Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2895
  • 02. Juni 2005, noch kein Kommentar

Partys bis der Arzt kommt, witziges Personal und Top-Verpflegung: Im Hotel Eden lockt nicht nur die Gay-Week.

Von Jan Gebauer

Von dem Schweizer Schnee-Paradies in den Alpen träumten schon unsere Großeltern: Arosa liegt am Ende des Tales Schanfigg und gehört seit Jahrzehnten zu den Aushängeschildern des Schweizer Tourismus. Der Ferienklassiker ist seit 1877 ein bekannter und beliebter alpiner Klimakurort auf 1800 Meter über dem Meer. Das Gebiet wird, bedingt durch seine Lage, ausgesprochen großzügig von der Sonne verwöhnt und vom Wind verschont. Im Durchschnitt scheint die Sonne acht bis zwölf Stunden pro Tag und das etwa 300 mal im Jahr.

Das Hotel Eden liegt, sonnig und mit atemberaubender Aussicht, direkt im Herzen Arosas – mit wenigen Schritten erreicht man den kleinen Bahnhof, das Dorfzentrum und die Bergbahnen. Der Ort selbst ist von Zürich via Chur mit dem Auto in rund zwei Stunden zu erreichen und verfügt auch über eine direkte Zugverbindung zum Züricher Airport.

Das 1905 als Sanatorium eröffnete Hotel wurde in seiner Geschichte mehrmals umgebaut und verändert. Entsprechend präsentiert sich heute die Architektur und das Leben im Hotel: Modern und voller Lebensfreude, mit kribbeliger Atmosphäre und herzlicher Gastfreundschaft. Bereits die Zimmerauswahl ist spannend: Wählbar zwischen Design-, Künstler-, Classic- oder Classic-Nouveau-Zimmern gleicht keine Räumlichkeit der anderen. Ob Sauna oder Workout, ob Whirlpool oder Krafttraining mit traumhaften Blick aufs Alpenpanorama - auch für das persönliche Fitness- und Wellnessprogramm steht alles bereit. Richtig fit kann man dann auch die in unmittelbarer Nähe gelegenen Bergbahnen erreichen, um dem Wintersport zu frönen.

Das Leben im Eden beginnt oder endet - je nach Länge der erlebnisreichen Nacht - am reichhaltigen Frühstücksbuffet. Alles, was lecker, gesund und frisch ist, steht bis mindestens 12:00 Uhr mittags zur Auswahl. Ob klassisch oder international, ob biodynamisch oder rustikal: Die Auswahl ist überzeugend. Übertroffen wird dies noch vom Restaurant Roggenmoser. Hier öffnen sich Türen der Einflüsse aus weiter Ferne: Feurige Gewürze und Zutaten aus Südamerika, märchenhafte Düfte aus Indien, geheimnisvolle Kräuter und Pilze aus dem Fernen Osten, während die Pforten der Lokalität bis in die Nacht aufstehen. Die täglich wechselnde Karte kann bei einer All-Inklusive-Buchung rauf und runter bestellt werden – so oft man will. All-You-Can-Eat-Fans werden dabei große Augen bekommen, denn auch Austern, Fisch-Fondue oder zartes Carpaccio stehen auf dem Menüplan. Danach geht es direkt an die Edenbar, wo Live-Auftritte ebenso gängig sind wie wechselnde DJs. Das zieht mittlerweile auch Leute aus der Arosaer Umgebung an. Gleiches gilt für die regelmäßigen Partys im Kitchen Club, der ehemaligen Küche des Hauses; heute eine urige Diskothek.

Im Winter lockt das Hotel mit einem besonderen Party-Event Schwule und Lesben in den Schnee. Die "Gay Skiweek" vom 6. bis zum 12. Januar 2007 ist bereits die dritte schwule Schnee- und Partywoche in dieser Gegend. Ein prall gefülltes Programm erwartet die Gäste, zwischen Pisten-Sport, Schlittenfahrten und jeder Menge Motto-Partys.

14. September 2006