Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?28984

Vorabendquiz

Schwule gegen Heteros beim "Paarduell"

Am 12. Juni tritt das Musikerpaar Ross Antony und Paul Reeves im Ersten gegen Anne Gesthuysen und Frank Plasberg an.


Nicht das erste schwule Paar beim "Paarduell": Vor Ross Antony und Paul Reeves forderten Udo Walz und Carsten Thamm-Walz die Gastgeber Anne Gesthuysen und Frank Plasberg heraus (Bild: ARD)

Beim "Paarduell" stellen sich Bestseller-Autorin Anne Gesthuysen und "hart aber fair"-Moderator Frank Plasberg spannenden Gegnern. Für die Gastgeber geht es dabei um die Ehre, für die Herausforderer um mehrere Tausend Euro, die Promis in der Regel spenden.

Gegen die verheirateten Journalisten ging auch das verpartnerte Musikerpaar Ross Anthony und Paul Reeves an den Start. Die aufgezeichnete Sendung wird am Montag, den 12. Juni um 18 Uhr im Ersten ausgestrahlt.


Welches Paar wird gewinnen? (Bild: ARD)


Der gebürtige Brite Ross Antony stand bereits im zarten Alter von drei Jahren auf der Bühne, nicht verwunderlich also, dass der Wahl-Rheinländer zahlreiche Musical- und Show-Bühnen rockte, bevor er als Mitglied der Castingband Bro'Sis Millionen Fans begeisterte. Im Jahr 2004 hatte er sein Coming-out (queer.de berichtete). Im Sommer 2006 gingen er und der in Oxford geborene Opernsänger Paul Reeves eine Lebenspartnerschaft ein, bevor sie 2014 und 2017 gemeinsam zwei Kinder adoptierten.

Ross: "Ich frage ihn immer zu Hause: 'Oh bitte, bitte, sing was für mich!', und er macht es nicht!"
Paul: "Nee, also das stimmt nicht. Ich darf zu Hause nicht singen! Ich darf nur im Keller singen."


Das erfolgreiche Vorabendquiz "Paarduell" wird moderiert von Jörg Pilawa. Die Teilnehmer stellen neben ihrem Wissen auch ihre Beziehung unter Beweis. Hier zeigt sich, welche Paare sich perfekt ergänzen und die gegenseitigen Schwächen und Stärken des anderen gut einschätzen können.

Pilawa: "Wie lange seid ihr schon verheiratet?"
Ross: "Ich frage Paul, der weiß das nie."
Paul: "Ähh…, es hat eine 5…"
Ross (verwirrt): "Was?"
Paul: "Und eine 1, vielleicht."
Ross: "Ja also, wir sind 10 Jahre verheiratet und 15 Jahre zusammen."


Die Quiz-Fragen nehmen Bezug auf Themen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen – Politik, Kultur, Medien und Sport ebenso wie Klatsch und Tratsch. Das Team, das am Ende des Finales den höheren Betrag erspielt hat, gewinnt.

Doch wie viel Nervenkitzel hält eine Beziehung aus? (cw)



#1 SanottheEhemaliges Profil
  • 06.06.2017, 11:42h
  • Soso. Sie sind also "verheiratet".

    Damit ja niemand merkt, dass wir immer noch nicht heiraten DÜRFEN - dass uns 100%ige Gleichstellung nach wie vor vorenthalten wird.

    So weit zum Thema Bildungsauftrag der Öffentlich-Rechtlichen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Carsten ACAnonym
  • 06.06.2017, 11:45h
  • Aber der Titel "Schwule gegen Heteros" steht nur hier und ist nicht der offizielle Sendungstitel, oder?

    Ansonsten finde ich das sehr gut. Wir brauchen mehr Sichtbarkeit - gerade auch in den Medien (aber natürlich auch im Alltag). Und wenn dann ein schwules Paar zur besten Sendezeit gleichberechtigt neben einem Hetero-Paar steht, ist das ein weiterer Schritt auf dem Weg zu vollkommener Normalität.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HanutaAnonym
  • 06.06.2017, 11:55h
  • Haha,ausgerechnet diese alberne Hupfdohle Ross Antony soll wieder das typische Schwule Bild für die Hetenwelt in der ARD abgeben?! ....Ganz toll!
    Alles wird wieder kichern....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 niccinicciAnonym
  • 06.06.2017, 12:12h
  • ziemlich talentfrei ist dieser ross echt der lebende beweis, das es wirklich jeder heute zu ein klein wenig bekanntheit schaffen kann. zum glück gibt es den ein/aus-schalter! bekommt der womöglich auch noch geld dafür????
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Patroklos
#6 Jan GlocknerAnonym
  • 06.06.2017, 12:18h
  • Trash TV.

    Wie man sehen kann, müssen sich nicht nur viele Lesben und Schwule den ganzen Tag mit Müll beschäftigen, die Redakteure dieser Sendung müssen es ganz offensichtlich auch.

    Kultivierte Menschen schalten ihren Fernseher nach der Wunschsendung ab und verstauen ihn im Schrank. Fernsehen stiehlt Zeit im erheblichen Umfang, füllt Dein Leben mit falschen Bildern, macht letargisch und passiv.

    Gil Scott-Heron - The Revolution Will Not Be Televised (Official Version)

    youtu.be/vwSRqaZGsPw

    Laßt Euch von den Konzernen nicht vor den Bildschirmen fesseln! Schaltet die Maschinen aus! Und: Das gilt auch für Handys und Smartphones.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Lukas KuesterAnonym
  • 06.06.2017, 13:10h
  • Antwort auf #6 von Jan Glockner
  • Danke für den Tipp, Jan!

    Einen Song höre ich noch...

    Depeche Mode - Enjoy the Silence

    www.youtube.com/watch?v=aGSKrC7dGcY

    ...und dann schalte ich die Maschinen einfach ab, ziehe mir Söckchen und Schühchen an (alles gekauft bei Bruno Gmünder natürlich), geh zum Bäcker und lasse mir für 10 Euro Backwaren und Kaffee einpacken. Davon kann ich drei, vier Tage zehren. Und dann nehme ich das Zeug, setze mich vor die alte Kirche unter den Baum, schaue den Omas beim Einkaufen zu, und mampfe das alles bis ich dick und rund bin.

    So ein schöner Tag!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 PschoAngelProfil
  • 06.06.2017, 13:42hWesterstede
  • Antwort auf #4 von niccinicci
  • Also Talentfrei ist Ross nun wirklich nicht, ich mag Schlager überhaupt nicht, dennoch hat er ein paar Songs die ich mir echt gerne zwischendurch anhöre. Eine schöne Stimme hat er aufjedenfall.
    Ich mag diesen Frank Typen über nicht, der geht mir bei Hart aber Fair schon immer auf die Nerven mit seiner Konservativen Ablehnung allem gegenüber was anders ist...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Patrick SAnonym
  • 06.06.2017, 14:12h
  • Wie lange sind Sie schon veheiratet? Und Herr Anthony fällt auch noch prompt in die Falle. Man möchte brechen.
    Ich wünschte mir, er hätte mal vor laufenden Kameras zurückgefragt, seit wann das denn erlaubt sei, in Deutschland. Ich meine nachdem die Zulu und Navajo-Indianer die Ehe für alle eingeführt haben, wärs vll auch mal bei uns an der Zeit. Allerdings haben die Indigenen auch keine christliche Staatschefin...
  • Antworten » | Direktlink »
#10 NichtLesenAnonym
  • 06.06.2017, 14:17h
  • Antwort auf #1 von Sanotthe
  • Niemand zwingt dich, diesen Artikel zu lesen. Und wer etwas Geduld hat, dem ist Glück beschieden. Jede Woche zu schreiben, dass wir immer noch keine Gleichstellung haben, nutzt ebenfalls nichts.
    Da muss wohl bis nach September abgewartet werden - und voraussichtlich danach auch.
    Aber du bist ja Anti-Arnold, die einen Schritt in unsere Richtung macht - insofern widersprichst du dir nun.
  • Antworten » | Direktlink »