Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=28924
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Berlin-Neukölln: Familie attackiert schwulen Mann


#41 TheDadProfil
  • 28.05.2017, 14:06hHannover
  • Antwort auf #23 von gast
  • ""Das Dublin Abkommen funktioniert aber in der Realität nicht - vor allem nicht bei dem Ansturm, der Menge und noch dazu der Uneinigkeit innerhalb der EU ..""..

    Das funktionieren eines einfachen "Verteiler-Schlüssels", mit dem Asylsuchende/Flüchtlinge/Zuwanderer auf alle 28 EU-Staaten verteilt werden sollen, und das von genau diesen 28 EU-Staaten GEMEINSAM beschlossen wurde, ist NICHT davon abhängig ob sich in einem Jahr 100.000, und im nächstem Jahr 1 Million Hilfesuchende an die EU wenden !
    Mit einem "Ansturm" und einer "Menge" hat das überhaupt nichts zu tun..

    Es zeigt nur auf das diese "gemeinsame Linie" nicht gewollt ist, und hier ist allen voran GB zu nennen, die sich seit Jahren weigern das auf ihrem Boden geschlossene Abkommen mit dem Verweis auf eine "angebliche Zuwanderungswelle von EU-Bürgern" und aus ihren Commonwealth-Staaten zu "begründen" suchen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#42 TheDadProfil
  • 28.05.2017, 14:11hHannover
  • Antwort auf #30 von Sven100
  • ""Deswegen ärgert es mich auch, wenn jemand reflexartig auf die Christen zu sprechen kommt, wenn es wieder mal einen homophoben Übergriff auf Schwule durch Moslems gegeben hat.""..

    WO im Artikel steht denn das ?
    Und woher nimmst Du die Unverfrorenheit zu behaupten, was überhaupt noch nicht gesicherte Erkenntnis ist ?

    Derzeit kann man WEDER "Muslime" noch "Christen" ausschließen !

    Was man vielleicht weiß ist, es waren wohl eine Familie, und sie sind zudem Radikale und Fundamentalisten !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#43 SebiAnonym
  • 28.05.2017, 14:15h
  • "Der 35-Jährige wurde nach eigenen Angaben in arabischer Sprache aus der Gruppe von zwei Männern, drei Frauen und zwei Kindern beleidigt."

    Wenn das auch Flüchtlinge waren, gehören die sofort abgeschoben!!

    Wir nehmen gerne jeden auf, der wirklich Schutz sucht, aber nicht diejenigen, die hier nur Hass und Gewalt verbreiten wollen und weder integrationsfähig noch integrationswillig sind.

    Gerade zum Schutz der friedlichen Migranten geht es gar nicht anders, als die fanatischen, gewaltbereiten Migranten abzuschieben.
  • Antworten » | Direktlink »
#44 Markusbln11Anonym
  • 28.05.2017, 14:16h
  • Antwort auf #16 von schwarzerkater
  • Damit die Sache, was in deutschland an recht gilt, klar wird, rege ich hiermit die aufnahme eines punktes 4 in holger kauders leitkulturpapier ab:

    ....

    4. Lgbt sind gleichberechtigt. Das beinhaltet das recht auf eheschliessung und adoption sowie gesetzlichen diskriminierungsschutz.

    ....

    Nur soviel zum kontrast muslimische versus christliche wahrnehmung der umwelt in berlin oder alpirsbach.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#45 TimonAnonym
  • 28.05.2017, 14:26h
  • """""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""
    dass sich bei dem Opfer der Gewalttat um einen schwulen Christen aus Syrien handelt. Der 35-Jährige wurde nach eigenen Angaben in arabischer Sprache aus der Gruppe von zwei Männern, drei Frauen und zwei Kindern beleidigt.
    """""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""

    Da flieht er schon aus Syrien, um hier Sicherheit zu finden. Und dann kommen die Hasser, die ihn auch schon in seiner Heimat bedroht haben, ebenfalls hierhin und machen hier ungehindert weiter.

    Wenn der Staat dem nicht endlich einen Riegel vorschiebt und Konsequenzen zieht, wird das noch schlimme Folgen für uns alle haben.

    Wer hier leben will, muss auch unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung akzeptieren. Wer das nicht will, kann eben nicht hier leben. Punkt.
  • Antworten » | Direktlink »
#46 TheDadProfil
  • 28.05.2017, 14:32hHannover
  • Antwort auf #32 von schwarzerkater
  • ""* problem sind nicht "Die hart arbeitenden türkischen 'Gastarbeiter'," sondern deren kinder und enkelkinder""..

    PROBLEM ist hier vor allem das einige Menschen andere Menschen auszugrenzen, zu diskriminieren, sie ihrer Rechte zu berauben suchen !

    Wir sind ALLE Kind und auch Enkel..

    Diese Idee der "3. Generation" die sich angeblich nicht zu integrieren vermag, und mit der man dann auch noch versucht diese "Schuld" für das "Integrations-Versagen" weg von sich selbst auf die Eltern und Großeltern der "Kinder und Enkelkinder" zu verlagern, ist nur dumm; man kann es gar nicht anders beschreiben..

    Das Versagen von Integration ist IMMER AUCH die Schuld der Gesellschaft, und nie alleine die "Schuld" derjenigen, die sich angeblich nicht integrieren wollen..

    Immer wieder hübsch wird hier der Popanz aufgebaut das es Gruppen gäbe, die sich nicht integrieren wollen..

    Und vermeidet gleichzeitig die Frage zu stellen und zu beantworten, ob diese Gruppen sich überhaupt integrieren KÖNNEN, und wenn IN WAS ?

    Und genau so wie bei den beispielsweise "jungen Türken in der 3.Generation" gelten dort die gleichen Analogien wie bei den LGBTTIQ*-Menschen als Gruppe in der Gesellschaft :

    Man will sie nicht, man stellt sie nicht gleich, man schafft "Sondergesetzgebungen" mit denen man Vergehen "aburteilen" und auch "ausweisen" kann..

    Für einen in die Gesellschaft integrierten Menschen GIB ES KEINE "Sondergesetze", keinen Paragraphen der ihn dazu zwingen kann seine "Religion" abzulegen, und auch keinen Paragraphen um seine Sexuelle Identität "abzulegen", und sich dem "Mainstream der Heteronormativität" anzugleichen..

    Genauso wie der § 175 über mehr als Ein Jahrhundert hinweg die "Integration der Schwulen Männer in die Gesellschaft" verhinderte, die bis Heute noch nicht vollständig erreicht ist, so verhindern bestehende "Sondergesetze für Ausländer" die Integration von Zuwanderung, denn genau diese Gesetze sollen Integration verhindern..

    Es gibt hier in der BRD kein "Zuwanderungs-RECHT", und damit dann auch keine "Zuwanderungs-Bemühungen" die sich integrativ auswirken könnten..
    Wo diese Bemühungen fehlen findet auch keine Integration statt..

    Integration ist wie Inklusion ein Unterfangen dessen Gelingen vom "Fördern und fordern" abhängig ist..
    In dieser Reihenfolge :
    ZUERST fördern, und dann fordern..
    Und nicht anders herum..
    Mann KANN von Menschen kein Verhalten "einfordern" das sie mangels Gelerntem nicht zeigen, und dann auch nicht Leben können..
    Man muß es ihnen beibringen, und DANN kann man es auch einfordern..

    Wer aber gegenüber einer Gruppe nur Forderungen erhebt, und keinerlei Förderung wirken läßt, wird in diesem Unterfangen scheitern..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#47 TheDadProfil
  • 28.05.2017, 14:37hHannover
  • Antwort auf #34 von Patroklos
  • ""Auch Atheisten sind davon nicht ausgenommen!""..

    Von den Übergriffen, ja..

    Ansonsten fordere ich Dich erneut auf Belege dafür vorzulegen aus denen hervorgeht wie sich "Atheismus" negativ auf die Gesellschaft allgemein, und auf das Leben von LGBTTIQ*-Menschen speziell auswirken soll !

    Btw..
    Wieso Du hier einen Unterschied zwischen ""Rechtsextreme (inklusive Reichsbürger), Religionsfundamentalisten sowie anderen Ewiggestrigen"" machst, erschließt sich mir nicht..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#48 no faith no warAnonym
#49 GegensprechAnonym
  • 28.05.2017, 16:03h
  • Wenn man hier lesen muss, wie Gewalt gegen sexuelle Minderheiten bzw. Menschen mit Kreuz um den Hals dazu verwendet wird, diesem Land die Schuld zu geben für die angeblich ach so misslungene Integration der 3. Generation, kann ich nur im Strahl kotzen!
    Es gibt genug Leute aus der 3. Migrantengenereation, die sich gut angepasst haben- ohne Religion, ohne Kopftuch, ohne Erdogan!!!
    Der Abschaum der auf der Straße rumprügelt wird es nicht mehr lernen, und die Millionen an Geldern die in Projekte fließen für Leute, die sich über dieses Land und die Gesetze hier nur totlachen, wären besser investiert in Projekte für diejenigen, die weiterkommen wollen in diesem Land! Für die anderen reicht ein Rückflugticket - und vorher die Option Staatsbürgerschaften bis in die 3. Generation wieder zu entziehen, wenn die Leute sich nicht benehmen wollen, denn dann sind sie in ihrer ach so gelobten "Heimat" bei Vater Erdogan besser aufgehoben.
    Und das sagen meine türkischstämmigen Freunde genau SO, denn die kotzen solche Idioten genauso an, denn sie machen denen die sich bemühen jeden Tag das Leben in diesem Land zur Hölle - und zwar mit Absicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#50 TheDadProfil

» zurück zum Artikel