Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29323
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Retten Heterofrauen die Schwulenmedien?


#31 SanottheEhemaliges Profil
  • 24.07.2017, 09:41h
  • Antwort auf #26 von schwuler Nichtdtschr
  • An sich halte ich nicht sehr viel davon, aus eventuellen argumentatorischen Gründen vom Thema abzuweichen. Sei's drum:

    Weshalb sollte ich mir anmaßen, das zu beurteilen? Sollen die Dykes doch ihr Ding durchziehen, und gut is'.

    Ich bin grundsätzlich für Vielfalt.
    Vielfalt und Solidarität müssen einander nicht ausschließen. Ganz im Gegenteil: ich bin eigentlich erst dann richtig solidarisch, wenn ich das auch mit Menschen bin, die eben NICHT genau meiner eigenen Gruppe angehören (wie auch immer ich diese im einzelnen definieren würde).

    Ich bin übrigens nicht bereit, hierüber eine weiterführende, ausschweifende Diskussion zu führen. Zum einen habe ich dem nichts hinzuzufügen, und zum anderen gehört dieses Thema m.E. nicht in diesen Thread.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#32 schwuler NichtdtschrAnonym
#33 Patroklos
#34 schwuler NichtdtschrAnonym
#35 Patroklos
#36 schwuler NichtdtschrAnonym
#37 Patroklos
#38 schwuler NichtdtschrAnonym
  • 26.07.2017, 10:34h
  • Antwort auf #37 von Patroklos
  • Gut. Dann bist du in der Lage, die Herkunft des Wortes selbst nachzuvollziehen und die Bedeutungen zu unterscheiden. Sonst gibt es Woeretbuecher, Software und Fachpersonen zu dem Zwecke.
    Falls ich mich tatsaechlich mit einem Kind unterhalten sollte, bitte ich die Eltern, dem Kind zu erklaeren, was es gelesen hat. Das werde ich nicht tun. Im Ernst.
    Gruss
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »

» zurück zum Artikel