Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2908

Paris Bei Handgreiflichkeiten am Rande einer Protestaktion der Homogruppe Act Up in der Pariser Kathedrale Notre Dame ist am Sonntag ein Geistlicher leicht verletzt worden, berichtet die Nachrichtenagenur AFP. Der Priester Patrick Jacquin habe nach eigenen Angaben nach einem Schlag in den Nacken ambulant behandelt werden müssen. Auf dem Vorplatz der Kathedrale sei er in Rangeleien zwischen dem Ordnungsdienst der Kirche und den Demonstranten geraten. Zuvor waren etwa 20 Act-Up-Mitglieder in das Gotteshaus gestürmt; ein als Priester verkleideter Demonstrant traute in einer parodistischen Zeremonie ein Lesbenpaar. In Sprechchören warfen die Demonstranten Papst Benedikt XVI. vor, schwulenfeindlich zu sein und die Ausbreitung von Aids zu fördern. Der Pariser Act-Up-Vorsitzende Jérôme Martin sagte der Agentur, die Rangeleien seien erst entstanden, als die Ordnungskräfte "aggressiv" versucht hätten, ein Spruchband abzureissen. Die Gruppe hatte zuvor vor dem Pariser Rathaus für die Einführung der Homo-Ehe demonstriert. (pm)



#1 AngelpowerAnonym
  • 07.06.2005, 12:53h
  • @ Demonstration: Wir alle haben das Recht auf Demonstration, aber trotzdem finde ich das man auch Gotteshäuser respektieren sollte. Und sich bei Rangeleien immer wieder die Entschudligung herasu ziehen, die anderen sind ja angefangen- ist ja wohl dämlichst! Weil immer die anderen anfangen, machen wir auch so weiter - weil die es ja so wollen! TOLLE LOGIK!!!!!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 eichhornAnonym
  • 07.06.2005, 21:25h
  • Die Sache mit der Trauung finde ich höchst amüsant. Allerdings muss die Religion akzeptiert werden, wenn Ordnungskräfte anrücken muss es zum kampflosen Rückzug kommen. Handgreiflichkeiten verbessern nicht grade den Blick der Gesellschaft auf Homosexuelle.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 eichhornAnonym
  • 07.06.2005, 21:25h
  • Die Sache mit der Trauung finde ich höchst amüsant. Allerdings muss die Religion akzeptiert werden, wenn Ordnungskräfte anrücken muss es zum kampflosen Rückzug kommen. Handgreiflichkeiten verbessern nicht grade den Blick der Gesellschaft auf Homosexuelle.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 VollkornmannAnonym
  • 07.06.2005, 22:05h
  • Act Up? Die gibt’s noch? Von denen hat man hierzulande schon seit 10 Jahren nichts mehr gehört. Ich dachte bereits, Bischof Dyba hätte die mit ins Grab genommen.

    Wie sollen wir ihre Aktion nun deuten?
    Die Ehe als Schutz vor Aids???
  • Antworten » | Direktlink »