Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29275
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Die erste Briefmarke für die Homosexuellenbewegung


#41 goddamn liberalAnonym
  • 17.07.2017, 07:57h
  • Antwort auf #38 von Abdul-Sattar Talal
  • "Der französische Philosoph Michel Foucault betonte den Charakter von Eugenik, Rassenhygiene und Bevölkerungspolitik als neue Machttechnik, die er als Biopolitik bezeichnete. "

    Zwischen Foucault und Hirschfeld gibt es einen wesentlichen Unterschied:

    Hirschfeld war politisch wach gegenüber dem Faschismus.

    Der idiotische Foucault trieb sich 78/79 in Teheran herum, verherrlichte den klerikal-reaktionären Aufstand als Revolte, als schon eindeutig absehbar war, dass Tausende Schwule in die Blutmühle der Mullahs geraten würden (genauso wie Abertausende Progressive auch).

    Hirschfeld war da klüger als die meisten Betroffenen und ging schon 1931 ins Exil.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#42 TheDadProfil
  • 17.07.2017, 10:57hHannover
  • Antwort auf #40 von orchidella
  • ""Welche Rolle hätte da die Frage spielen sollen, ob er selbst homosexuell ist oder nicht?""..

    Gefälligkeits-Gutachten..

    Die permanente Unterstellung die dem "gewöhnlichem Homosexuellen" überall begegnet..
    Was man aber auch anderen Gutachtern gerne mal unterstellt wenn es darum geht die Reputation des Gutachters Infrage zu stellen, weil anders ein Gutachten seitens der Staatsanwaltschaften nicht zu entkräften ist..

    Man unterstellt damit den Gutachtern schlichtweg die "gemeinsame Sache" mit dem Angeklagten, und negiert damit wissenschaftliche Erkenntnisse..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#43 Robert BartholAnonym
  • 17.07.2017, 11:04h
  • Antwort auf #38 von Abdul-Sattar Talal
  • »Und heute ist Hirschfeld ein Big Player staatlicher Machtpolitik.«

    Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH) ist eine mit 11,61 Millionen Euro (Stand: 31. Dezember 2015) ausgestattete Stiftung mit Sitz in Berlin, deren Ziele und Aufgaben es sind, an den Sexualwissenschaftler Magnus Hirschfeld zu erinnern, Bildungs- und Forschungsprojekte zu fördern und zu initiieren und einer gesellschaftlichen Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, trans- und intergeschlechtlichen sowie queeren Personen (Abkürzung: LSBTTIQ) in Deutschland entgegenzuwirken.

    de.wikipedia.org/wiki/Bundesstiftung_Magnus_Hirschfeld

    Big Player mit eigener Briefmarke!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »

» zurück zum Artikel