Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?29034

Entschuldigung nach homophobem Empörungs-Tweet

Erich von Däniken: "Ich liebe alle Homos und Lesben!"

Der Hohepriester der Aliengläubigen entschuldigt sich für eine homophobe Twitter-Nachricht und erklärt, was er unter dem Wort "normal" versteht.


Erich von Däniken ist ein gern gesehener Gast im Fernsehen – hier erklärt er seine Welt in der "Landesschau Baden-Württemberg" des SWR (Bild: Screenshot SWR)

Der schweizerische Autor Erich von Däniken hat sich am Montag für eine Twitter-Nachricht vom Wochenende entschuldigt, in der sich der 82-Jährige über zu viele schwul-lesbische Festivals empört hatte. Däniken hatte am Samstag geschrieben: "Überall Festivals für Homos, Lesben etc. Nichts dagegen. Aber gibt's eigentlich auch noch Festivals, an deben [sic] sich Normale zeigen dürfen?"

Twitter / vonDaeniken

Anlass für den Tweet war offenbar der CSD in Zürich, bei dem rund 20.000 Menschen unter dem Motto "No Fear To Be You" für gleiche Rechte demonstrierten. Nach Irritationen in sozialen Netzwerken entschuldigte sich Däniken am Montag gegenüber "20 Minuten", rechtfertigte aber gleichzeitig seine Aussage: "Ich habe nichts gegen Homos und Lesben. Ich habe mich bloß gefragt, ob es auch noch Festivals gibt, wo es nicht um die sexuelle Orientierung geht. Wir haben im Lateinunterricht gelernt: Norm ist das, was die Mehrheit ist – deshalb habe ich das Wort 'Normal' benutzt. Ich möchte mich in aller Form entschuldigen. Ich liebe alle Homos und Lesben!"

Der 82-Jährige hielt gleichwohl an der eigenartigen Diktion "Homos und Lesben" fest, was auf Twitter zu Erheiterung führte. "Sind Lesben nicht auch homosexuell?", fragte etwa eine Userin.

Erich von Däniken ist einer der populärsten Verschwörungstheoretiker in Bezug auf Außerirdische. Seit seinem Erstlingswerk "Erinnerungen an die Zukunft", das 1968 erschien, hat er mehr als 60 Millionen Bücher in 32 Sprachen verkauft. Zu seinen Thesen gehört etwa, dass die menschliche Intelligenz nicht durch Evolution entstanden sei, sondern durch Geschlechtsverkehr von Aliens mit weiblichen Menschenaffen. Ferner behauptet er, dass Regierungen von den Außerirdischen wissen, aber deren Existenz verschweigen. Der charismatische Autor tritt mit derartigen Thesen auch immer wieder im Fernsehen auf. So drehte Däniken beispielsweise für den Privatsender Sat.1 Anfang der Neunzigerjahre die 25-teilige Fernsehserie "Auf den Spuren der All-Mächtigen".

In Deutschland erscheinen Dänikens Bücher im Kopp-Verlag, der neben verschwörungstheoretischen Büchern auch rechtspopulistische Titel im Programm führt. Zu den Kopp-Autoren gehören etwa Udo Ulfkotte und Jürgen Elsässer. (dk)



#1 ollinaieProfil
  • 12.06.2017, 16:50hSeligenstadt
  • Erich von Däniken: "Ich liebe alle Homos und Lesben!"

    NEWSFLASH China: Sack Reis fiel um!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 KirkAnonym
#3 JustusAnonym
  • 12.06.2017, 17:42h
  • Immer wieder dasselbe Muster.

    Nachher war alles nicht so gemeint und man wurde völlig falsch verstanden...

    Übrigens:
    die meisten Festivals und sonstigen Veranstaltungen sind keine reinen LGBTI-Veranstaltungen. Er lag also auch inhaltlich falsch.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 kornkreisAnonym
  • 12.06.2017, 18:40h
  • na ja, dieser däniken erscheint mir schon seit jahrzehnten nicht ganz zurechnungsfähig zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 LarsAnonym
  • 12.06.2017, 19:48h
  • Ich kenne den Mann flüchtig, hab mich ein paar mal mit ihm beim Essen unterhalten und auch keinen Hehl daraus gemacht, dass ich schwul bin. Der hatte da Null Probleme mit, im Gegenteil: Er riet mir sogar mich und meinen Partner finanziell gut abzusichern, da wir nicht heiraten dürften. Ich kann aus eigener Erfahrung nix negatives über den Mann sagen. Er ist ja auch schon immerhin über 80 und hat sich für seinen Ausrutscher entschuldigt. Also man sollte das nicht zu hoch aufhängen, finde ich.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 niccinicciAnonym
  • 12.06.2017, 19:56h
  • er ist ganz einfach ein kind seiner zeit. manche junge menschen sind nicht so offen, witzig und tolerant wie dieser 80-jährige. jedes wort auf die waagschale zu legen, scheint ein neues hobby für menschen mit viel zeit zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Patroklos
  • 12.06.2017, 21:40h
  • Lieber Herr von Däniken: beim nächsten Mal bitte vorher DENKEN und dann TWITTERN!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Pascal GoskerAnonym
#9 TheDudeEhemaliges Profil
#10 Heiko SAnonym
  • 12.06.2017, 22:37h
  • Erich von Däniken: "Ich liebe alle Homos und Lesben!"

    Lesben sind Homosexuelle! Genauso wie Schwule.
  • Antworten » | Direktlink »