Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29646
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Streit um Hochzeitstorte: US-Regierung vergleicht Schwule mit Neo-Nazis


#8 DemokratieAnonym
  • 08.09.2017, 19:24h
  • Es ist nicht zu fassen, was sich manche erlauben! Egal ob einzelne Politiker oder eine Regierung. Es reicht! Viel zu lange wurde die queer Community durch den Dreck gezogen und diskriminiert.
    Solange wir nichts böses tun, sind wir schlicht und ergreifend equal!! Wir wollen einfach nur leben und glücklich sein.

    Dass nur die Hälfte der USA ein Gesetz hat zum Schutz der sexuellen Orientierung, wusste ich nicht, und es ist irrsinnig. Es wäre wichtig, dass sich da das gesamte Land einigt. Auch wenn es die Republicans gibt, und auch wenn Trump Präsident ist.
    Der Supreme Court kann sich darauf berufen, was bereits bewiesen ist: dass sowohl Homosexualität, Bisexualität, Transsexualität, etc. was natürliches ist und niemandem schadet. Die Hälfte der Staaten haben das Gesetz ja bereits. Und heiraten darf man in den USA auch. Dann ist der Weg zum landesweiten Schutz für sexuelle Orientierungen nicht mehr weit.
    Da können Rechtsanwälte und Staatsanwälte aktiv werden.

    Und dasselbe bei uns in Deutschland auch.
    Der September, die Wahl, ist eine Chance, um eine neue Regierung zu erhalten. Eine, die sozial gerecht ist und die Deutschland nicht in die Vergangenheit zurück setzt!
    Was wir brauchen ist sozialer Fortschritt. Denn da ist Deutschland so ziemlich am Ende der Liste!
    Und das zeigt sich überall: zum Beispiel an der ''Demo für alle,'' daran dass es immer noch Diskriminierung und Rassismus gibt, dass der soziale Bereich unterbezahlt ist, und die Zustände in sozialen Einrichtungen nicht brilliant sind!
    Soziale Sicherheit ist ebenso wichtig wie berufliche!! Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit ist gleich wichtig! Das eine geht nicht ohne das andere! Und persönliche Entfaltung sollte selbstverständlich sein!! Für alle! Nicht nur für Heteros!

    Und wie hier teilweise der Wahlkampf betrieben wird, gefällt mir nicht. Der Wahlkampf geht auf unsere Kosten! Auf uns wird herum getrampelt. Als seien wir keine Menschen.
    Und nebenbei wird jemand ausgezeichnet, der sich einfach nur einen Millimeter in unsere Richtung bewegt.
    Wenn ich sage, dass ich mich für die Schokoladenindustrie einsetzen würde, bekäme ich dann den Nobelpreis??
    Ja, es ist überspitzt formuliert. Aber ich denke, es wird deutlich, was ich meine.
    Das ist so nach dem Motto: ''Oh ja, an die Armen in der dritten Welt müssen wir auch denken - wir schicken ein Päckchen an Weihnachten.''
    Und wehe man beschwert sich an den restlichen 364 Tagen im Jahr! Dann wird Undankbarkeit unterstellt.

    Nö, uns queer Community geht es noch nicht gut. Noch längst nicht. Solange die Aussage, dass Homosexualität eine Krankheit sei, ungestraft bleibt, und ein ''Demo für alle'' Bus durch Deutschland hetzen darf, solange hat Deutschland ein Problem.

    © We don't stop, we want equality.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel