Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29659
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Heute werden Herkulestypen von Twinks rangenommen"


#21 Lukas MöllerAnonym
  • 11.09.2017, 13:37h
  • Antwort auf #2 von Rami Asif Khoury
  • Hi Rami,

    Danke sehr! Ich bin zur Buchhandlung gefahren, Zettel mit der Buchnummer dabei, habe mich ein bisschen gestreckt, das T-Shirt mit der Hand hochgeschoben und mir so ganz nebenbei auf den nackten Bauch geklopft.

    Funktioniert tatsächlich, der Buchhändler meinte (mit diversen "Äh" und "Öhs" und zitternder Hand) ich könne das Winckemann-Buch dann schon morgen abholen kommen...

    Ich habe auch noch ein kleines Reclambuch geschenkt bekommen mit einer Liste mit allen Reclambüchern. Das nennt sich: Reclam Gesamtverzeichnis Herbst 2017 und es sieht exakt aus wie ein Reclamheft, innen ist es aber zum Teil bunt. Damit kann ich dann ein neues Reclamheft aussuchen wenn ich den Winckelmann durchgelesen habe.

    Ich halte Euch auf dem laufenden, morgen ist der grosste Tag und ich halte meinen Winckemann in den Händen!

    Lieber Gruss,
    Lukas
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#22 schiffer74Anonym
  • 11.09.2017, 14:15h
  • Mal ne Frage an die Anderen: Wie bewahrt ihr eure Reclams eigentlich auf? Die sind ja klein und billig, fürs Regal sind sie ja nicht so, sondern für die Hosentasche und fürs sofortige Lesen.

    Ich tu in das Regal beim Fernseher immer die Bruno Gmünder Bücher und die Reclams lege ich schön sauber in eine Ikea Box untern Bett. Die Reclams sehen nach einer Zeit ja auch ziemlich mitgenommen aus.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 wiking77
#24 MuskeldieterAnonym
  • 11.09.2017, 17:10h
  • Wenn Du im Eros Business bist liest Du am Abend bestimmt kein Pornobuch mehr. Dann willst Du was, was Dich als Mensch aufbaut und weiterbring, und etwas was Dich auftankt.

    Ich sammele meine Reclam Hefte in alten Soft Cake Schachteln. Ehrlich gesagt, Soft Cake esse ich ziemlich gerne. :-)

    Soft Cake gibt's im normalen Supermarkt und auch bei Aldi, da heisst es Jaffa Cake, es ist dort aber auch gleich verpackt wie die Soft Cake. Die Packung kostet jeweils einen Euro.

    Einfach Soft Cake komplett aufessen, die Schachtel schön aufbewahren, und dann passen da eine ganze Menge Reclam Hefte rein.

    Kann ich nur empfehlen.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 schwuler NichtdtschrAnonym
  • 11.09.2017, 18:41h
  • Antwort auf #19 von Muskeldieter
  • Du, Dieter heisst du, oder? - er meinte das doch ueber die Darsteller in Pornos, denke ich. Das ist doch vollkommen in Ordnung, wenn einer Tattoos in Pornos nicht mag, dann mag er das halt nicht. Oder auch sonst, Tattoos und Piercinge etc. sind halt einfach nicht jedermanns Ding. Was soll daran auszusetzen sein?
    Gruss
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#26 queer rights nowAnonym
  • 11.09.2017, 18:57h
  • Was ich an den Griechischen Studien in Sinne Winckelmanns besonders schätze? Die Griechen waren das erste Volk, das kein "Othering" betrieben hat.

    Zwar nannte man Nichtgriechen Barbaren und kulturlos. Doch worin besteht das Besondere der Griechische Kultur?

    Das älteste erhaltene Griechische Theaterstück, "Die Perser", schildert das Geschehen der Perserkriege aus Sicht des Feindes. Es De-Othered den Kriegsgegner. Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen.

    Und im ältesten erhaltenen Griechischen Epos, "Die Ilias", ist es ebenso, wie ich gerade einem Review in der NYT entnehmen durfte:

    Homer destabilizes the traditional "them-and-us" culture of the ancient Greek world, and its conventional polarization between civilization and barbarity. We are invited to see the Trojan enemy not as barbarians at all but as people very much like us (that is, like Greeks): laughing and joking, loving their children, kindly, fearful and in awe of their gods. In short, as Anhalt writes, the first work of Western literature already reminds us that even a sworn enemy is "fully human."

    www.nytimes.com/2017/09/07/books/review/emily-katz-anhalt-en
    raged.html


    Die Kulturleistung der Griechen besteht gerade darin, jeden als Mensch zu betrachten, seine Perspektive einnehmen zu können, auch wenn sie feindlich ist und den eigenen Interesse zuwiderläuft.

    Und wer das leisten kann, ist ein Grieche.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 schwuler NichtdtschrAnonym
#28 schwuler NichtdtschrAnonym
  • 11.09.2017, 19:25h
  • Antwort auf #26 von queer rights now
  • Naja, Griechenland, auch "altes Griechenland", als "Western culture", also "westliche Kultur" anzusehen, ist schon streching ott (over the top :-) Griechenland ist oestlichstes Europa, das es heute gibt, wenn mann die Tuerkei nicht dazu zaehlt. Auch das "alte Griechenland" war natuerlich auch oestlichstes Europa, bzw. westlichstes Asien. Ich weiss, die meinen: das war eine "Inspiration" fuer das westliche Europa. Trotzdem bleibt es extremst oestliche europaeische Kultur.
    Gruss
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#29 schwuler NichtdtschrAnonym
#30 schwuler NichtdtschrAnonym

» zurück zum Artikel