SchwuZ & Vollgutlager (Rollbergstr. 26, Neukölln) statt. Zum achten Mal werden über 3.000 Besucher erwartet. Über 80 Unternehmen, Vereine und Organisationen stellen sich als stolze Arbeitgeber vor und es gibt die erste LGBT-Zukunftskonferenz. Weitere Informationen und kostenlose Tickets sind auf sticks-and-stones.com erhältlich. Darüber hinaus wird es am Samstag, den 16. September eines Sticks & Stones Wiesn Edition in München geben.


#1 Dein FoersterAnonym
  • 23.05.2017, 16:14h
  • Endlich einmal richtige Vorbilder! Bitte mehr davon. Und bitte beim nächsten Mal auch mit Fotos, und mit Link zur Wikipedia-Seite.

    Wenn man in so einer Position ist, kann man sich auch einen Athleten, Handwerker oder gar Oberförster zum Gefährten nehmen.

    Nicht nur davon täumen, daß der Prinz kommt. Sondern selber einer sein!

    Lieber Gruß,
    Dein Förster.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Patroklos
#3 Josua1Anonym
  • 23.05.2017, 23:02h
  • Michael Roth mag zwar schwul sein, aber er unternimmt minimal was für die Rechte von LGBTTIQ.
    So stimmte er Regierungskonform bspw. gegen die Ehe für alle, um wahrscheinlich seinen Posten als Staatsminister nicht zu gefährden!

    unter einem progressiven Signal, nach dem Motto, es tut sich was für homosexuelle Menschen verstehe ich Michael Roths Karriere überhaupt nicht!
    ihm sind die Rechte von homosexuellen Menschen zwar nicht egal, aber seine Karriere würde er dir diese Rechte nicht gefährden! er behindert sie sogar und das auswärtige Amt, in dem er einer der höchsten Beamten ist, wollte sogar die maghreb Staaten als sichere Herkunftsländer deklarieren und seine Behörde tut sich allgemein schwer mit dem Thema internationale homo Rechte bzw. die Ahndung von Verfolgungen!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 EisenhowerAnonym
#5 Dont_talk_aboutProfil
#6 TheDad
  • 23.05.2017, 23:44h
  • Antwort auf #3 von Josua1
  • ""So stimmte er Regierungskonform bspw. gegen die Ehe für alle, um wahrscheinlich seinen Posten als Staatsminister nicht zu gefährden!""..

    Bei welcher Abstimmung, wann und wo, soll denn das gewesen sein ?

    Es gab in dieser Legislaturperiode im Bundestag noch gar keine "Abstimmung zur Ehe für alle" !

    ""ihm sind die Rechte von homosexuellen Menschen zwar nicht egal, aber seine Karriere würde er dir diese Rechte nicht gefährden!""..

    Wer den Artikel richtig gelesen hat wird verstanden haben daß es nicht darum geht was diese Top-10 für die Rechte von LGBTTIQ*-Menschen im Einzelnen geleistet haben, sondern darum wie Einflußreich die Position ist, die sie selbst als LGBTTIQ*-Mensch inzwischen erreicht haben..
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Josua1Anonym
  • 24.05.2017, 11:23h
  • Antwort auf #4 von Eisenhower
  • Ja Leider, sein Abstimmungsverhalten ist bspw. bei der einen namentlichen Abstimmung über die Homoehe dokumentiert.
    Auch sonst ist er noch niemals wirklich damit aufgefallen sich für die Rechte von LGBTTIQ ein zu setzen.
    Zumal ich übrigens Johannes Kahrs, den Vorsitzenden der einflussreichsten Strömung (dem Seeheimerkreis), als deutlich einflussreicher innerhalb der Regierung und der SPD halte und er auch deutlich mehr sich für LGBTTIQ einsetzt.

    Versteht mich nicht falsch. Michael Roth ist deutlich linker als Johannes Kahrs im politischen Spektrum, was ich begrüße. Aber für Homorechte macht er wirklich GARNICHTS!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Josua1Anonym
  • 24.05.2017, 11:34h
  • Antwort auf #6 von TheDad
  • Wie gesagt, ich würde bspw. dem schwulen SPD Politiker Johannes Kahrs einen deutlich höheren Einfluss auf die SPD Politik und somit die Regierungslinie unterstellen, als Michael Roth^^
    Da er der vorsitzende der einflussreichsten Strömung des seheimer Kreises ist.

    des weiteren titelte der Artikel:

    "eine Liste "stolzer Vorbilder""

    und ich weiß nicht was diesen Menschen zu einem stolzen Vorbild macht? Nur die Tatsache, das er noch konservativer aufgetreten ist als seine Mitstreiter um seine homosexuelle Seite zu "kompensieren"?!

    Für mich wäre man nur ein "stolzes Vorbild" unter der Reduzierung auf seine sexualität, wenn man gradlinig sich zu seiner Homosexualität bekennt und sich nicht so sehr verbiegt und sogar gegen die Rechte der eigenen Minderheit votiert, nur um Kariere zu machen!
    Dann ist er nicht so weit oben, obwohl er Schwul ist, sondern weil er gegen die Rechte von Schwulen votiert, wenn es nötig ist.

    Das ist ja schon fast so, als ob man eine Liste mit erfolgreichen Blondinen veröffentlicht mit Frauen, die sich die Haare schwarz gefärbt haben, aber sie ja immerhin sagen, dass sie eigentlich blond sind....
    Ich finde, dass macht diese Liste ein wenig obsolet und ich glaube einfach, dass diese Liste doch eher oberflächlich recherchiert zusammengestellt wurde.^^
  • Antworten » | Direktlink »
#9 EisenhowerAnonym
  • 24.05.2017, 12:47h
  • Antwort auf #7 von Josua1
  • Danke sehr! Warum hat man dann nicht einen anständigen Burschen wie Jens Spahn ausgewählt?

    Das ist das Problem mit diesen SPD-Fürsten: Die nominieren nur ihgresgleichen, schieben sich gegenseitig die Posten zu, etc.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 KohlkopfAnonym
  • 24.05.2017, 12:58h
  • Antwort auf #9 von Eisenhower
  • Es steht EUCH schwulen CDU-lern frei, sich AKTIV darum verdient zu machen. Warum macht ihr es denn nicht? Selber schuld! Typisch CDU-Fürsten! Erst andere den Kampf führen lassen, dann aber selber die Lorbeeren ernten wollen.
  • Antworten » | Direktlink »