Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2938
  • 09. Juni 2005, noch kein Kommentar

Vergesst Cindy & Bert – Adam & Eve waren viel skuriler! Die CD "Live In Concert" kramt alte Aufnahmen aus Chicago (!) hervor.

Von Jan Gebauer

Wenn man heute jemanden nach Traumpaaren der Schlagerszene der 70er Jahre fragt, werden die meisten wohl Cindy & Bert nennen. Vielleicht kommt dann Nina & Mike zum Zuge und nicht selten wird die ein oder andere Schlager-Husche verzückt rufen: "Adam & Eeeeeeve"!. Da sich aber Adam & Eve Anfang der 80er Jahre trennten und die weibliche Hälfte (Eva Schairer, geborene Partova) bereits 1989 verstarb, ist das einst so erfolgreiche Duo arg in Vergessenheit geraten. In die Schlager-Analen sind sie unter anderem mit dem Top-Ten-Hit "Du gehst fort" (1975, Original: "Tu t'en vas" von Alain Barriere und Noelle Cordier) eingegangen. Ähnlich kitschiges Kaliber bietet auch "Live In Concert". Erstmals auf CD erhältlich ist der legendäre Konzertmitschnitt aus dem Auditorium Theatre in Chicago, wo Adam & Eve 1981 vor vollem Hause begeistern konnten. Warum sie überhaupt dort auftraten, wird wohl ein Geheimnis bleiben. Harmut "Adam" Schairer – mittlerweile erfolgreicher Produzent von Acts wie Claudia Jung oder Kristina Bach – hat die Aufnahmen neu gemischt und gemastert.

Auf der CD findet sich neben englischen Vollzeit-Versionen ihrer zahlreichen Hits natürlich auch etwas Deutsches: "Wenn die Sonne erwacht in den Bergen". Als Bonustrack wurde außerdem ein bisher unveröffentlichter Hitmix drauf gepackt. Acht alte Adam-&-Eve-Klassiker wurden dafür durch den Schlager-Ufta-Ufta-Wolf gejagt, darunter die herrlichen Ohrwürmer "Hey, hey in Tampico" und "Komm und tanz mit mir". Leider beraubt der aktuelle, reichlich kalte Beat den alten Aufnahmen jeglichen Charmes. Man muss ohnehin ein absoluter Hardcore-Schlagerfan sein, um den angestaubten Schlager-Oden etwas Gewinnbringendes entlocken zu können. Oder man begeistert sich einfach für Trash, denn in der Ecke waren Adam & Eve spätestens 1980 angekommen, als sie an der Vorentscheidung beim Grand Prix d'Eurovision de la chanson teilnahmen.

Mit "Hallo Adam! Hallo Eva!" landeten sie auf Platz sieben, wurden aber bei Fans legendär: Durch hautenge weiße Kostüme, eine alberne Choreographie mit Apfel und unfreiwillig komischen Textpassagen, die das Duo in Selbstparodie-Nähe brachte: "Gleich schmeißt ER uns raus!" Tatsächlich zeigte Gott danach kein Erbarmen: Die Schlagerkarriere war vorbei (Scheidung folgte 1982), der Song wurde nicht als Single veröffentlicht und wird auch auf "Live In Concert" tunlichst verschwiegen. Dafür gibt es jede Menge zuckersüßer Schlagerschaum, der bisweilen so überkandidelt und tragisch gesungen ist, dass man Angst um seine Ohren hat. Dennoch hat das Ganze seinen unbestreitbaren Charme und Witz. Schade nur, dass man Adam & Eve nicht dabei sehen kann, denn ihre extrovertierten Bewegungen und Kostüme (im Booklet gibt es kleine Kostproben) sind einfach unvergesslich.

10. Juni 2005