Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29132
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homo-Orden für Volker Beck


#43 Flieder07Anonym
  • 27.06.2017, 21:05h
  • Wer ohne Fehl und Tadel ist, der Werfe den ersten Stein.
    Jaja ein schlückchen Alkohol.
    Alkohol ist auch eine Droge.
    Ja für Volker Beck. Einer der wenigen die sehr viel für uns, auch weit über die Grenzen hinaus getan hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#42 Shinkaishi
  • 27.06.2017, 17:11h
  • Respekt wem Respekt gebührt, ich freue mich, dass es nun von mehr Parteien ein klares Signal gibt.

    Es ist einfach albern, dass eine Minderheit der Wähler und der gewählten Vertreter sich effektiv bei diesem Punkt über Jahre durchsetzen, so ist Demokratie nicht intendiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#41 goddamn liberalAnonym
  • 27.06.2017, 15:30h
  • Antwort auf #39 von Homonklin44
  • "Also warum ein Verbot für Schächtung und das Recht auf körperliche Unversehrtheit auch für Jungs zu einem "judenreinen" Deutschland führen sollten, musst Du mir mal auseinanderklabustern. "

    Das muss ich nicht, da musst Du Dich mal bei der nächstliegenden jüdischen Gemeinde erkundigen.

    Die werden Dir da gerne eine fundierte Auskunft erteilen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#40 austria europafanAnonym
#39 Homonklin44Profil
  • 27.06.2017, 11:14hTauroa Point
  • Antwort auf #14 von goddamn liberal
  • Also warum ein Verbot für Schächtung und das Recht auf körperliche Unversehrtheit auch für Jungs zu einem "judenreinen" Deutschland führen sollten, musst Du mir mal auseinanderklabustern.
    Es wird doch Wege geben, diesem AfD-Spuk Riegel vorzuschieben. Man ist doch nicht mehr so blind, wie seinerzeit, als der Schicklgruber kam.

    Ich hatte selber zu einem Teil jüdische Vorfahren. Das hat sich eher dadurch geändert, dass sie Christen geheiratet und die Religion gewechselt haben.

    Auch wenn man, sofern das überhaupt noch geht, eine Hausschlachtung machen lässt, führt der Metzger keine Schächtung durch, sondern erschießt das Tier vorher mit dem Schussapparat. Fische, Hühner und Kanichen werden zumindest abgekeult, bevor man die Köpfe abtrennt bzw. ausbluten lässt.

    Na ja, es gibt wohl Leute, die sich, würde ein religioter Unsinn das vorschlagen, auch die Finger abtrennen wollten...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#38 goddamn liberalAnonym
#37 TheDudeEhemaliges Profil
#36 TheDudeEhemaliges Profil
#35 goddamn liberalAnonym
#34 TheDadProfil
  • 26.06.2017, 23:16hHannover
  • Antwort auf #31 von BesorgterBuerger
  • ""Was wollen Sie meinem muslimischen Ehemann (Exil-Iraner) und mir (Halbjude) vorwerfen?""..

    Zunächst Todschlagargumente..

    Und dann bleiben da noch vorwerfbar der rassistische Ton, mit dem dann über die
    "rechtzeitige Entsorgung" eines Menschen fabuliert wird, ohne auch nur einen Funken eines Gedanken daran zu verschwenden welches Assoziationen das weckt..

    Sprich mal innerhalb Deiner Familie über diesen Unsinn..
    Ich bin mir sicher der jüdische Teil wird Dir die Leviten lesen, Du Schmock !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#33 TheDadProfil
#32 OutAndProud
  • 26.06.2017, 18:37h
  • Antwort auf #31 von BesorgterBuerger
  • Die Behauptung ihr seit "Exil Iraner" bzw. "Halbjude" soll mir was sagen ?

    An welcher Stelle habe ich euch angegriffen ?

    Euer vermeintlicher "gepflegter" Lebenswandel ist zunächst einmal nur eine Behauptung und es hat euch niemand gebeten uns diesen zu offenbaren.

    Wer sich moralisch so aus dem Fenster legt muss sich nicht wundern wenn ihm der Wind um die Nase weht.

    Und noch etwas, gerade als Halbjude solltest du wissen was es bedeutet wenn Menschen "schnell und sauber entsorgt zu werden".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#31 BesorgterBuergerAnonym
  • 26.06.2017, 16:37h
  • Antwort auf #20 von OutAndProud
  • Was wollen Sie meinem muslimischen Ehemann (Exil-Iraner) und mir (Halbjude) vorwerfen? Wie Ihr Vorredner eine rechte deutsche Seele. Ich denke Sie sollten sich gut überlegen uns hier anzugreifen. Wir müssen uns nicht dafür rechtfertigen im Gegensatz zu Volker Beck einen Lebenswandel zu pflegen, der legal (!) und gepflegt ist!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#30 OutAndProud
  • 26.06.2017, 11:24h
  • Antwort auf #28 von Patroklos
  • Ich halte mehr aus als du denkst, keine Sorge.

    Wenn du Aussagen wie:

    "indem sie diesen Menschen schnell und sauber entsorgt haben."

    für einen Beitrag zur :

    "ordentlichen gesunden Diskussionskultur!"

    hältst, stelle ich deine neurologische Gesundheit hiermit mal gewaltig in Frage.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#29 stromboliProfil
  • 26.06.2017, 11:19hberlin
  • ich möchte hier noch einen neuen blog-beitrag von Zaunfink" nicht vergessen..
    ein kleines Juwel der Rückschau und somit auch ein zukunftsweisender Beitrag zur Wiedereröffnung der Diskussion um das wirklich emanzipatives ANDERS SEIN WOLLEN!

    "Kämpfte man in den Siebzigern noch um das Nicht-Mitmachen-Müssen, geht es heute vorrangig um das Mitmachen-Dürfen. Aus damaliger Perspektive würde man sagen: das Mitmachen-Dürfen in einer an sich kritikwürdigen Gesellschaft mit kritikwürdigen Normen und Privilegienverteilungen. Die Betonung der Gleichheit ging einher mit einem Verlust gesellschafts-kritischer Perspektiven.

    derzaunfink.wordpress.com/2017/06/23/keine-emanzipation-in-s
    chlumpfhausen/


    Chapeau und roter Teppich!!
  • Antworten » | Direktlink »
#28 Patroklos
#26 OutAndProud
#25 stromboliProfil
  • 26.06.2017, 09:59hberlin
  • Antwort auf #12 von aLuckyGuy
  • ich würde deine Kritik an beck inhaltlich teilen so es um die sonstige politische Grundrichtung von beck geht.
    Als Gegner der neoliberalen Agenda 2010 hat er sich nicht hervorgetan, und die Kriegseinsätze eben sowenig kritisiert.

    In einem aber täuschst du dich:
    Beck hat am ende seiner parlamentarischen Karriere noch mal auf einen bewährten Antragscoup zurückgegriffen , der ihm seine Karriere ermöglichte..., aus der grauen abgeordneten-Praktikantenmaus einen Medien Star machte.
    Sein "Änderungsantrag - homoehe- " beim (landes?) Parteitag der grünen zur frage eines Entwurfes einer ehe -neuordnung die so einen direkten Zugang zur Gleichstellung ohne Umweg Partnerschaftsvertrag herbei geführt hätte, ist der big bang, mit dem er seine Karriere startete: am Plenum und Ausschüssen der Partei vorbei einen Eintrag einbringend , der dank medialer Hilfe die delegierten zum "einlenken " bringt..
    So ist uns die "homoehe" beschert worden, statt einer zuvor detailliert ausgearbeiteten Fassung einer Zivilgemeinschaft, die so erfolgreich/fortschrittlich in Frankreich sich etablieren konnte.

    Jubelnde presse, weil sie ein neues Schlagwort hatte mit dem im positiven wie negativen ihr Umgang mit der gleichgeschlechtlichen Restbevölkerung plakatiert werden konnte.
    Selbst blöd-springer bis faz hatten nach anfänglichem hohn sich zur homoehe bekannt.. Staatstragender Sermon und Verpflichtung auf heteronormative werte machten dann den Rest ...

    Einen nicht-juristen die Durchsetzungsfähigkeit von klagen gegen die Ungleichheit schon zu diesem Zeitpunkt als nicht durchsetzbar formulieren zu lassen, war der nächste fatale schritt in die Kompromissfalle , aufgestellt von zögerlichen und Gleichstellungsgegnern.
    Aber da saß er ja in einem Boot mit einem weiteren Sachverwalter konservativer Wertvorstellung was homos und deren alternative Lebensplanungen anbelangt. Bruns!

    Das dank urteile der Verfassungsgerichte deren Interpretation/en und Einschätzungen politischer Großwetterlagen widerlegt wurden, so eine anders ausgerichtete Politik mit anderen zielen hätte Erfolg haben können, wird in den "nachrufen" leider gerne unterschlagen.

    Aber mit dem Paukenschlag mit dem er sich installierte, verabschiedet er sich auch wieder.. Wirkung wird es ohne zweifel haben, treibt er doch die Partei/en nun doch noch mal durch den medialen Hühnerhof.
    Alle gackern nun von der roten Linie, hinter der keine Koalition mehr möglich sei.
    Gemach: die werden schon wieder ein Schlupflöchlein finden und sich herauswinden mit "neufassungen-antragsänderungen-koalitionszwängen undundund...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#24 Patroklos
#23 TheDadProfil
  • 26.06.2017, 09:32hHannover
  • Antwort auf #17 von daVinci6667
  • ""Keine Religion hängt nur von ihren (zudem sehr fragwürdigen Ritualen) ab, zumal diese ungefragt den Kleinsten aufgezwungen werden.""..

    Die Idee mit einem Verbot von Beschneidungen und des Schächtens die Menschen aus der BRD und auch aus Europa zu vertreiben ist nicht ganz an den Harren herbeigezogen..

    Die Menschen "identifizieren" sich nunmal über diese "Religionen", und argumentieren dann auch dementsprechend..

    Das konnte man in der "Beschneidungsdebatte" sehr gut beobachten, die ausgelöst durch eine vermeintlich "illegale Beschneidung" eines muslimischen Jungen, sich schnell zu einer Diskussions-Front aus muslimischen und jüdischen Vertretern ausbreitete..

    Das Hauptargument mit einem Beschneidungsverbot würde man sowohl jüdische als auch muslimische Männer quasi "abschaffen" halte ich immer noch für ein Todschlagargument, aber es ist auch immer noch die maßgebliche Argumentations-Linie..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#22 TheDadProfil
  • 26.06.2017, 09:25hHannover
  • Antwort auf #10 von BesorgterBürger
  • ""Politiker haben Vorbild zu sein!""..

    Moralinsauerer Unfug..

    Wenn das so wäre, wieso "ehrt" man dann den kürzlich verstorbenen Alt-Kanzler Kohl mit einem "europäischem Akt" ?

    Kohl hat unter anderem den letzten Spenden-Skandal der CDU zu verantworten, und die illegalen Spender sind immer noch nicht bekannt..

    Walter Leisler-Kiep als Schatzmeister der CDU wegen einer anderen Spenden-Affäre rechtskräftig verurteilt..

    Otto-Graf Lambsdorff als ehemaliger Wirtschaftsminister wurde wegen des Flick-Spenden-Skandals rechtskräftig verurteilt..

    Ein Bundesinnenminister Zimmermann aus der CSU wurde wegen Meineides verurteilt..

    Die Liste ließe sich noch sehr lang fortsetzen..

    ""In unserer Familie halten wir Abstand zu Drogen und denen, die diese konsumieren (von einem gelegentlichen Bier oder Wein mal abgesehen: kein Nikotin, keine illegalen Substanzen""..

    Schön für Dich..
    Wein und Bier sind LEGALE Drogen..
    Von denen man sich dann "gelegentlich" aber dann doch nicht fernhalten kann..

    So weit ists dann mit dem "gesunden Lebensstil" doch nicht her..

    ""indem sie diesen Menschen schnell und sauber entsorgt haben.""..

    Asozialer Unterton..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#21 goddamn liberalAnonym
  • 26.06.2017, 08:27h
  • Antwort auf #17 von daVinci6667
  • "Sorry, aber das ist blanker Unsinn und das weisst du.

    Keine Religion hängt nur von ihren (zudem sehr fragwürdigen Ritualen) ab, zumal diese ungefragt den Kleinsten aufgezwungen werden. "

    Sorry, aber unterhalte Dich bitte darüber nicht mit mir, sondern mit Juden auch aus liberalen Gemeinden.

    Ich fürchte ja, dass Du keine kennst...

    Zumal Du als Schweizer sowieso gegenüber Juden eine andere historische Verantwortung hast als wir.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#20 OutAndProud
  • 26.06.2017, 07:29h
  • Antwort auf #10 von BesorgterBürger
  • Menschen die sich moralisch in der Öffentlichkeit so aufplustern kommen mir schon immer höchst suspekt vor.

    "In unserer Familie halten wir Abstand zu Drogen und denen, die diese konsumieren (von einem gelegentlichen Bier oder Wein mal abgesehen"

    Das ist nicht dein Ernst ? Alkohol, die Einstiegsdroge No 1 ?

    Wer die eigene Moral so raus posaunt tut nichts anderes als laut im Wald pfeifen.

    "......indem sie diesen Menschen schnell und sauber entsorgt haben."

    Über diesen Satz denkst du nochmal nach und entschuldigst dich umgehend.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#19 Patroklos
#18 Patroklos
#17 daVinci6667
  • 26.06.2017, 00:03h
  • Antwort auf #14 von goddamn liberal
  • Sorry, aber das ist blanker Unsinn und das weisst du.

    Keine Religion hängt nur von ihren (zudem sehr fragwürdigen Ritualen) ab, zumal diese ungefragt den Kleinsten aufgezwungen werden.

    Meinetwegen könnte man auch die Taufe verbieten. Darüber würde Deutschland trotzdem nicht Christenfrei.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#16 goddamn liberalAnonym
  • 25.06.2017, 23:45h
  • Antwort auf #10 von BesorgterBürger
  • "In unserer Familie halten wir Abstand zu Drogen und denen, die diese konsumieren (von einem gelegentlichen Bier oder Wein mal abgesehen: kein Nikotin, keine illegalen Substanzen, viel Sport und eine gesunde Lebensweise, vor allem aber monogamen Spass ohne Spassmacher, wir sind uns selbst genug!). Volker Beck ist daher für uns inakzeptabel, und die Grünen taten gut daran für uns wählbar zu bleiben, indem sie diesen Menschen schnell und sauber entsorgt haben."

    Danke für diesen interessanten Einblick in die deutsche Seele.

    Das Kontrollsystem in Ihrer perfekt gleichgeschalteten sauberen und gesunden Familie scheint ja STASI-mäßig perfekt zu sein, wenn sie genau wissen, was jedes Familienmitglied in jedem Moment tut oder lässt (im Bett, in der Freizeit und sonstwo) .

    Das da nonkonforme Mitmenschen 'sauber entsorgt' gehören, passt gut in eine mörderische deutsche Tradition.

    Wohl' bekomms!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#15 Miguel Gomes PereiraAnonym
  • 25.06.2017, 23:31h
  • Antwort auf #14 von goddamn liberal
  • Deutschland wäre nicht nur judenfrei.

    Auch Araber, Türken, und noch andere wären draussen. Praktisch, nicht?

    Und so ist das Thema eigentlich ein gutes Beispiel dafür, dass auf politische Meinungsäusserungen in Internetforen nicht allzuviel zu geben ist.

    Für Volker: Jetzt hat Du Gelegenheit ein paar persönliche Träume zu verwirklichen - oder Du lässt Dich in irgendeinen Verwaltungsrat oder in irgendeine Stiftung wählen. Und spielst dort noch ein paar Jahre den schlauen Dieter. Ich wünsche Dir ersteres, und zwar aus vollem Herzen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#14 goddamn liberalAnonym
  • 25.06.2017, 22:59h
  • Antwort auf #2 von Simon H
  • "Ich bin kein Freund von Volker Beck. U.a. wegen seines Einsatzes für Zwangsbeschneidungen und Schächtungen."

    Weder Beschneidungen noch Schächtungen entzücken mich.

    Aber man muss schon sagen, zu was Verbote führen würden:

    Zu einen 'judenreinen' Deutschland.

    Will man das wirklich?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#13 Homonklin44Profil
  • 25.06.2017, 19:54hTauroa Point
  • Wenn er damit das entsprechende Zünglein an der Waage ist, welches der Hoffnung auf die 100%ige Gleichstellung neuen Wind verleiht, hat er unabhängig all der anderen Kritteleien*, die man seinem politischen Wirken nachgrummeln kann, eine Verneigung sicher.

    *Das mit der Beschneidung bleibt unverzeihlich. Es geht um den Anspruch an körperliche Unversehrtheit. Das ist kein unbedeutendes Recht, das Söhnen von Religioten abgesprochen wurde!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 aLuckyGuyProfil
  • 25.06.2017, 17:58hPeine
  • Also ich sage es mal ganz ehrlich. Mit Volker Beck habe ich so mein Problem. Die Hauptursache dafür dürfte meines Erachtens sein, das die sexuelle Orientierung eines Politikers bzw. die Hauptrichtung seiner Kernpolitik keinesfalls als alleiniges Kritierium für eine Beurteilung eines Politikers ausreicht.

    Volker Beck ist mir ehrlich gesagt zu unsozial und hat auch die Agenda 2010 letztendlich, vereinzelter Protest hin und her, mitgetragen. Und er ist als religionspolitischer Sprecher eher auf Seiten der Homo-Gegner.

    Na ja und dann solle man auch mal die Kirche im Dorfe lassen. In anderen Ländern ist die Gleichstellung sehr viel weiter als in Deutschland und das ohne einen Volker Beck. Welchen Einfluss er auf die deutsche Poltik hat, nun, darüber mag man vortrefflich mutmaßen können. Mehr jedoch auch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Danke_VolkerAnonym
  • 25.06.2017, 17:08h
  • Da gibt es überhaupt nix zu relativieren oder herumzudeuten: Es ist Volker Becks Verdienst, den Stein jetzt mit dieser Vehemenz ins Rollen gebracht und damit - so zeichnet es sich ja gerade ab - eine Lawine ausgelöst zu haben. Egal, wie sich die kommende Regierung zusammensetzen wird: Wenn wir in spätestens 4 Jahren endlich die Ehe für Alle haben werden, dann haben wir das Volker Beck zu verdanken!
    Lieber Volker, ich bedanke mich für Deinen unbeirrbaren Einsatz für LGBTIQ-Rechte und insbesondere zuletzt für Deine Beharrlichkeit, auch gerade gegenüber denen, die Dich aus der Partei geekelt haben! Dass Du dem nächsten Bundestag nicht angehören wirst, bedauere ich sehr. Deutschland braucht Kämpfer wie Dich!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 BesorgterBürgerAnonym
  • 25.06.2017, 16:52h
  • "Volker Beck, der nach seiner Drogenaffäre von den Grünen eiskalt abserviert wurde"

    Politiker haben Vorbild zu sein! Wer öffentlich Wasser predigt und privat Wein säuft, sprich eine der schlimmsten und vor allem schnell kaputtmachenden Droge konsumiert oder den Anschein erweckt diese zu konsumieren, der wird nicht eiskalt abserviert, sondern der wird AUS GUTEM GRUND abserviert, weil er unwählbar und politisch unerträglich geworden ist.
    In unserer Familie halten wir Abstand zu Drogen und denen, die diese konsumieren (von einem gelegentlichen Bier oder Wein mal abgesehen: kein Nikotin, keine illegalen Substanzen, viel Sport und eine gesunde Lebensweise, vor allem aber monogamen Spass ohne Spassmacher, wir sind uns selbst genug!). Volker Beck ist daher für uns inakzeptabel, und die Grünen taten gut daran für uns wählbar zu bleiben, indem sie diesen Menschen schnell und sauber entsorgt haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Hobbit82Profil
  • 25.06.2017, 16:34hNürnberg
  • Volker Beck ist ein kleiner Coup gelungen, indem er die Grünen dann doch noch auf Linie gebracht hat. Sowohl FDP als auch SPD mussten nachziehen.

    Ohne Volker Beck wäre das Thema Gleichstellung jetzt nicht so in den Medien, das ist sein Verdienst. Das war vor 4 Jahren anders, da wurde es mal erwähnt, es war eher ein Randthema und nicht wirklich in den Köpfen der Menschen. Hoffentlich bleibt das Thema jetzt dauerpräsent, wie sollten die Parteien es denn dann erklären, wenn sie ständig lamentieren, dass sie einen Koaltionsvertrag nur dann unterschreiben, wenn die Ehe für alle darin enthalten ist, wenn sie dann wortbrüchig werden?

    Aber wie so oft, wenn ich mir ansehe, wie oft Parteien gelogen haben, ist das Thema noch längst nicht durch.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Danke_V_BeckAnonym
  • 25.06.2017, 16:20h
  • Vielen, vielen Dank Herr Beck. Das ist wohl das größte Geschenk, dass Sie uns zum Ende Ihrer Karriere machen konnten. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass sich zumindest zwei Parteien, bzw. ein paar Abgeordnete der zwei Parteien, in relativ kurzer Zeit so eine klare Ansage machen. Es überrascht mich positiv und ich hoffe, dass diese klare Ansage der Abgeordneten konsequent umgesetzt wird und nicht nur als Stimmenfang dient.
    Jedenfalls haben wir Ihnen, Herr Beck, sehr viel zu verdanken, und dass Sie den Grünen angehörten, zeigt mir, dass dieser Weg Gutes bringt.

    Nun liegt es an den Bürgern Ihre Verdienste entsprechend zu würdigen und das zu unterstützen, was Sie und Ihre Partei erarbeitet haben.
    Ich werde es jedenfalls positiv in Erinnerung behalten und ich bin wirklich froh, dass es Ihre Partei gibt.
    Alles Gute Ihnen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 daVinci6667
  • 25.06.2017, 15:58h
  • Ich bin wahrlich kein Freund von Volker Beck. So werde ich ihm seinen Einsatz für das Recht der Eltern ihre Knaben an ihrem Genital zu verstümmeln niemals verzeihen. Hier hat Beck viel Leid verursacht und Blut an seinen Händen.

    Menschen sind aber sehr oft nicht nur weiss oder schwarz, sondern haben ihr gutes und leider auch schlechtes.

    Diesen Orden jedenfalls hat er ehr und redlich verdient. Deutsche LGBTI haben ihm viel zu verdanken. Für seinen diesbezüglichen Einsatz gebührt ihm einfach ein riesiges Dankeschön!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 MarcAnonym
  • 25.06.2017, 15:47h
  • Stimme dem Kommentar voll und ganz zu - der Homo-Orden ist eine weitere Auszeichnung, die sich Volker Beck redlich verdient hat. Bussi für Beck!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Dont_talk_aboutProfil
  • 25.06.2017, 15:44hFrankfurt
  • Ein Riesen-Coup des Kollegen Beck zum Abschied aus dem Bundestag !

    Die Ehe für alle wird also jetzt auf jeden Fall kommen und wir müssen unsere Wahlentscheidung nicht mehr davon abhängig machen.

    Herzlichen Glückwunsch
  • Antworten » | Direktlink »
#4 qwertzuiopüAnonym
  • 25.06.2017, 15:41h
  • inhaltlicher Fehler: Christian Lindner hat die Ehe für Alle als Koalitionsbedingung vorgeschlagen, nicht umgesetzt.
    Auch wenn es eine knappe Mehrheit in der FDP für die Ehe-Öffnung gibt (ca 60%), heißt das nicht, dass die Partei sich auch dazu entscheidet, sie zur Koalitionsbedingung zu machen.

    Ansonsten stimme ich dem Artikel voll zu, Volker Beck hat einen dicken Schmatzer verdient.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MärchenerzählerAnonym
  • 25.06.2017, 15:13h
  • Antwort auf #1 von Paulus46
  • Wie armselig. Jemand der an Märchen wie sprechende Büsche, Jungfrauengeburten, Verwandlungen von Wasser in Wein oder über Wasser laufende Personen glaubt, hält das hier sehr offensichtliche für ein Märchen.
    Rein zufällig haben also SPD und FDP fast gleichzeitig die Ehe für Alle zur Koalitionsbedingung gemacht, ganz kurz nach den Grünen (die von Beck dazu noch gedrängt werden mussten).
    SPD und FDP haben also völlig unabhängig voneinander und von den Grünen nachgezogen? Und jeder Zusammenhang soll ein Märchen sein? Echt jetzt?!
    Wer glaubt denn sowas?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#2 Simon HAnonym
  • 25.06.2017, 15:03h
  • Ich bin kein Freund von Volker Beck. U.a. wegen seines Einsatzes für Zwangsbeschneidungen und Schächtungen.

    Aber in dieser Frage muss ich zustimmen, dass es ohne das Vorpreschen der Grünen auch bei SPD und FDP nicht diese Aussagen gegeben hätte.

    Natürlich: was davon übrig bleibt, muss man sehen. Denn gerade SPD und FDP haben ja beide schon mehrfach bewiesen, dass sie ihre LGBTI-Wahlversprechen auch mal schnell brechen, wenn sich das als günstig erweist.
  • Antworten » | Direktlink »
#1 Paulus46Anonym
  • 25.06.2017, 14:56h
  • Naja dieser Artikel ist mir dann doch zu sehr Grünes Wahlkampfgetöse, was Micha Schulze dort bringt. Aber Schulze und Klein sind ja auch seit Jahren als Wahlhelfer der Grünen bekannt.

    Mein Kommentar dazu lautet:
    Ja Volker Beck hat viel für die LGBT-Bewegung geleistet und 2002 hat er auch von mir einmal dafür als Dank das Wahlkreuz bekommen.

    Aber ob andere Parteien bestimmte Wahlinhalte vertreten oder auch nicht vertreten, ist sicherlich nicht das Verdienst von den Grünen oder von Volker Beck als Einzelperson allein. Das ist dann doch wohl eher eine Geschichte aus der grünen Märchenwelt, die Schulze dort schreibt, JEDE Partei macht dort Ihre eigene Arbeit, erarbeitet Ihre eigenen Wahlpositionen und Inhalte und läßt sich diese nicht von Politikern anderer Parteien schreiben.

    Sorry Herr Schulze, ich stimme Ihnen nicht zu, auch wenn ich Herrn Beck bei all seinen sonstigen Fehlern (Drogenskandal, seine Haltung zur Pädophilie in den 1980er, für die er sich öffentlich entschuldigt hat, seine Befürwortung von Zwangsbeschneidungen von Kindern oder auch sein Einsatz für die DITIP-Großmoschee in Ehrenfeld) schätze. Eine LGBT-Ehrung hat Beck mit absoluter Sicherheit verdient, das ist vollkommen klar, und würde ich jederzeit unterstützen, aber bestimmte Märchen wie dieses zu den Parteipositionen anderer Parteien, sollte man dann doch besser nicht konstruieren, herr Schulze.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel