Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29132
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homo-Orden für Volker Beck


#11 Danke_VolkerAnonym
  • 25.06.2017, 17:08h
  • Da gibt es überhaupt nix zu relativieren oder herumzudeuten: Es ist Volker Becks Verdienst, den Stein jetzt mit dieser Vehemenz ins Rollen gebracht und damit - so zeichnet es sich ja gerade ab - eine Lawine ausgelöst zu haben. Egal, wie sich die kommende Regierung zusammensetzen wird: Wenn wir in spätestens 4 Jahren endlich die Ehe für Alle haben werden, dann haben wir das Volker Beck zu verdanken!
    Lieber Volker, ich bedanke mich für Deinen unbeirrbaren Einsatz für LGBTIQ-Rechte und insbesondere zuletzt für Deine Beharrlichkeit, auch gerade gegenüber denen, die Dich aus der Partei geekelt haben! Dass Du dem nächsten Bundestag nicht angehören wirst, bedauere ich sehr. Deutschland braucht Kämpfer wie Dich!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 aLuckyGuyProfil
  • 25.06.2017, 17:58hPeine
  • Also ich sage es mal ganz ehrlich. Mit Volker Beck habe ich so mein Problem. Die Hauptursache dafür dürfte meines Erachtens sein, das die sexuelle Orientierung eines Politikers bzw. die Hauptrichtung seiner Kernpolitik keinesfalls als alleiniges Kritierium für eine Beurteilung eines Politikers ausreicht.

    Volker Beck ist mir ehrlich gesagt zu unsozial und hat auch die Agenda 2010 letztendlich, vereinzelter Protest hin und her, mitgetragen. Und er ist als religionspolitischer Sprecher eher auf Seiten der Homo-Gegner.

    Na ja und dann solle man auch mal die Kirche im Dorfe lassen. In anderen Ländern ist die Gleichstellung sehr viel weiter als in Deutschland und das ohne einen Volker Beck. Welchen Einfluss er auf die deutsche Poltik hat, nun, darüber mag man vortrefflich mutmaßen können. Mehr jedoch auch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Homonklin44Profil
  • 25.06.2017, 19:54hTauroa Point
  • Wenn er damit das entsprechende Zünglein an der Waage ist, welches der Hoffnung auf die 100%ige Gleichstellung neuen Wind verleiht, hat er unabhängig all der anderen Kritteleien*, die man seinem politischen Wirken nachgrummeln kann, eine Verneigung sicher.

    *Das mit der Beschneidung bleibt unverzeihlich. Es geht um den Anspruch an körperliche Unversehrtheit. Das ist kein unbedeutendes Recht, das Söhnen von Religioten abgesprochen wurde!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 goddamn liberalAnonym
  • 25.06.2017, 22:59h
  • Antwort auf #2 von Simon H
  • "Ich bin kein Freund von Volker Beck. U.a. wegen seines Einsatzes für Zwangsbeschneidungen und Schächtungen."

    Weder Beschneidungen noch Schächtungen entzücken mich.

    Aber man muss schon sagen, zu was Verbote führen würden:

    Zu einen 'judenreinen' Deutschland.

    Will man das wirklich?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#15 Miguel Gomes PereiraAnonym
  • 25.06.2017, 23:31h
  • Antwort auf #14 von goddamn liberal
  • Deutschland wäre nicht nur judenfrei.

    Auch Araber, Türken, und noch andere wären draussen. Praktisch, nicht?

    Und so ist das Thema eigentlich ein gutes Beispiel dafür, dass auf politische Meinungsäusserungen in Internetforen nicht allzuviel zu geben ist.

    Für Volker: Jetzt hat Du Gelegenheit ein paar persönliche Träume zu verwirklichen - oder Du lässt Dich in irgendeinen Verwaltungsrat oder in irgendeine Stiftung wählen. Und spielst dort noch ein paar Jahre den schlauen Dieter. Ich wünsche Dir ersteres, und zwar aus vollem Herzen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#16 goddamn liberalAnonym
  • 25.06.2017, 23:45h
  • Antwort auf #10 von BesorgterBürger
  • "In unserer Familie halten wir Abstand zu Drogen und denen, die diese konsumieren (von einem gelegentlichen Bier oder Wein mal abgesehen: kein Nikotin, keine illegalen Substanzen, viel Sport und eine gesunde Lebensweise, vor allem aber monogamen Spass ohne Spassmacher, wir sind uns selbst genug!). Volker Beck ist daher für uns inakzeptabel, und die Grünen taten gut daran für uns wählbar zu bleiben, indem sie diesen Menschen schnell und sauber entsorgt haben."

    Danke für diesen interessanten Einblick in die deutsche Seele.

    Das Kontrollsystem in Ihrer perfekt gleichgeschalteten sauberen und gesunden Familie scheint ja STASI-mäßig perfekt zu sein, wenn sie genau wissen, was jedes Familienmitglied in jedem Moment tut oder lässt (im Bett, in der Freizeit und sonstwo) .

    Das da nonkonforme Mitmenschen 'sauber entsorgt' gehören, passt gut in eine mörderische deutsche Tradition.

    Wohl' bekomms!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#17 daVinci6667
  • 26.06.2017, 00:03h
  • Antwort auf #14 von goddamn liberal
  • Sorry, aber das ist blanker Unsinn und das weisst du.

    Keine Religion hängt nur von ihren (zudem sehr fragwürdigen Ritualen) ab, zumal diese ungefragt den Kleinsten aufgezwungen werden.

    Meinetwegen könnte man auch die Taufe verbieten. Darüber würde Deutschland trotzdem nicht Christenfrei.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#18 Patroklos
#19 Patroklos
#20 OutAndProud
  • 26.06.2017, 07:29h
  • Antwort auf #10 von BesorgterBürger
  • Menschen die sich moralisch in der Öffentlichkeit so aufplustern kommen mir schon immer höchst suspekt vor.

    "In unserer Familie halten wir Abstand zu Drogen und denen, die diese konsumieren (von einem gelegentlichen Bier oder Wein mal abgesehen"

    Das ist nicht dein Ernst ? Alkohol, die Einstiegsdroge No 1 ?

    Wer die eigene Moral so raus posaunt tut nichts anderes als laut im Wald pfeifen.

    "......indem sie diesen Menschen schnell und sauber entsorgt haben."

    Über diesen Satz denkst du nochmal nach und entschuldigst dich umgehend.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »

» zurück zum Artikel