Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29516
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Homo-Gurke für Heike Hofmann


#3 Paulus45Anonym
  • 19.08.2017, 18:29h
  • Antwort auf #2 von Sebi
  • @Grüner Sebi

    "Was wieder mal zeigt, dass es die Grünen sind, von denen die Initiative ausgeht und denen wir bisher sämtliche Fortschritte zu verdanken haben..."

    --> Das ist Geschichtsklitterung und eine dreiste politische Lüge.

    Nur ein aktuelles wichtiges Beispiel die Ehe für alle 2017:

    Die Ehe für alle wurde im Bundestag und im Bundesrat getragen und verabschiedet von:
    * Linkspartei (geschlossen)
    * SPD (geschlossen)
    * FDP (geschlossen insbesondere durch de Landesreigerungen Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein mitgetragen und das Bekenntnis von Christian Lindner ohe Ehe für alle wird es keine Mitregierung der FDP geben)
    * ein VIERTEL der Bundestagsabgeordneten von CDU/CSU mit so promineten CDU-Politikern wie CDU-Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, CDU-Generalsekretär Peter Tauber, CDU-Kanzleramtschef Peter Altmaier, Monika Grütters, Maria Böhmer, Kristina und Ole Schröder und offen homosexuellen CDU/CSU-Politikern wie Stefan Kaufmann, Jens Spahn und Bernd Fabritius.

    Sorry die Förderung von LGBT-Rechten in Deutschland ist das Verdienst von mehreren Parteien: SPD, Grüne/Bündnis 90, FDP, Linkspartei und ja auch von Teilen der CDU.

    RICHTIG dagegen und angetrommelt haben rechtsradikale Parteien wie NPD und Die Republikaner, die bayrische CSU, Teile der CDU und aktuell vor allem die Partei AfD.

    Ja und auch die EKD-Leitung mit ihren 20 Landeskirchen hat sich zur Ehe für alle bekannt und dies durch offizielle Stellungnahme befürwortet.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »

» zurück zum Artikel