Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29516
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Homo-Gurke für Heike Hofmann


#9 Paulus46Anonym
  • 19.08.2017, 22:13h
  • Antwort auf #6 von Herrnandezz
  • @Hernandezz
    "Und zweitens meinte sebi das die Initiative von den Grünen ausging und das ist wahr. "

    --> Das die Partei Bündnis90/Grüne ein LGBT-Vorreiter immer gewesen ist und auch aktuell ist, steht ausser Frage.

    ABER es gibt halt wie von mir eine Reihe von Parteien und selbst Teile der CDU, die dann PRO LGBT-Rechte stimmen, wenn sie dann zur ABSTIMMUNG kommen.

    Wenn Sebi NUR die Initiative meint und nicht die dann tatsächlichen ABSTIMMMUNGEN, dann sind es Grüne und Linkspartei, die oftmals Initiativen GESTARTET haben.

    Wenn es aber um die ABSTIMMUNG dann ging ("denn die Grünen haben nunmal noch nie 50 Prozent in irgendeinem Bundesland oder im Bund gehabt"), dann sind es nunmal SPD, Grüne, Linkspartei und FDP und selbst Teile der CDU, die zustimmen.

    UND ich werde in den kommenden JAHREN sehr genau immer wieder AUFLISTEN, wer bei der EHE FÜR ALLE im Bundestag UND im Bundesrat ZUGESTIMMT hat, weil ich jetzt schon beobachte, wie paar grüne aber auch linke als auch sozialdemokratische Politiker/Aktivisten gern Geschichtsklitterung machen wollen. Da habe ich fast den Eindruck, dass es diesen grünen, linken und sozialdemokratischen Politikern/Aktivisten nicht so ganz Recht war, das ein VIERTEL der konservativen Union im Bundestag zugestimmt hat !!!

    Fazit: Als LGBT-freundlich stufe ich ein entsprechend dem Abstimmungsergebnissen im Bundestag und im Bundesrat zur Ehe für alle die Parteien Linkspartei, Grüne, FDP, SPD und Teile der CDU/CSU sowie auch die ausserparlamentarische Piratenpartei oder auch die Tierschutzpartei.

    Als LGBT-unfreundlich bewerte ich die bayrische CSU und Teile der CDU,

    Als LGBT-feindlich bewerte ich die rechtsradikale NPD, die Partei Die Republikaner sowie die AfD ("auch wenn die Alice Weidel als Spitzenkandidatin haben").
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »

» zurück zum Artikel