Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?29319

Comiczeichner will "es" tun

Ralf König: Mit großer Party in den Hafen der Ehe

Sogar Heiratsmuffel Ralf König kann sich jetzt vorstellen, seinem Freund das Ja-Wort zu geben. Eine Bedingung stellt die Comicikone jedoch.


Ralf König: "Ich habe meinen Freund auch gefragt, ob wir es denn nicht mal tun sollen" (Bild: Raimond Spekking / wikipedia)

Der Comiczeichner Ralf König ("Der bewegte Mann") hat am Donnerstag in einem NDR-Interview erstmals angedeutet, dass er selbst heiraten wird. Angesprochen auf die Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben erklärte der 56-Jährige: "Dass Deutschland da im internationalen Vergleich erst so spät mitgemacht hat, ist auch ein bisschen beschämend. Aber jetzt ist es ja durch, und ich habe meinen Freund auch gefragt, ob wir es denn nicht mal tun sollen."

Es gebe aber eine Bedingung: "Wenn, dann aber mit einer großen Party, und da habe ich die Kohle gerade nicht. Es müssen sich also erst mal einige Exemplare von 'Herbst in der Hose' verkaufen, damit ich eine fette Party feiern kann, weil es immer etwas größer ist, wenn ich feiere."

König hatte erst im vergangenen Monat sein neuestes Werk "Herbst in der Hose" herausgebracht. Der Comic handelt vom schwulen Paar Konrad und Paul, die sich dieses Mal mit dem Älterwerden auseinandersetzen (queer.de berichtete).

In dem Interview nannte es König auch ein "bisschen unschön", wie die deutsche Politik in die Ehe-Öffnung "hineingestolpert" ist. Er selbst habe sich für das Thema zunächst nicht erwärmen können: "Als es unter Rot-Grün schon die ersten Zuckungen in Sachen Homo-Ehe gab, hatte mich das noch gar nicht interessiert. Für mich war die Ehe da noch eher bieder und spießig", sagte der Zeichner. Sein eigener Verlag habe ihn damals sogar auf das Thema aufmerksam machen müssen. "Jetzt am Ende war ich dann aber auch gerührt und vor allem froh darüber, dass man nicht mehr über das Thema reden muss. Denn die Argumente kamen einem ja schon von rechts und links zu den Ohren raus. Man konnte es ja nicht mehr hören", so König.

Am Freitagmorgen wurde bekannt, dass Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Gesetz zur Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben unterzeichnet hat (queer.de berichtete). Es wird damit voraussichtlich am 1. Oktober in Kraft treten. (dk)



#1 schwuler NichtdtschrAnonym
  • 21.07.2017, 15:44h
  • Gut sieht er aus, Ralf König :-)
    Ich lese das Buch, sobald ich es in die Finger Kriege.
    Gruss
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Ehe kann schön seinAnonym