Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?29285

Moderatorin des "Kölner Treffs"

Ehe für alle: Bettina Böttinger freut sich aufs "Upgrade"

Die WDR-Moderatorin bereitet sich nur ein Jahr nach ihrer Verpartnerung auf die Ehe-Öffnung vor.


Bettina Böttinger talkt seit 2006 im "Kölner Treff" (Bild: WDR)

Bettina Böttinger hat in einem am Sonntag veröffentlichten Interview mit dem Berliner Boulevardblatt BZ erklärt, dass sie sich auf die Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben freue: "Vor einem Jahr bin ich die eingetragene Lebenspartnerschaft eingegangen, weil es keine bessere Möglichkeit gab. Jetzt kommt das Upgrade!"

Die WDR-Moderatorin hatte am 4. Juli 2016 ihrer Freundin Martina im Historischen Rathaus Köln das Ja-Wort gegeben (queer.de berichtete). Trauzeugin war damals die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos). Schon damals hatten Zeitungen wie die "Bild am Sonntag", der Kölner "Express" oder auch das Magazin "Stern" die Verpartnerung als "Heirat" oder "Eheschließung" bezeichnet.

Lebenspartnerschaft "sprachlich verdruckst" und zweitklassig

In dem BZ-Interview erklärte Böttinger auch, dass die Ehe-Öffnung aus zwei Gründen positiv sei. So sei der Begriff "eingetragene Partnerschaft" nicht nur "sprachlich verdruckst", sondern es handle sich bei dem bisherigen Rechtsinstitut schlicht um eine "Ehe zweiter Klasse".

Böttinger hatte bereits kurz vor der vom Bundestag beschlossenen Öffnung der Ehe am 30. Juni angekündigt, ihre eingetragene Lebenspartnerin heiraten zu wollen: "Das werde ich mit Sicherheit tun", sagte sie in der ZDF-Talkshow "Maybrit Illner". "Dann bin ich innerhalb eines Jahres zwei Mal im Standesamt. Das hätte ich auch nicht gedacht."

Im vergangenen Jahr hatte Böttinger für Schlagzeilen gesorgt, als sie den angesehenen Late-Night-Talker Harald Schmidt der Homophobie bezichtigte (queer.de berichtete). Grund war das indirekte Outing Böttingers durch Schmidt in dessen Sat.1-Show im Jahr 1995. Der Entertainer hatte damals unter anderem in seiner Show in einem Bilderrätsel Fotos von Böttinger sowie der Zeitschrift "Emma", eines Eierlikörs und einer Klobrille gezeigt. Er fragte, was diese Bilder verbindet, und antwortete sogleich selbst: "Die Lösung lautet: Die würde kein Mann freiwillig anfassen."

Derzeit ist die 61-jährige Moderatorin im WDR-Fernsehen in ihrer Talkshow "Kölner Treff" und der Reihe "Böttingers Bücher" zu sehen, die jeweils Montagabends ausgestrahlt wird. Darin stellt sie verschiedene Buchautoren vor. (cw)



#1 Markus FuchsAnonym
  • 17.07.2017, 13:31h
  • Ich schaue generell viel und gerne fern.

    Ein gutes, anspruchsvolles Buch zu lesen finde ich dagegen unnötig.

    Und so ist Bettina Böttinger im Laufe der Jahre zu einer guten Bekannten geworden, die mich ab und zu in meiner Wohnstube besucht.

    Alles Gute, Bettina! Viel Erfolg mit Deiner Ehe! Ich drücke Dir ganz fest die Daumen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SanottheProfil
#3 Paulus46Anonym
#4 Matthäus41Anonym