Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?29365

Christlicher Fundamentalismus

Linda Harvey: "Anal-Sex ist "typisch Satan"

Die in den USA berüchtigte evangelikale Aktivistin Linda Harvey warnt Heterosexuelle vor Posex. Diese von schwulen Aktivisten verbreitete Praxis komme nämlich "direkt aus der Hölle".


In der Welt von Linda Harvey ist Vaginalsex göttlich, Anal-Sex aber teuflisch (Bild: South Park Studios)

Die erzkonservative US-Aktivistin Linda Harvey, die mit ihrer Organisation "Mission: America" insbesondere gegen Homosexualität und das Heidentum kämpft, hat in einem Kommentar auf der konservativen Nachrichtenseite "World News Daily" den Hauptfeind der werteorientierten Amerikaner ausgemacht: den Po-Sex.

Unter der Überschrift "Dieser Geschlechtsakt symbolisiert den Absturz Amerikas" argumentiert Harvey: "Anal-Sex ist dämonisch. […] Den Anus als Ersatz für die Vagina zu benutzen, ist ein Verlangen, das direkt aus der Hölle kommt. Das ist nicht cool. Es ist sexueller Selbstmord und menschliche Verdorbenheit, die es in den Mainstream geschafft hat."

Der christliche Gott habe die "Intimität in der Ehe" geschaffen, ist Harvey überzeugt, Analverkehr sei aber eine "sexuelle Gemüsesuppe", die direkt vom Teufel angerührt werde. Dass diese Praxis in den USA populärer werde, liege an den Schwulen: "Homosexuelle Verfechter versuchen, mit Mainstream-Amerika diese Sünde zu teilen als Zeichen der 'Gleichberechtigung'".

Der Hintern sei aber nicht für Sex gemacht, denn nur "bizarre Wollüste" seien für den Erfolg der sexuellen Spielart verantwortlich. "Das ist eine komplette Farce, typisch Satan", erklärte Harvey und fuhr mit Blick auf Schwule fort: "Aber Homosexualität ist ja an sich eine Farce, die auf Posieren und Ersatzhandlungen basiert." Genauso absurd sei "Geschlechterrebellion", also Transsexualität.


Linda Harveys Organisation "Mission: America" wird von der Bürgerrechtsorganisation "Southern Poverty Law Center" als "Hassgruppe" geführt

Auch heterosexueller Analsex ist "Sünde"

Auch verheiratete Heterosexuellen müsste laut Harvey auf Anal-Sex verzichten, da es sich dabei immer um eine Sünde handle. Außerdem sei der Hintereingang "völlig unnötig für sexuelles Vergnügen." Der Anus sei nur der Ausgang der "menschlichen Abfallbeseitigungsanlage".

Anal-Sex wird immer wieder von christlich-fundamentalistischen Aktivisten als teuflisch bezeichnet. Der frühere schwule Pornostar Joseph Sciambra hatte nach seiner Bekehrung etwa diese sexuelle Spielart als "Tür in die Hölle" bezeichnet (queer.de berichtete).

Linda Harvey sorgt in den USA immer wieder mit extremen Thesen für Aufsehen: 2012 behauptete sie etwa, dass die homofreundliche Haltung von Barack Obama rassistisch sei (queer.de berichtete). In diesem Jahr hat sie LGBTI-Aktivisten unter anderem vorgeworfen, den Regenbogen "vergewaltigt" zu haben. Außerdem schlug sie vor, dass Präsident Trump einen Sonderermittler gegen die "Korrumpierung von Kindern" durch Homosexuelle einsetzen sollte.

Seit dem Amtsantritt der Trump-Regierung haben sich derartige Forderungen der religiösen Rechten verstärkt, zuletzt teilweise mit Erfolg: So sprach Trump alleine diese Woche ein Verbot von Transsexuellen im US-Militär aus und ernannte zwei notorische Homo-Hasser zu Botschaftern. (cw)



#1 2rqwesdAnonym
#2 GemüsesuppeAnonym
  • 28.07.2017, 15:43h
  • Hey, nichts gegen Gemüsesuppe - ob kulinarischer oder "sexueller" Art! (Hat wer verstanden, was Analsex mit Gemüsesuppe zu tun hat? Ich nicht...)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 saltgay_nlProfil
  • 28.07.2017, 16:11hZutphen
  • Na ja, wenn es nach Dummheit geht, muss sich 90% der Bevölkerung angesprochen fühlen.

    Solche Sektierer hat es in den USA stets gegeben. Schließlich ist nicht zu vergessen, dass religiöse Eiferer, Spinner und Kriminelle im 19. Jahrhundert stets nach Amerika auswanderten. Die Massenmörder deutscher Prägung zog es dagegen im 20. Jahrhundert mehr nach Südamerika, wo ihr Wissen und Können auch gefragt war. Jedenfalls für Jene, die nicht bei der CDU/CSU und FDP unterkamen.

    Die Älteren werden sich vielleicht noch an die Jugendbewegung "moralische Aufrüstung" erinnern, was heute die jungen Alternativen darstellen. Konrad Adenauer hatte damals eine Abordnung dieser so gut "Gerüsteten" persönlich empfangen. Eine poppige Fortsetzung ist die Musikgruppe "Up with people". In den ev. Landeskirchen findet man noch solche Spinner unter den landeskirchlichen Gemeinschaften, CVJM oder Jugendbund für entschiedenes Christentum. Sie sind bedeutungslos und allenfalls als Dekoration für die adeligen Störchinnen zu gebrauchen.

    Doch in den USA, wo apokalyptische Sekten einen großen Machteinfluss besitzen, wie Adventisten, Zeugen Jehovas, Pfingstler, etc. ist der Teufelsaberglaube noch weit verbreitet. Es rächt sich, wenn eine Gesellschaft in eine hauchdünne Oberschicht, die zugleich eine gute Schulbildung genossen hat und in eine Schicht aus Dumpfbacken, repräsentiert durch die Simpsons im legendären Springfield, zerfällt.

    Jedoch gehören in Deutschland die hymnischen USA-Anbeter ja auch nicht zur Intelligenz. Das sollte beachtet werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 PhillipeAnonym
#5 axelschwarz
#6 Svetlana LAnonym
  • 28.07.2017, 16:28h
  • Und ich kleines Dummerchen dachte bislang immer, Trump symbolisiert den Absturz Amerikas.
    Nö, eigentlich bin ich mir sogar sicher!

    Was für einen üblen Schwachsinn diese Religions-Fanatiker immer wieder absondern ist einfach nur lächerlich. Leider gibt es genug Menschen, vor allem in den USA, die diesen Mist für bare Münze nehmen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 niccinicciAnonym
  • 28.07.2017, 17:17h
  • die frau ist kabarettistin und braucht quote, damit sie wieder wahrgenommen wird. ausserdem ist sie wahrscheinlich besessen von diesem spannenden lustvollen thema. man sollte ihr anschauungsmaterial zukommen lassen!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SpinnerinAnonym
  • 28.07.2017, 17:36h
  • Womöglich neidisch, die Alte!

    Kaum zum Aushalten soviel Dummheit. Eigentlich schade, daß man nicht ab einem gewissen Grad von Blödheit in einer Anstalt weggesperrt werden kann. Die hätte lebenslänglich.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 AlexAnonym
  • 28.07.2017, 17:47h
  • Antwort auf #7 von niccinicci
  • Das ist kein Kabarett. Kabarett tritt nur nach oben, nie nach unten.

    Wenn überhaupt, dann ist das Comedy auf Barth-Niveau. Aber selbst das ist zu bezweifeln, da diese Spinner/Innen das ja genau so meinen, wie sie es sagen.

    Ich bin der Meinung, Trolle soll man nicht füttern, also diesen Nonsens nicht mit irgendeiner Art von Reaktion adeln.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 SexSexSexAnonym
  • 28.07.2017, 17:51h
  • Voyeuristen, die krankhaft davon besessen sind, den Menschen unter die Bettdecke zu glotzen, erfinden einen Gott, der krankhaft davon besessen ist, den Menschen unter die Bettdecke zu glotzen. Und diese geistigen Zwerge halten sich auch noch für die größten Durchblicker. Es ist so verdammt jämmerlich.
  • Antworten » | Direktlink »