Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29163
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Offener Brief an CDU/CSU: "Es geht um Liebe!"


#1 Paulus46Anonym
  • 29.06.2017, 13:59h
  • Das ist gut und richtig, dass der LSVD noch einmal alle CDU/CSU Abgeordneten einzeln angeschrieben hat, damit möglichst auch viele CDU/CSU Politiker dort zustimmen. Dann hat meine Mail von gestern an den LSVD doch mein Ziel erreicht, dass dies der LSVD-Vorstand macht.

    Laut Tagesschau haben rund ein Drittel der CDUAbgeordneten vor, am Freitag für die Ehe für alle zu stimmen und es wäre der Sache halber gut, wenn möglichst viele CDU-Abgeordnete "mitgenommen" werden. Grün-linke Angriffe derzeit schaden eher der Sache und es sollte möglichst derzeit Überzeugungsarbeit geleistet werden und herausgearbeitet werden, wer denn so alles die Ehe für alle unterstützt und nicht wer sie nicht unterstützt.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Florian OsterAnonym
  • 29.06.2017, 14:02h
  • ES GEHT UM LIEBE!!!

    Die CDU muss weg!
    Angela Merkel muss weg!

    Hier unterschreiben, damit die CDU verschwindet:

    www.queer.de/abstimmen_ergebnis.php?wahl=747

    Bei der kommenden Bundestagswahl DIE LINKE wählen für: Queere Rechte und Anti-Rassismus.

    Weg mit der CDU und der SPD! Weg mit Sozialer Ungleichheit!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 JuNiAnonym
#4 LaurinAnonym
  • 29.06.2017, 14:35h
  • Will die Union wirklich weiterhin den Willen von mehr als 80 % des Volkssouveräns ignorieren?

    Übrigens: was könnte konservativer sein, als wenn zwei Menschen Verantwortung füreinander übernehmen und gemeinsam urkonservative Werte leben wollen?

    Wenn die Union das weiterhin blockiert, ist sie nicht konservativ, sondern nur noch rechtspopulistisch.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Pascal GoskerAnonym
  • 29.06.2017, 14:36h
  • Sehr guter Brief, der nochmal einige der wichtigsten Aspekte und Argumente aufgreift.

    Aber ich fürchte, dass der bei homophoben Fanatikern, die komplett vom Hass zerfressen sind, auf taube Ohren stoßen wird.

    Wir können nur auf die vernünftigeren Kräfte der Union hoffen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TamakAnonym
#7 Jonas 88Anonym
  • 29.06.2017, 14:44h
  • Wenn die CDU/CSU weiterhin Eheöffnung und Volladoption verhindert, schadet sie übrigens auch den Kindern.

    Erstens wachsen Kinder besser in einer liebevollen Familie auf als im Heim oder auf der Straße. (Und alle seriösen wissenschaftlichen Studien belegen, dass Kinder in gleichgeschlechtlichen Familien genauso gut aufwachsen wie bei Heteros.)

    Und zweitens schaden sie auch den bereits in gleichgeschlechtlichen Familien aufwachsenden Kindern, denen sie weiterhin staatliche Anerkennung und rechtliche Absicherung verweigern.

    Können CDU und CSU das wirklich mit ihrem Gewissen vereinbaren, Kindern so massiv zu schaden?!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 JasperAnonym
  • 29.06.2017, 15:36h
  • Wer selbst keine wahre Liebe kennt, kann natürlich auch nicht die Liebe anderer Menschen ertragen.

    Würden die nicht so vielen Menschen so massiv schaden, müssten die einem schon fast leid tun, dass die so ein armseliges Leben führen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 MarekAnonym
  • 29.06.2017, 15:47h
  • Haben die Politiker von CDU und CSU eigentlich nichts anderes im Leben zu tun, als Schwulen und Lesben ins Leben zu pfuschen und sie zu diskriminieren?

    Hat Deutschland keine wichtigeren und drängenderen Probleme, um die sich die Damen und Herren von CDU und CSU kümmern sollten?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 MatsAnonym
  • 29.06.2017, 16:06h
  • Antwort auf #9 von Marek
  • Das frage ich mich allerdings auch.

    Die EU steckt immer noch mitten in einer Wirtschafts- und Währungskrise, die dank der Null-Zins-Politik, die nicht mal die Inflation ausgleicht, die Bürger de facto enteignet.

    Uns steht mit der Flüchtlingskrise und der Integration all dieser Menschen eine der größten Herausforderungen der Nachkriegszeit bevor.

    Wir müssen internationalen Terrorismus bekämpfen, der unsere Freiheit vernichten will und uns Angst einpflanzen will.

    Es ist völlig unklar, wie bei einer immer älter werdenden Gesellschaft das Rentensystem und das Gesundheitssystem organisiert werden soll.

    Wir wissen nicht wohin mit tausenden Tonnen Atommüll, der über Jahrtausende sicher verwahrt sein muss, was den Staat noch Triiliarden kosten wird.

    Die Städte stehen vor dem Verkehrskollaps und Feinstaubkollaps, der schon jetzt tausenden Menschen die Gesundheit ruiniert oder sie sogar tötet.

    Etc. etc. etc.

    Und was machen die Abgeordneten von CDU und CSU ???

    Sie führen einen aussichtslosen Kampf gegen etwas, was sich eh nicht mehr verhindern, sondern allenfalls mit dreckigen Tricks verzögern lässt. Einen Kampf gegen etwas, was eine überwältigende Mehrheit des Volkssouveräns will, was das demokratische Gleichheitsprinzip fordert und was schon über 20 andere Staaten erfolgreich umgesetzt haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#11 Micha_73Anonym
  • 29.06.2017, 16:09h
  • Ich befürchte, das wird die Einstellung der Abgeordneten nicht ändern. Ich habe den Abgeordneten meines Wahlkreises persönlich mit dem Appell, der Eheöffnung zuzustimmen angeschrieben. Als Antwort kam ein Standardschreiben, das sich auf das Grundsatzprogramm der Union beruft. Gebetsmühlenartig werden die wohlbekannten Gegenargumente aufgeführt, garniert mit einem Aufreger über die plötzliche Eile durch die SPD. Es gäbe ja keine Möglichkeit zur inhaltlichen Diskussion... Eine solche Reaktion finde ich schon unverschämt, nicht die geringste inhaltliche Auseinandersetzung mit meiner Eingabe.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Julian SAnonym
  • 29.06.2017, 16:18h
  • Antwort auf #11 von Micha_73
  • Ja, ich habe auch dem CDU-Abgeordneten meines Wahlkreises geschrieben und warte noch auf Antwort.

    Aber die Antwort, die Du bekommen hast, zeigt ja, dass die noch gar nicht mitbekommen haben, dass ihre eigene Kanzlerin und Parteivorsitzende Angela Merkel will, dass jeder nur nach seinem Gewissen abstimmt. (Was eigentlich nach deutschen Grundgesetz selbstverständlich sein sollte und immer so sein sollte.)

    Aber der Gipfel wird erreicht, wenn diese Unions-Abgeordneten dann auch noch behaupten, jetzt sei ja keine inhaltliche Diskussion mehr möglich. Das Gesetz liegt seit über 2 Jahren vor; das wäre mehr als genug Zeit gewesen, das inhaltlich zu diskutieren. Wenn die CDU-CSU sich dieser Debatte komplett verweigert, können sie doch dann nach über 2 Jahren nicht mehr behaupten, es gäbe keine Zeit mehr zur Debatte.

    Es gab genug Zeit - die CDU-CSU hat diese nur nicht genutzt. Selber Schuld.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#13 Presse-WatchAnonym
#15 Tommy0607Profil
  • 29.06.2017, 17:31hEtzbach
  • Vielleicht verstehen das mal die Christlichen Parteien . Denn bedeutet nicht Christlichkeit auch Liebe , Gleichheit und Menschlichkeit ?
  • Antworten » | Direktlink »
#16 LSV adeAnonym
  • 29.06.2017, 17:42h
  • Ach herrje, der LSVD. Mal trinkt er Kaffee mit den Schwulenhassern der Katholiban und verhilft ihnen zu fälschlich positivem Image, mal kann er nicht mal die Länder mit Ehe richtig durchzählen.
    Dieser Brief ist lediglich ein Feigenblatt, um die Existenz des LSVD irgendwie zu rechtfertigen. "Aber wir haben auch was gemacht!" Mal wieder ein untauglicher Versuch, denn der LSVD hat wie so oft auch diesmal nichts Wichtiges, geschweigen denn Richtiges zu sagen. Der kriecherische, rückgratlose LSVD ist eine Schande für die Schwulen und Lesben in Deutschland.

    "Große Mehrheit der Bevölkerung für Eheöffnung"
    Das wissen die CDUler und sie stellen sich bewusst gegen die Bevölkerungsmehrheit, weil ihnen ihre Christenideologie und Kirchenpfründe wichtiger sind, gegen alle Demokratie.

    "15 Länder in Europa haben Ehe geöffnet"
    Es sind 14, oder um genau zu sein 13,75 denn UK ist nicht ganz dabei. Und den Christen der CDU ist das Ganze ein Gräuel, das sie für Deutschland verhindern wollen.

    "Kinder in Regenbogenfamilien geht es gut"
    Das wird von den CDU-Christen lügnerisch abgestritten, oft mit verleumderischem Hinweis auf Kindesmissbrauch.

    "Kirchen in Deutschland haben sich geöffnet"
    Das stimmt nicht. Die Katholiban verweigern sich komplett, die Evangelen verkaufen Segnungen als Fortschritt - und der LSVD fällt natürlich drauf rein; kein Wunder, wenn man sich anschaut, wer da so mitmischt, Gerd Lübbers.

    "Eheöffnung stärkt die Ehe"
    Der politische Arm der Christen argumentiert mit Kalkül genau entgegengesetzt und wird sich von solch einem Statement nicht beeindrucken lassen.

    Summa summarum nichts als ineffektives Geplappere zur Selbstbeweihräucherung, was der LSVD da so ablässt.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 günniAnonym
  • 29.06.2017, 18:54h
  • Hallo, ich möchte Ihnen Mitteilen das der Brief den

    Sie an die Bundesregierung geschrieben haben, mir

    sehr gut gefällt, besser kann man es nicht machen.

    ich finde es jetzt für uns als eine große Chance.

    Mit freundlichen Gruß .
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Micha_73Anonym
  • 29.06.2017, 20:48h
  • Antwort auf #12 von Julian S
  • Ich habe ihm auf seine peinliche Antwort auch nochmal eine entsprechende Reaktion zurückgesandt. Allein die Aussage, daß für inhaltliche Diskussion keine Zeit mehr bleibt, disqualifiziert ihn meiner Meinung nach komplett. Die sind tatsächlich noch immer nicht aus ihrem Hinhalte-Modus heraus. Ich hoffe, daß morgen alles in unserem Sinn verläuft - aus 2 Gründen:
    1. Damit endlich gesetzliche Gleichstellung hergestellt ist
    2. Damit alle Rückwärtsgewandten (Kirche, Union, AFD, Demo für Alle und wer noch so dazugehört) dastehen, wie die begossenen Pudel
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#19 TheDadProfil
  • 29.06.2017, 22:43hHannover
  • Antwort auf #16 von LSV ade
  • "" "15 Länder in Europa haben Ehe geöffnet"
    Es sind 14, oder um genau zu sein 13,75 denn UK ist nicht ganz dabei. Und den Christen der CDU ist das Ganze ein Gräuel, das sie für Deutschland verhindern wollen.""..

    Europa ist nicht allein die EU..

    Zusätzlich zur "dreiviertel GB" haben inzwischen auch Island, und die Kanal-Inseln die Ehe geöffnet..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#20 LSV adeAnonym
#21 TheDadProfil
  • 30.06.2017, 12:54hHannover
  • Antwort auf #20 von LSV ade
  • ""Dass der LSVD das gemeint hat, kann auch nur jemand wie du behaupten,""..

    Hier fragt man sich, was stört eigentlich mehr :
    Das Haar in der Suppe, oder der, der es findet ?

    Wer so eindimensional denkt und dem LSVD unterstellt er meine mit "Europa" nur die Staaten der EU, der hält auch immer noch die treu zur Idee, nur europäische Staaten dürften Mitglied der EU werden..

    Hier hilft es mal nachzuschauen um festzustellen das ALLE Staaten die Mitglied oder im Beobachter-Status des Europa-Rates sind, und dazu gehören neben den USA und Kanada auch Mexiko und Israel, Weissrussland, der Vatikan, und Japan..

    Europa ist weit mehr als nur die 27 Staaten der EU, und Europa hat damit auch mehr zu bieten als nur "Drei-Viertel" eines Mitgliedes, das beabsichtigte aus der EU auszutreten..

    Ich rechne in den nächsten Wochen mit einer Welle von Gesetzes-Reformen in einigen Ländern der EU UND in Europa, und noch vor Jahresschluß werden noch andere Länder die Ehe geöffnet haben..

    Freu Dich doch einfach mal ganz wertfrei..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »

» zurück zum Artikel