Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?29227

AfD unter Schock

"Sie wollen Deutschland zu einem sodomitischen Freudenhaus machen"

Die AfD Paderborn glaubt herausgefunden zu haben, worum es bei der Ehe für alle wirklich geht. Am 14. Juli will sie vor der Herz-Jesu-Kirche gegen den "nationalen Kulturverfall" demonstrieren.


Nach den hinterhältigen Plänen der Altparteien bald verpflichtend für alle männlichen AfD-Mitglieder: Turnübung aus einem schwulen Erwachsenenfilm

Am 14. Juli wird in Paderborn unter dem Motto "Ehe für alle = Ehe für keinen" gegen die rechtliche Gleichbehandlung von lesbischen und schwulen Paaren demonstriert. Der markige Aufruf zur Kundgebung um 18 Uhr vor der Herz-Jesu-Kirche, hinter dem manche Beobachter zunächst eine Satire vermuteten, stammt vom AfD-Kreisverband.

"Am letzten Freitag war ein rabenschwarzer Tag für Deutschland", heißt es darin zum Bundestagsbeschluss zur Ehe für alle. "Das fürchterliche Erbe der links-grünen 68er ging an diesem Tage ein weiteres Mal auf, das die allgemeine Wertebeliebigkeit und den nationalen Kulturzerfall schon lange zum Ziele hat. Sie wollen Deutschland zu einem sodomitischen Freudenhaus machen und die Grundfesten der Republik stückchenweise aushöhlen und beseitigen."

Nach der Eheöffnung werden die Nationalstaaten aufgelöst

Nach dem "überfallartigen Akt auf die Institution der Ehe" würden die "kulturnihilistischen Drahzieher" vor "anderen Bereichen gesellschaftlich-historischer Wertetraditionen" nicht Halt machen, warnt die AfD Paderborn in ihrem Aufruf – und nennt als Beispiel nicht weniger als die Auflösung aller Nationalstaaten.

Das Prinzip der rechtlichen Gleichbehandlung aller Menschen ist für die Rechtsaußenpartei hingegen nur eine Verschwörungstheorie: "Es geht nicht um die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften, wie es die selbsternannte Gesinnungspolizei dem Volke stets einzureden versuchen. Es geht mit der sog. 'Ehe für alle' um die Schleifung einer Grundfeste unserer Gesellschaft und Demokratie!"


Aufruf der AfD Padeborn

Obwohl Deutschland offenbar kurz vor dem Untergang steht, kann die AfD nicht mit prominenten Rednern aufwarten. Bei der Kundgebung vor der römisch-katholischen Herz-Jesu-Kirche sollen nur der Kreisvorsitzende Günter Koch, sein Schatzmeister Karl-Heinz Tegethoff sowie die beiden Bundestagskandidaten Andreas Kemper und Rüdiger Lucassen auftreten.

Das "Paderborner Bündnis gegen rechts" hat auf Facebook bereits einen parallelen Gegenprotest ankündigt. Weitere Infos dazu sollen folgen. (mize)



#1 InternationalistAnonym
  • 08.07.2017, 11:27h
  • "Auflösung aller Nationalstaaten."

    Hoffentlich haben die braunen Spinner damit ausnahmsweise Recht.

    Da warte ich schon 40 Jahre drauf.

    Wird aber zu meinen Lebzeiten nicht kommen, schade.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DrakeAnonym
  • 08.07.2017, 11:34h
  • Man kann ignoranter als diese LGBTI-Hasser sein aber man muss sich SEHR bemühen und es ist nötig, eine grenzenlose Grausamkeit zu besitzen. Und das Traurigste ist, es gibt LGBTI-Personen, die diese Partei unterstützen! In welcher Umgebung sind sie aufgewachsen, um die Leute zu unterstützen, die sie verachten und hassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LachnummerAnonym
  • 08.07.2017, 11:40h
  • Was für ein armseliges, rückschrittiges Häuflein Elend in geistiger Umnachtung.
    Wenn ihnen wirklich nichts Besseres mehr einfällt als Sodom und Gomorrha zu beschwören, haben wir von denen gesellschaftspolitisch nicht viel zu befürchten. Selbst relativ ungebildete Wähler dürften die von der AfD gezeichneten Szenarien schwachsinnig und unrealistisch finden.
    Interessant ist wirklich wie wenig Vertrauen diese Kretins in die Stabilität ihrer und der ihrer Mitmenschen Sexualität haben.
    Alles und jeder wird schwul und pervers, wenn man die Ehe für Gleichgeschlechtliche Menschen öffnet.
    Eigentlich wirklich nur noch zum Lachen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Patroklos
  • 08.07.2017, 11:45h
  • Dummheit stirbt nie aus und die AfD trägt mit den Aussagen auch wieder einmal dazu bei!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Simon HAnonym
  • 08.07.2017, 11:45h
  • Es grenzt schon an Satire, was die so alles behaupten.

    Aber es gibt tatsächlich Schwachmaten, die das auch noch glauben.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Sven100Anonym
#7 AranosAnonym
#8 schwuler NichtdtschrAnonym
  • 08.07.2017, 12:05h
  • Deutschland ist doch schon ein schwules Freudenhaus :-) Diese AfD kommt aber ein bisschen zu spaet :-)
    Gruss
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Ralph
  • 08.07.2017, 12:21h
  • Perversion allerorten. Nächste Woche ist Bundesversammlung der Erzabartigen. Auf der Tagesordnung steht die Umpolung aller Deutschen, die in perverse Zombies verwandelt werden sollen, die sich an ihren leiblichen Geschwistern, an kleinen Kindern und vor allem an Kühen, Hunden, Schweinen und Ziegen vergreifen. Die Wahrheit ist also weit schlimmer als alles, was die AfD bisher herausgefunden hat. - Boah... und die meinen das auch noch ernst. Diese kranke Phantasie wär sogar als Drehbuch für einen Low-Budget-Film der C-Qualität durchgefallen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Tomda60Anonym
  • 08.07.2017, 12:34h
  • nur Deutschland? Danke Danke das ihr uns so viel Bescheidenheit zugesteht Aber nein, die ganze Welt ein schwules Freudenhaus, das ist unser wahres Ziel, ihr habt es nur noch nicht erkannt
    Sag es ja, die haben einen an der Klatsche wie bescheuert kann man eigentlich noch sein?
    #AfDAffenfürDeutschland
  • Antworten » | Direktlink »