Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29623
Home > Kommentare

Kommentare zu:
CDU-Homophobie: "Homo-Ehe" = Geschwister-Ehe


#11 KonzernmedienAnonym
  • 06.09.2017, 11:51h
  • Voll integriert, in keiner Weise bedrohlich und sicherlich absolut kostenneutral!

    Und war bestimmt letzten Sonntag in der Kirche!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 SebiAnonym
  • 06.09.2017, 11:58h
  • Mein Freund und ich sind keine Geschwister.

    Also ist unsere kommende Ehe auch keine Geschwister-Ehe.

    Aber sowas werden die ewiggestrigen Hinterwäldler der CDU niemals kapieren...
  • Antworten » | Direktlink »
#13 schwarzerkater
  • 06.09.2017, 12:38h
  • Frau Manderla sollte mal bitte Ahnenforschung betreiben, vielleicht hat sie ja auch eine "Geschwisterehe" in ihrer Familienlinie. Dann weiss sie ja, welche Auswirkungen das bis heute für sie hat. ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Markusbln11Anonym
  • 06.09.2017, 13:15h
  • Ist doch klar.

    Im Hausstand dieser gläubigen Frau ist die Heirat zwischen Schwester und Bruder gang und gebe. Schon immer voll inzestiös. Heterosexuell inzestiös.

    Diese katholische Familie hat eben nicht verstanden, was dad Gesetz verlangt, und mit dem Segen der katholischen Kirche losgelegt.

    Jetzt meint sie. Ihr Bruder darf wegen der EfA ihren Bruder ehelichen. Oder den Magdeburger Dom.

    Wie blöd kann frau nur sein?
  • Antworten » | Direktlink »
#15 FürAlleAnonym
  • 06.09.2017, 13:17h
  • Für unerfahrene Gemüter ist der Begriff "Ehe für alle" schlecht gewählt:
    "Mama, Charli hat gesagt, dass sein Vater gesagt hat, dass es jetzt die Ehe für alle gibt?"
    "So? Jja mein Sohn, das stimmt! Doch was interessiert es dich denn schon jetzt, du bist doch erst 7."
    "Dürfen dann jetzt alle alles heiraten?"
    "Wie?"
    "Darf ich meine Mathe-Lehrerin heiraten?"
    "Nein Du bis dafür noch nicht alt genug!"
    "Aber Mama, es heißt doch Ehe für Alle!"
    Einige haben das ja bereits ähnlich "intelligent" und weiträumiger verstehen wollen etwa den Eifelturm zu ehelichen, oder ihr Auto, oder oder.
    Man baut gerne Verbindungen zu vermeintlich schlimmen Dingen / Tabus auf um zu aufzuwiegeln:
    * Homosexualität und Niedergang der Kultur.
    * Ehe-Für-Alle und Weltkrieg gegen die Ehe.
    * Ehe-Für-Alle und Inzest
    * Homosexualität und Unwetter / Katastrophen
    * Rothaarige Frauen und Hexen
    ...
    Dümmer geht immer!
    Einen interessanten Aspekt hat Frau Manderla allerdings angesprochen : Wie sieht es in unserer Gesellschaft mit der Geschwisterehe aus?
    Der Grund für das Verbot liegt wohl begründet in der nachweislich höheren Wahrscheinlichkeit genetisch bedingter Krankheiten bei gemeinsamen Kindern. Doch inzwischen gibt es Tests, es existiert die Möglichkeit der Adoption, man kann bewusst gänzlich kinderlos bleiben, bei gleichgeschlechtlichen Geschwisterpaaren besteht diese "Gefahr" und damit der Grund des Verbots überhaupt nicht.
    Eine Ehe-Begriff, der Hetero- wie auch Homopaare einschließt öffnet nicht automatisch die Geschwisterehe. Doch zum Nachdenken anregen, das kann und sollte er sehr wohl.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 lionAnonym
  • 06.09.2017, 13:29h
  • Machmal frag mich, ob "unsere" Parlamentarier sich überhaupt damit befassen, für was bzw. gegen was sie abstimmen.

    Vielleicht sollte sich diese "Volksvertreterin" mal in Ihr stelle Kämmerlein zurückziehen und den von Ihr abgelehnten Gesetzestext zum "Gesetz zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Perso
    nen gleichen Geschlechts" aus dem Bundesgesetzblatt Nr. 52 durchlesen.
    Falls sie des Lesens mächtig ist, sollte sie feststellen, dass da nichts von Ihren Kruden Vorstellungen drinne steht.

    Ich könnt nur kotzen über so viel Dummheit und so jemand lebt auch noch von unseren Steuergeldern...Pfui
  • Antworten » | Direktlink »
#17 goddamn liberalAnonym
#18 mmmmmmAnonym
#19 WaltherAnonym
  • 06.09.2017, 16:04h
  • Diese Frau sollte sich mal darum kümmern das dieser Veraltete Grundsatz abgeschafft wird. Man wir leben im Jahr 2017 und andere Ländern lachen über Deutschland das wir immer wieder über was selbstverständliches reden müssen.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 Peter-LAnonym
  • 06.09.2017, 16:08h
  • Bald wird noch ein Politiker die These haben, dass EHE FÜR ALLE heißt dass Es auch für Mensch&Tier gilt! Beziehungsweise dass wenn es schon zwischen MANN&MANN bzw. FRAU&FRAU, so ist es nicht weit von MANN&TIER bzw. FRAU&TIER. Ich hoffe dass Meine Befürchtung nicht irgendwann zu eine These wird bei einem Politiker. L.G. Euer Peter.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel